erniedrigend

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

erniedrigend

Beitrag #1 von Gunda » 15 Mär 2007 23:13


Ich war Ende Februar für eine Woche auf einem Lehrgang in der Zentrale meines Arbeit-gebers. Übernachtet habe ich in einer Pension, wo die Firma öfter Mitarbeiter unterbringt. Das Zimmer wurde für mich gebucht und bezahlt.

Am zweiten Abend nach einem anstrengenden Tag war ich extrem müde und bin bereits um ca. 21.30 Uhr schlafen gegangen. Mitten in der Nacht bin ich aufwacht und alles war nass: meine Wäsche und mein Nachthemd, Laken und Matraze.

Morgens habe ich mein Malheur der Pensionswirtin gebeichtet. Sie hat von mir verlangt, dass ich die Bettwäsche selbst in den Waschraum bringe. Mit sarkastischem Ton sagte sie „davon erzählen wir Ihrem Arbeitgeber wohl besser nichts". Außerdem fragte sie mich nach meiner Haftpflichtversicherung. Die nächsten Abende war die Matraze mit einer Plastikfolie unter dem Bettlaken bezogen.

Diese Woche habe ich von der Pension eine Rechnung über € 230,- für den Ersatz einer Matraze erhalten - versehen mit der Bemerkung: wegen starker Urinflecken.

Ich weiß nicht, ob ich das so wirklich meiner Haftpflichtversicherung einreichen soll. Da ich natürlich nicht will, dass mein Arbeitgeber davon erfährt, bleibt mir wohl nichts anderes übrig als die Rechnung selbst zu bezahlen.

Mir ist so etwas vorher noch nie passiert. Das ist für mich alles super peinlich und erniedrigend. Vor allem, weil ich dort in Zukunft noch öfter übernachten muß. Jetzt habe ich einen tollen Ruf dort. Wie soll ich mich verhalten?
Benutzeravatar
Gunda
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 34
Registriert: 15 Mär 2007 23:03
Wohnort: Kölner Raum
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: sporadisch

Beitrag #2 von Kathrin1506 » 16 Mär 2007 00:00


Hallo Gunda

Ist die den das schön öfter passiert, oder kannst du dich an eine Traum erinnern?
Wenn das nochmal vorkommt solltest du auf jeden fall zu einem Artzt gehen.
Hast du auch tagsüber probleme mit dem urinhalten?

In sachen Pension würde ich mich höchst persönlich beim Cheff der Pension entschuldigen und ihm klar machen dass du nichts dafür konntest. Es kann nicht sein, dass die dich desshalb fertigmachen, die haben mit dir bestimmt nicht den ersten Gast, der so ein Problem hat.
Du musst einfach dann das nächste mal dann auch schauen, dass du vorsorgst, du weiss ja jetzt dass es passieren kann.

Gruss
Kathrin
Benutzeravatar
Kathrin1506
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 31
Registriert: 28 Jan 2007 14:18
Wohnort: Zell u. A.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Dranginko
Hilfsmittel: Einlagen, Slips (Abena)

Beitrag #3 von Gulliam » 16 Mär 2007 11:25


Diese Woche habe ich von der Pension eine Rechnung über € 230,- für den Ersatz einer Matraze erhalten - versehen mit der Bemerkung: wegen starker Urinflecken.


Ich hätte da keine Bedenken, würde das so der Versicherung mit einer Erklärung einschicken,kann doch wohl jeden passieren.
Wenn dies schon öfter vorgekommen ist, würde ich einen Arzt aufsuchen.
Ansonsten, vorsorge tragen, immer etwas zum Unterlegen mitnehmen.
Viele Grüsse
Gulliam
Benutzeravatar
Gulliam
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 222
Alter: 81
Registriert: 18 Feb 2006 20:16
Wohnort: Regio Aachen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Witwer
Art der Inkontinenz: Urin
Hilfsmittel: Vorlagen

Beitrag #4 von Gunda » 17 Mär 2007 11:48


Mir ist das wirklich zum ersten Mal passiert. Ich habe keine Ahnung warum und jetzt bin ich natürlich verunsichert. Aber mit dem Arztbesuch warte ich lieber noch.

So wie ich das sehe ist die Pensionswirtin die Chefin. Wenn ich das nächste Mal dort übernachten muß, kann ich mir die Vorsorge wohl sparen. Das wird sie wohl für mich machen. Ich kann ihr ja auch schlecht sagen: „keine Sorge - diesmal habe ich vorgesorgt". Mir ist das einfach nur peinlich.

Aber was die Haftpflichtversicherung angeht, hast du Recht, Gulliam. Ich werde die Rechnung mit einem Begleitschreiben einreichen. Da kennt mich sowieso niemand. Dafür habe ich die Versicherung schließlich.
Benutzeravatar
Gunda
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 34
Registriert: 15 Mär 2007 23:03
Wohnort: Kölner Raum
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: sporadisch

Beitrag #5 von eckhard11 » 17 Mär 2007 12:42


Tut mir leid, Gunda,

aber Deiner Antwort kann ich in keiner Weise folgen :

Wie kann jemand, der ohne Anlass ins Bett pinkelt, nicht sofort zum Urologen gehen und sich dieserhalb untersuchen lassen ?
Du schreibst, Du hättest keine Ahnung, warum dies passiert sei, verweigerst aber den Gang zum Arzt.
Welche Ratschläge willst Du denn hören ?
Beine demnächst beim Schlafen fest zusammenkneifen ?
Oder : Wird schon nicht wieder passieren ?
Es wird wieder passieren, verlass Dich drauf.

Ebensowenig verstehe ich die Aussage, “die Wirtin würde wohl das nächste Mal für einen Schutz sorgen.”
Wenn es Dir so peinlich ist, in fremde Betten zu pinkeln, dann sorge gefälligst selbst dafür, daß es nicht zu sogenannten “Peinlichkeiten” kommt.
Glaubst Du tatsächlich, es wäre peinlicher, zu sagen, Du hättest vorgesorgt, als jemand Fremden für diese Vorsorge verantwortlich zu machen ???
Wenn Dir diese “Peinlichkeit” noch einmal in besagtem Hotel passiert, schreibst Du möglicherweise sogar noch, die Wirtin wäre doch selbst schuld, schliesslich hätte die gewusst usw......
Da kann man sich doch nur an den Kopf fassen.......
In jedem Sanitätshaus kannst Du für kleines Geld eine Auflage erwerben, welche Du auf das Bettlaken legen kannst. Dies verhindert zumindestens das Einnässen der Matratze.
Und was hindert Dich daran, bei Fremdübernachtungen entsprechende Hilfsmittel wie Windel oder Vorlage mitzunehmen ?
Auch die kannst Du im Sanitätshaus erwerben und Dir somit zukünftig derartige “Peinlichkeiten” ersparen.

Aber die wichtigste ( und einzige ) Möglichkeit, diesen “Peinlichkeiten” zukünftig - eventuell - zu entgehen, ist der Besuch bei einem Urologen ( nicht Gynäkologen !! ).
Nur dieser kann feststellen, ob eine Erkrankung der Harnwege vorliegt.
Eine Inkontinenz fängt immer irgendwann einmal an und ist immer nur die Folge einer anderen Erkrankung. Eine Krankheit “Inkontinenz” gibt es nicht !!

Also geh zum Arzt. Sofort.

Gruss
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #6 von Gunda » 17 Mär 2007 16:26


Hallo Eckhard,

Deine krasse Art ist hier im Forum ja bereits bekannt. Aber diesmal verfehlst Du das Thema.
Der Vorfall liegt schon 3 Wochen zurück und es war bisher das einzige Mal. Ich habe sonst nicht das Gefühl krank zu sein. Klar, einmal ist immer das erste Mal. Mir ist auch klar, dass die meisten hier im Forum wirklich größere Probleme haben als ich. Aber wer ist denn schon nach dem ersten Mal direkt zum Doc gerannt?

Deinem Rat bei Fremdübernachtungen (z.B. im Urlaub oder bei Freunden) Windeln zu tragen, kann ich nicht viel abgewinnen. Das Mitnehmen alleine ist ja wohl nutzlos.

Es ging mir um etwas anderes. Soll ich der Pensionswirtin beim nächsten Aufenthalt etwa sagen „Keine Sorge - diesmal trage ich Windeln"? Das ist (zumindest für mich) etwas völlig anderes, als mich hier im Forum anonym auszutauschen.
Benutzeravatar
Gunda
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 34
Registriert: 15 Mär 2007 23:03
Wohnort: Kölner Raum
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: sporadisch

Beitrag #7 von Kathrin1506 » 17 Mär 2007 21:34


Hallo
Also ich würde wenn von den Leuten der Pension nichts kommt auch nichts sagen.
Aber du musst einfach vorsorgen, sonst brauchst du dich nicht wundern wenn sich die Wirtin umso mehr beschwert wenn wieder ein Unfall passiert. Es wird ja nicht zu schwer sein eine wasserdichte Betteinlage und unter Umständen ein Handtuch ins Bett zu legen, ausserdem gibt es wie Eckhard schon geschrieben hat in jedem Sanihaus und filleicht auch in einer gut sortierten Drogerie wie Müller in der Babyabteilung auch saugfähige Einmaleinlagen die nicht viel kosten, zumindest wesentlich weniger als eine Reinigung oder Neuanschaffung einer Matratze. ES ist deine Entscheidung ob du den Ärger nochmal reskierst, oder vorsorgst, es kann dich von uns keiner dazu zwingen.

Gruss Kathrin
Benutzeravatar
Kathrin1506
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 31
Registriert: 28 Jan 2007 14:18
Wohnort: Zell u. A.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Dranginko
Hilfsmittel: Einlagen, Slips (Abena)

Beitrag #8 von papa0861 » 17 Mär 2007 22:58


hallo gunda,


daß ecki eine "besondere" ausdrucksweise hat, ist ja bekannt. darüber will ich mich auch garnicht auslassen. die erste frage, die sich mir nach dem lesen deines beitrages stellte ist,
wie man auf die idee kommt, nach einem einmaligen unfall nach inkontinenz-seiten zu suchen. in deinem fall hätte ich nach anwaltsseiten gesucht. es sei denn, du hast das problem schon länger und belügst dich selbst.

rein rechtlich tritt für deinen unfall tatsächslich deine private haftpflichtversicherung ein. schon auf grund des angebliches preises der matratze würde ich die versicherung bemühen. ich kann mir nämlich kaum vorstellen, daß eine 08/15 pension solch preisintensive matratzen nutzt.

außerdem würde ich nie auf die idee kommen etwas freiwillig zu bezahlen, wenn ich eine entsprechende versicherung in anspruch nehmen könnte.

in einer anderen antwort auf deinen beitrag stand der hinweis auf schlecker und co. aus meiner sicht durchaus berechtigt.
auch ich habe bei auswärtsaufenthalten immer ein notfallset (Gummiüberzug für matratze, inkoeinlage und windel) im gepäck.

widersrechen muß ich aber ecki mit seinem vorschlag, nach dem ersten einnässen unbedingt einen urologen aufzusuchen. menno, daß passiert jedem mal. wenn jeder deswegen in die uro-sprechstunde rennen würde, würden wir keinen termin mehr bekommen. wenns öfters vorkommt .... keine frage. aber wegen einmal einnässen 5 anderen patienten den termin wegnehmen .... nein!!!!

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #9 von eckhard11 » 18 Mär 2007 00:22


Nun, Gunda,

in Deinem ersten Beitrag hast Du gefragt, wie Du Dich verhalten solltest.

Ich habe Dir geraten, wie Du Dich verhalten könntest, nicht, wie du Dich verhalten musst.
( Ausser zum Arzt zu gehen. Du nimmst nämlich nicht fünf anderen Patienten einen Termin weg, sondern nur - vielleicht - einem. Und dies sollte dann in Deinem Interesse liegen, denn jeder ist sich selbst der Nächste )

Zumindestens könntest Du - bei einer Vorsorge hinsichtlich einiger Hilfsmittel - der Wirtin, falls diese Dich beim nächsten Mal schräg ansieht, sagen, Du hättest vorgesorgt, daß dürfte ganz erheblich weniger peinlich sein, als - eventuell - noch mal in deren Bett zu pieseln.

Ich bin etwas überrascht, daß Du, obwohl Du erst seit vorgestern im Forum bist, meine “krasse” Art zu beurteilen vermagst.
Vor allem auch deswegen, weil ich in den letzten Monaten nicht nur sehr wenig, sondern auch ausschliesslich sehr nüchtern und ohne Emotionen geschrieben habe.
Aber Du wirst sicherlich unterstützende Hilfe erhalten haben.
Ich finde es allerdings schon merkwürdig, das immer nur meine “krassen” Beiträge gelesen und bei Gelegenheit erwähnt werden, denn diese sind allerhöchstens 3% von insgesamt 1.205 Beiträgen.
Wobei selbst diese Beiträge absolut vernünftig die ebenso “krassen” Fragen beantworten.
Über 1.150 gute Beiträge werden neuerdings von verschiedenen neuen Nutzern einfach unterschlagen.
Daher werde ich mich auch aus diesem Thread zurückziehen.

Eckhard

Ps.: Natürlich habe ich innerhalb weniger Minuten diese aufmunternden PN´s erhalten, die von Leuten geschrieben werden, welche zu feige sind, offen im Forum zu schreiben :

geh doch zu deinem neuen verein
Ihre Anfeindungen und Besserwisserei ist mehr als bekannt. Geben Sie doch Ihre Kommentare in Ihren neuen Verein zum Besten. Die Junge Frau hat wirklich Probleme damit und dann den Professor raushängen zu lassen ohne Doktortitel.... Naja Besserwesser gibt es immer!!!! Und Pseudospezialisten noch viel mehr. ......
( Wobei ich dem Verfasser nicht unterstelle, ein Pseudopsychologe zu sein, hi, hi...
Aber genau solche idiotischen Mails sind es, die mich hier im Forum so fesseln. ) )
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #10 von Rosi2 » 18 Mär 2007 18:17


Hallo,

papa0861 hat geschrieben:widersrechen muß ich aber ecki mit seinem vorschlag, nach dem ersten einnässen unbedingt einen urologen aufzusuchen. menno, daß passiert jedem mal. wenn jeder deswegen in die uro-sprechstunde rennen würde, würden wir keinen termin mehr bekommen. wenns öfters vorkommt .... keine frage. aber wegen einmal einnässen 5 anderen patienten den termin wegnehmen .... nein!!!!



Jürgen, denke bitte daran, daß so manch eine Erkrankung im Anfangsstadium noch gut behandelbar ist. Und nur noch schwer oder gar nicht mehr, wenn man sie denn nur lange genug verschleppt hat. Und dadurch könnte eine Behandlung so langwierig werden, daß man mehr als 5 anderen Patienten den Termin "wegnimmt". Von den Kosten, die durch eine solche Aufschiebetaktik für die Allgemeinheit entstehen können, ganz zu schweigen.

Deinen Rat, beim "ersten mal" noch keinen Arzt aufzusuchen, empfinde ich daher als äußerst problematisch, vorsichtig formuliert.

Und nächtliches Einnässen, nein, das passiert gesunden Menschen genau nicht, und "jedem mal" schon gar nicht.


Gruß Rosi
Benutzeravatar
Rosi2
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 39
Registriert: 25 Feb 2007 20:53
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: u. a. Stressinkontinenz

Nächste

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron