Ist die Klingelhose wirklich die letzte Rettung?

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Ist die Klingelhose wirklich die letzte Rettung?

Beitrag #1 von FeelSoLucky » 02 Jan 2007 22:32


:cry: Hallo, meine Tochter ist 9 Jahre alt und war nocht nie in ihrem Leben Nachts trocken. Wir waren bei verschiedenen Ärzten und Psychologen. Körperlich ist angeblich alles o.K. Auch psychologisch konnte nichts festgestellt werden. Wir haben Kalender mit Sonnen und Wolken geführt, sie bekam zur Nacht ein Nasenspray welches die Urinproduktion hemmen sollte und leider hat nichts geholfen. Nun benutzen wir schon seit längerem die Klingelhose. Das Problem hierbei ist allerdings, das sie so tief schläft und zu 98% das laute klingeln nicht hört. Das Bett ist dann trotzdem nass ( so schnell kann ich nicht bei ihr sein um sie zu wecken ). Auch ist ihr die ganze Prozedur mit der Klingel sehr unangenehm. Mein Mann und ich sind mittlerweile echt am Ende ( unsere kleine Maus eigentlich auch ). Was können wir nur tun? Wir sind für jede Anregung dankbar. :lach:
Benutzeravatar
FeelSoLucky
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 50
Registriert: 02 Jan 2007 22:05
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tochter 9 Jahre Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

nicht aufgeben

Beitrag #2 von Chris-001 » 02 Jan 2007 23:29


Hallo,

Ihr ward bei sicher vielen Ärzten und Psychologen, aber wenn keiner etwas feststellen kann und auch eine Medi nicht wirkt... Ich komme zu dem schluss Ihr ward bei einer ganzen reihe inkompetenter Pfeifen!!!
Nun mein Rat an Euch lasst das Kind erst mal etwas zur Ruhe kommen. Bettnässen ist nicht das Ende der Welt. Durch , so verstehe ich das in diesem Bericht, sehr viel Wirbel um diese Geschichte dominiert ein "das Bettnässen -- es muss doch nun weg zu bekommen sein...".
Möglicherweise setzt Ihr Euch und Eure Tochter unbewusst unter Druck. Da wird dann, fürchte ich nie etwas draus. Und dann , wenn Ihr wieder etwas Kraft gesammelt habt, dann fangt mit neuen Ärzten und Psychologen noch mal von vorne an.Gebt Eurer Tochter Luft zum Atmen- ihr Problem ist nicht das Bettnässen allein sondern auch das Umfeld das Ihr in Wort und Gefühl sagt
das mit ihr etwas anders ist als mit vielen anderen. Keiner sieht in der Schule,was nachts mit Ihr
passiert. Es gibt von Huggis altersgerechte Pull-up trainers für das alter. Sie sehen nicht wie typische Windeln aus sondern wie flotte Unterwäsche. Das würde vielleicht ihr Ego erst mal etwas stärken wenn sie morgens nicht im nassen Bett erwacht und auch keine "Pampers" trägt. diese Huggies sind bei www. ohwe.de erhältlich. Es ist ein Internetsanitätshaus namens Weidlich in Quickborn.
Ich kann mir gut denken das Ihr mich nun hasst für das was ich Euch hier schreibe- aber wenn nichts ist, lasst Eure Tochter zur Ruhe kommen und dann fangt neu an. Lasst Eure Tochter nachts schlafen und schraubt die Klingelhose als Regenmelder lieber an Euer Dach :wink: .

Gruß Christoph
Benutzeravatar
Chris-001
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Registriert: 03 Apr 2005 15:04
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: verheiratet

Beitrag #3 von FeelSoLucky » 03 Jan 2007 20:00


Danke für deine Antwort lieber Chriss-001. Möchte uns nicht verteidigen muss aber mal eben anmerken das wir unsere Tochter in keinster Weise unter Druck setzen. Im Gegenteil, wir haben im letzten halben Jahr nicht ein Wort über das Bettnässen verloren. Sie hat Trainers die sie selbständig anzieht und auch wieder auszieht. Sie selbst hat nun entschieden wieder die Klingelhose zu benutzen. Auch ihr Umfeld verliert nicht ein Wort über das Bettnässen. :wink:
Benutzeravatar
FeelSoLucky
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 50
Registriert: 02 Jan 2007 22:05
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tochter 9 Jahre Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #4 von Chris-001 » 03 Jan 2007 23:34


Hallo

Wenn dem so ist, so ist es gut. Bei dem lesen Euren/ deinem Bericht hatte ich einen anderen Eindruck. Aber das ist mein persönliches empfinden bei dem lesen zwischen den Zeilen.

Gruß Christoph
Kein Dichter, aber trotzdem viel Spass am Leben
Benutzeravatar
Chris-001
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Registriert: 03 Apr 2005 15:04
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: verheiratet

Beitrag #5 von frosch » 07 Jan 2007 15:36


Hallo Feel so lucky,

beim Lesen Deines Beitrages habe ich mich sehr an meine Zeit als Kind und Heranwachsender erinnert gefühlt. Die Vielzahl der unterschiedlichsten pharmazeutischen, medizinischen und psychologischen Hilfsangebote wurde mir verbunden mit einem immer stärkeren Erfolgsdruck der behandelnden Ärzte, Therapeuten und nicht zuletzt auch den Eltern zuteil. All das wurde zusehends schlimmer und schlimmer, so dass der Leidensdruck des Bettnässens exorbitant stieg, aber nicht weil unbemerkt etwas Urin die Blase verließ, sondern weil mir immer mehr Schuld dafür gegeben wurde.
Die Medizin war nicht bereit, irgendeine Verhaltensoriginalität zu akzeptieren, sondern behandelte auf Teufel komm raus mit immer neuen Therapieangeboten, um sich im guten Gewissen zu wähnen, ja alles versucht zu haben. Den zusätzlich angerichteten Schaden mussten sie dann ja auch nicht weiter verantworten.
Mir wurde als Kind bereits Tofranil verabreicht. Tofranil ist ein stimmungsaufhellendes Medikament aus der Gruppe der trizyklischen Antidepressiva, welches in der Nebenwirkung zu ausgeprägterem Harnverhalt führt und daher durchaus günstig beim Bettnässen wirken kann. Aber Psychomedikamente für Kinder? Ich würde als Verantwortlicher diesen Weg bei einer derartig lapidaren Störung gewiß nicht gehen.
Klingelhose? Ob es förderlich sein kann, ein Kind aus dem Tiefschlaf mit Hilfe eines schrillen Signaltons herauszureißen? Möglicherweise führt der Einsatz rascher zu einem trockenen Bett, doch allerdings wodurch? Durch Angst vor dem ohrenbetäubenden Lärm. Für mir Anvertraute würde ich Angst allerdings als Therapiebegleitung ablehnen.
Das Nasenspray gab es zu meiner Zeit noch nicht, doch ist es ein Präparat, dass in das Hormonsystem des Kindes eingreift und ich bin sicher, auch dieses Produkt hätte den Weg damals den Weg in meinen Körper gefunden.
Doch wofür das alles, wofür? Für eine Auffälligkeit, die ab vier mit einer jährlich steigenden Wahrscheinlichkeit einer Spontanremission versehen ist. Spätestens mit der Pupertät - und die setzt bekanntermaßen immer früher ein - ist in 98,5 % aller Fälle das Bettnässen ein Thema der Vergangenheit und bleibt es auch.
Ich gehöre leider zu den 1,5 %, bei denen es zwar besser geworden ist, aber es eben doch keine Garantie auf trockene Nächte oder Sicherheit bei langen Phasen ohne Toilettenmöglichkeit gibt.
Doch damit habe ich zum Glück gelernt, relativ problemlos umzugehen.
Mehr Arbeit kosteten mich die Überwindung einer Angst- und Depressionserkrankung (übrigens genau die Krankheitsgebiete, gegen die Tofranil eingesetzt wird, nur damals hatte ich nachweislich keine derartige Erkrankung) und das ständige Herzklopfen und Erschrecktsein beim Aufwachen, das mir wohl als ständige Erinnerung an die Klingelhose im Bewußtsein bleibt.
Du liebe Feel so lucky machts es ganz richtig: Ziehe das Einnässen aus dem Mittelpunkt und sei uneingeschränkter liebevoller und verständnisvoller Partner für dieses zugegeben lästige Problem, dass aber irgendwann und wahrscheinlich früher als später verschwunden ist und bewahre Dein Kind vor den schädlichen Einflüssen und Nebenwirkungen der verschiedenen Behandlungen.
Verwehre jedoch auch keine apparativen oder technischen Angebote, wenn Dein Kind es aus freien Stücken möchte.
Ich wünsche Euch und allen anderen Betroffenen, die hier mitlesen, größtmöglichen Erfolg bei der Beseitigung einer Verhaltensoriginalität, allerdings ohne neue Störungs- oder gar Krankheitsbilder zu begünstigen oder herbeizuführen.

Herzlichst, Euer René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Beitrag #6 von mehlbox2001 » 12 Jan 2007 06:25


Hallo Feel*,

das Problem in vielen Fällen ist nicht so sehr das Resultat (das Bettnässen), sondern der tiefe Schlaf. Deswegen bleibt das Klingelhosensignal ja auch "zu 98%" unerhört. Aber der Schnarcher wacht ja auch nicht von dem lauten Gesäge auf, das Bettgenossen den Schlaf raubt.

Es gibt immer noch keine Erfahrungen mit Schlaflaboren für Kinder in Europa, wenige in USA, dafür aber fast hundert Prozent "Spontanheilungen" in der Pubertät, wenn sich das Schlafverhalten umstellt.

Am besten, ihr bereitet ihr eine schöne Zeit in einer liebevollen Familie, und vertraut ein bisschen auf passende Hilfsmittel und die Statistik ... UND sprecht darüber, dass sie keine Schuld hat, sondern wahrscheinlich bloß ihr dusseliger Körper mit diesem blöden Tiefschlaf ...

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Hilfe bei Bettnässen durch Hypnose (in Berlin)

Beitrag #7 von Cooley_Hypnose » 04 Mär 2007 00:46


Ich praktiziere eine wirkungsvolle Methode aus den USA, die bereits vielen Kindern geholfen hat. Bettnässer können besonders durch Hypnose von ihrem Problem befreit werden (s. www.cooley-hypnose.de). :lach:
Hypnose-in-Berlin
Benutzeravatar
Cooley_Hypnose
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 67
Registriert: 04 Mär 2007 00:15
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: keine

Beitrag #8 von Stefan » 05 Mär 2007 10:11


Hallo Cooley,

Hypnose mag zwar helfen, aber was Du hier machst ist reine Werbung für Deine Praxis. Ich würde Dich bitten, nur fachliche Informationen hier ins Netz zu stellen und nicht deine Praxis zu bewerben. Das wirft ein sehr schlechtes Licht auf Dich.

Liebe Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 438
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Wie kann Hypnose beim Bettnässen helfen?

Beitrag #9 von Cooley_Hypnose » 06 Mär 2007 12:24


Liebe Leser,

Entschuldigung, wenn ich den Eindruck erweckte, es würde um mich oder meine Praxis gehen.

Dafür möchte ich jetzt begründen, warum meines Erachtens Hypnose die Therapie der Wahl bei Bettnässen ist.

Um nicht zu weit auszuholen, möchte ich aber zuerst den menschlichen Verstand hinsichtlich Hypnose erklären. Es gibt drei unterschiedliche Bereiche: das Bewusstsein, das Unterbewusstsein und das Unbewusste.

Das Bewusstsein denkt analytisch und ist ein Ausdruck des Willens. Das Unterbewusstsein (UB) ist wie ein Computer und speichert eine riesige Menge Information (alles über Dein Leben) und ist gleichzeitig der Sitz des Glaubens, der Gefühle und der Gewohnheiten. Das Unbewusste ist der Bereich des autonomen Nervensystems, d.h. Körperfunktionen wie Herzschlag, Blutdruck und vieles mehr (einschl. Blasenfunktion) und wird vom Unterbewusstsein angesprochen und gesteuert.

Idealerweise überwacht das UB die Blasenfülle und weckt Dich nachts bei voller Blase – egal wie tief Du schläfst – und schickt Dich auf Toilette. Das Problem bei Bettnässen ist, dass (aus welchem Grund auch immer) das Bewusstsein (z.B. bei Kindern die Eltern) diese Überwachungsfunktion vom UB übernimmt.

Das Bewusstsein kann die Aufgabe nur erfüllen, solange Du wach bleibst. Aber sobald Du schläfst, ist diese Kontrolle ausgeschaltet. Bedauerlicherweise kommt es hinzu, dass bei wiederholtem Einnässen (mind. dreimal hintereinander) das UB diese Situation als Gewohnheit und Glaube (ich kann nicht anders) speichern könnte.

Ein Gesetz der Hypnose beschreibt die resultierende Situation: wenn es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Willen und den Glauben kommt, gewinnt der Glaube. Im Falle des Bettnässers bedeutet das: egal wie gern Du nachts trocken bleiben würdest (Wille), ...schaffst Du es doch nicht (Glaube).

Wie heilt man Enuresis durch Hypnose? Weil Hypnose Kontakt mit dem Unterbewusstsein ermöglicht, wird durch Hypnotherapie die Verantwortung der Blasenüberwachung zurück an das UB übergeben. Glaube und Gewohnheiten werden geändert und neue Verhaltensweisen verankert.

Dieser Therapieansatz ist für Kinder und Erwachsene gleich. Erfahrungsgemäß unterstützt bei Kindern das Trockenwerden nachts wechselseitig das Trockenbleiben tagsüber.
Hypnose-in-Berlin
Benutzeravatar
Cooley_Hypnose
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 67
Registriert: 04 Mär 2007 00:15
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: keine

Beitrag #10 von papa0861 » 17 Mär 2007 23:18


hallo FeelSoLucky,


das von euch verwendete system der klingelhose scheint ein billigprodukt zu sein. die "klingel" ist warscheinlich direkt am körper angebracht, also ein sogenanntes direktsystem. Schlüpfereinlage mit schultergurt, an dem der summer befestigt ist. das system hat einen großen nachteil, der rein mechanisch begründet ist. dieser kleine plastewürfel enthält eine quäcke und die läßt sich sehr gut dämpfen, wenn das kind das teil einfach zuhält. also fest in die hand nimmt und den ton dadurch minimieren kann. dieses teil wurde bei meiner tochter auch angewendet. aus meiner sicht absoluter billigkram.

besser sind systeme mit funkübertragung. da hat das kind keine möglichkeit des ausschaltens und man kann zum anfang den empfänger auch im eigenen schlafzimmer deponieren. ähnlich einem babyphone.

außerdem haben klingelhosen nur bedingt einen erfolgschance. du mußt dir hierbei erst einmal die grundlagen des bedingten und unbedingten reflexes verinnerlichen. es mag banal klingen, aber mach dich hier mal mit den erkenntnissen des alten pavlow vertraut. er agiert zwar nur mit hunden, aber seine erkenntnisse kann man durchaus auch auf verhaltensweisen im umgang mit seinen kindern anwenden.

alles in allem kann ich sagen, daß die klingelhose bei uns nur reine geldschneiderei war. der hersteller verdiente, der doc verdiente, die kasse zahlte und wir ließen nerven.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Nächste

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron