Bettnässer Problem aus Köln

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Bettnässer Problem aus Köln

Beitrag #1 von Denis » 07 Feb 2007 00:10


Guten Abend,

ich möchte kurz mein Problem Schildern! Ich bitte später um keine Blöde komentare da ich nicht damit klra kommen kann, aber das wird auch noch unten stehen!

Ich bin in der Ukraine in einem Heim aufgewachsenö. Zur der Zeit war ich Bettnässer, leider habe ich so viel Schlimmes erelbt im Heim das ich noch heute große Probleme habe!

Mit 8 Jahren wurde ich Adoptiert und kamm zu einer Pflegefamile, als erstes haben die mich noch in die Windel egsteckt, jedoch konnten sie als ich öälter wurde nicht mehr klar.

Später hörte es auch auf mit dem Bettnässen jedoch hatte ich dafür noch bis 20 immer Groß in die Hose gemacht, auch da hatten die Pflegeeltern verständnis jedoch als ich mit 16 noch beides machte nicht mehr. Zur der Zeit habe ich dann auch noch Personen gesucht die das gleiche Problem haben.

Leider gab es beu uns immer Großen Streit egal über welche Sachen oder Themen und meist war ich glaube ich dran Schuld. Die Probleme haben Sich gehäuft und die auch noch aus dem Heim. Wenn ein Kind Misshandelt wird dann weis man welche Probleme man hatt....

Es ging soweit das ich nun seit 8 Monaten alleine lebe, zum Glück habe ich jetzt einen kennen gelernt der für mich wie ein Vater ist und mich auch versteht und Akzetiert welche Probleme ich habe.

Mein Problem ist das es in der Woche 3 bis 4 mal vorkommt das ich morgens aufwache und mein Bett ist nass, zum Glück trage ich Windeln und damit komme ich klar, ich war ja schon bei Ärtzen früher in Baden Württenberg jedoch wurde mri immer gesagt wegem dem Stress. Auf dauer sind mir die Windel jedoch zu Teuer, und ich wollte fragen ob einer ein Artzt kennt in Köln zu dem ich hin gehen kann der mir auch Windel auf Rezept auscrheibt, zum Urologen habe ich bereits ein Termin.

Ach ja mit dem in die Hose machen ist es zum Glück soweit das ich kontrolieren kann,ok es passiert schon mal immer ein Kleiner Unfall.

Eine bitte hätte ich noch, ich bitte um keine Schlechten Antworten drauf, den ich habe auch da so meine Probelme wenn ich die alle Aufzählen würde müsste ich gleich ein Roman schreiben! Danke für das Verständnis. um weitere hilfe wäre ich dankbar

Denis
Benutzeravatar
Denis
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 17
Alter: 33
Registriert: 06 Feb 2007 23:40
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen,Abri, Attens, Molicare

Beitrag #2 von welute » 07 Feb 2007 09:15


Hallo Denis,

egal warum man inkontinent ist, Hilfe benötigt man auf jeden Fall.

Natürlich kannst Du Hilfsmittel verschrieben bekommen. Meine Empfehlung für Köln:

Im Heilig-Geist-Krankenhaus in Köln-Longerich gibt es ein Inkontinent-Zentrum. Dort gibt es auch eine Sprechstunde für Stuhlinkontinenz.

Schau mal hier nach:

http://www.initiative-beckenboden.de/

In diesem Krankenhaus ist auch eine Selbsthilfegruppe installiert. Allerdings wirst Du da der Jüngste sein.

Hoffe dies hilft Dir erst mal weiter

Elisabeth
Elisabeth
http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/index.php

Bleibt mutig!
Es geht immer weiter, man muss nur daran glauben.
Benutzeravatar
welute
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 191
Bilder: 1
Alter: 58
Registriert: 05 Jan 2006 15:52
Wohnort: Kerpen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Teillähmung der Blase
Hilfsmittel: Schrittmacher, Vorlagen

Danke

Beitrag #3 von Denis » 17 Feb 2007 09:43


Vielen Dank,

ja es hilft mir sehr viel weitere, gut zu wissen das man nicht allein ist und es auch dort eine Selbsthilfegruppe ist.

Danke nochmals

Denis
Benutzeravatar
Denis
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 17
Alter: 33
Registriert: 06 Feb 2007 23:40
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen,Abri, Attens, Molicare

Beitrag #4 von Denis » 24 Sep 2007 00:34


hm kann ich immer noch zu der Selbsthilfegruppe gehen? was wird dort so gemacht also das ich da nicht mit ansgt hingehen muss.
Benutzeravatar
Denis
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 17
Alter: 33
Registriert: 06 Feb 2007 23:40
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen,Abri, Attens, Molicare

Beitrag #5 von welute » 24 Sep 2007 08:14


Hallo Dennis,

Du kannst natürlich immer noch in die SHG gehen. Dies ist eine freiwillige Teilnahme. Was wir dort machen?

Einfach reden, Vorträge, Empfehlungen und vieles mehr. Meist ergibt sich das automatisch. Aber hin und wieder haben wir auch zu festen Termine irgendwelche Vorträge, die mit der Sache zu tun haben.

Was wir nicht amchen:

Wir reden nicht ständig über unseren Ärger und Frust.

Nein wir versuchen ganz normal, unter Gleichgesinnten der Krankheit Normalität zu geben.

Aber Du solltest Dir auch unbedingt ärtzliche Hilfe suchen. Einfach hinnehmen ist auf jeden Fall falsch. Dann bekommst Du auch die Hilfsmittel verordnet.

Liebe Grüße
Elisabeth
http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/index.php

Bleibt mutig!
Es geht immer weiter, man muss nur daran glauben.
Benutzeravatar
welute
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 191
Bilder: 1
Alter: 58
Registriert: 05 Jan 2006 15:52
Wohnort: Kerpen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Teillähmung der Blase
Hilfsmittel: Schrittmacher, Vorlagen


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron