Bettnäßen in der Nacht

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Bettnäßen in der Nacht

Beitrag #1 von Ronald » 30 Jan 2007 08:51


Wer von euch hat Erfahrungen mit Stoffwindeln und Gummihosen?
Da ich, wen ich viel getrungen habe, Nachts ins Bett mache, hatt mir meine Frau Stoffwindeln und Gummihosen gekauft. Sie meinte, es sei besser als immer naße betten.
Wer hatt erfahrungen damit?
Benutzeravatar
Ronald
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 53
Registriert: 13 Dez 2005 11:18
Wohnort: Apolda/Thüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnähser
Hilfsmittel: PVC Hosen-Stoffwindeln mit Einlagen

Bin auch Bettnässer

Beitrag #2 von alex1974 » 02 Feb 2007 15:43


Hi Ronald!
Ich bin auch Bettnässer. Ich verwende allerdings Einwegwindeln nachts (Tena Slip Maxi). Die saugen echt gut und laufen kaum aus. Morgens kann man das nasse Teil dann einfach entsorgen.
Mit Stoffwindeln habe ich leider keine Erfahrung, aber Einwegwindeln sind so praktisch, dass sie mir lieber sind als Stoffwindeln. Machen allerdings auch mehr Mist. Die Stoffwindeln kann man waschen und oft verwenden.

lg
Alexander
Benutzeravatar
alex1974
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 44
Registriert: 13 Apr 2006 06:29
Wohnort: Wien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln, Tena Maxi, Attends 10

Beitrag #3 von Ronald » 10 Feb 2007 16:52


Stoffwindeln sind pilliger und halten genau so wie "Pampers" die anschafung ist zwar teuer, aber man hat sie auch länger.
habe Stoffwindeln in größe 120cmx120cm und Gummihöschen in der große S und M.
Benutzeravatar
Ronald
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 53
Registriert: 13 Dez 2005 11:18
Wohnort: Apolda/Thüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnähser
Hilfsmittel: PVC Hosen-Stoffwindeln mit Einlagen

Stoffwindel versus Einwegwindel

Beitrag #4 von Siggi » 10 Feb 2007 17:07


Hallo Ronald,

du fragst nach Erfahrungen mit Stoffwindeln; ich kann nur sagen, ich habe schlechte damit gemacht. Es ist sehr, sehr ungemütlich in dem nassen Zeug nachts zu liegen. Es wäre bestenfalls ein "Erziehungsmittel" für bösartige Bettnässerei - falls es das geben sollte...

Einwegwindeln sind auch hygienischer (wenn auch unökologisch, aber Stoffwindeln müssen ja auch mit viel Chemikalien gewaschen wwerden), vor allem saugen sie die Nässe voll auf und binden den unangenehmen Geruch. Ich verwende nur Molicare super plus mit Einlage ("Strampelpeter" der Fa. Hartmann) und zur Sicherheit Suprima-PVC-Schlüpfer darüber. Beste Erfahrungen damit.

Übrigens: gehst du denn mit Unterstützung eines Urologen den Ursachen deiner Inko nach? :?: Unbedingt zu empfehlen. :!:

Tschüsschen!

Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 68
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

Beitrag #5 von Ronald » 15 Feb 2007 09:17


Ich bin auch beim Urologen in Behandlung
Stoffwindeln sind halt pragtischen und machen nicht so viel Müll.
Bin schon zu DDR zeiten immer in Stoffwindeln gewickelt wurden. Bin seit meinen 12 Lebensjahr Inko. War schon bei fielen Ärtzten, habe es aufgegeben und Lebe halt glücklich damit. Habe auch keien Propleme damit, bin 16 Jahre verh.
Benutzeravatar
Ronald
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 53
Registriert: 13 Dez 2005 11:18
Wohnort: Apolda/Thüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnähser
Hilfsmittel: PVC Hosen-Stoffwindeln mit Einlagen

Beitrag #6 von karl » 15 Feb 2007 22:36


hallo ronald
ich bin auch bettnässer und benutze schon seid jahren stoffwindeln mit gummihosen. ich finde stoffwindeln besser als pampers. pampers benutze ich nur im urlaub, als stoffwindel benutze ich die windeln von joschi und von inotex . die saugstäcke kann mann mit stoffwindeln 80x80cm als einlage verstärcken.

gruss karl
Benutzeravatar
karl
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 58
Registriert: 30 Jan 2006 01:32
Wohnort: pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: bettnässen
Hilfsmittel: stoffwindeln mit gummihosen

Beitrag #7 von mehlbox2001 » 16 Feb 2007 05:04


Hallo zusammen,

Stoffwindeln z.B. von Joschi haben halt den Vorteil, dass sie bei schwallartigem Nässen viel schneller aufsaugen als Einwegwindeln. Nächtliche Reflexinkontinenz (immer wieder kleine Mengen Urin) ist was anderes als eine volle Blasenentleerung, die kommt, weil man nicht aufwacht. Einfach ausprobieren!

Wie schon in tausend Vergleichen gilt: Einwegwindeln machen mehr Müll (aber im Heizkraftwerk wird daraus Wärme), Stoffwindeln sind aufwändiger in der Herstellung und verlangen nach Wasser, Waschmaschine (Strom) und Waschmittel. Meist geht die Rechnung -- finanziell und ökologisch -- gleich auf gleich auf. Kann übrigens laut Kalle Marx auch gar nicht anders sein: Wenn eins von beiden langfristig billiger wäre, würde der Verkäufer gleich was draufschlagen -- ist wie beim alten Gebrauchtwagen: Der ist billig zu kaufen, aber braucht mehr Benzin und Reparaturen ...

Siggi, wenn man so tief schläft, dass man nicht mal merkt, dass die Blase voll ist, stören einen auch keine Stoffwindeln ;-)

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Stoffwindel und Gummihose

Beitrag #8 von Dietmar » 27 Apr 2007 23:48


Auch ich habe in den letzten Jahren verschiedene Stoffwindeln ausprobiert. Unter anderem die Joschi-Windeln, aber auch die herkömmlichen Stoffwindeln in 80 x 80 wie sie früher sehr oft noch in der Babypflege zum Einsatz kamen.
Generell kann ich nichts schlechtes darüber sagen, zumal sie mir als wiederverwendbares Produkt erheblich eher zusagen als Einwegprodukte.
Allerdings muß ich auch zugeben, daß ich mit einer Storffwindel in 80 x 80 nicht auskomme, so daß ich mehrere Windeln einlegen muß, was dann schon zu einer etwas dickeren "Verpackung" führt. Auch die Joschi-Windeln tragen sich sehr gut und erfüllen ihren Zweck, tragen aber auch ziemlich auf.
Da ich nicht nur Bettnässer bin, sondern auch tagsüber gelegentlich kleinere Unfälle habe, ist das System aus Gummihose und Einwegwindeleinlage zumindest am Tage für mich allerdings doch eher die bevorzugte Versorgung, da sie einfach weniger unter der Tageskleidung aufträgt. Dieses System benutze ich eigentlich, mit Ausnahme einer kurzen Zeit, in der ich Einwegwindelslips trug, schon immer.
Aus Gewohnheit bin ich dann auch nachts schnell wieder zu Vlieswindeln und Gummihose übergegangen, die heute rund um die Uhr von mir getragen werden.
Allerdings gebe ich zu, daß es sich dabei auch sicher etwas um Bequemlichkeit meinerseits handelt. Schließlich ist es zumindest nachts egal, wie stark die Windel aufträgt.
Da ich beim Schreiben dieses Textes jedoch mal wieder ein wenig nachdenklich geworden bin, werde ich mir heute Nacht mal wieder meine Stoffwindeln ummachen.
Mal sehen, wie lange ich meine guten Vorsätze dieses mal Durchhalte.
Tagsüber wird es aber aus Diskretionsgründen bei Vlieswindeleinlagen in der Gummihose bleiben.
Benutzeravatar
Dietmar
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 26
Registriert: 26 Apr 2003 23:20
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron