Hallo evtl. der Versicheung melden,geht das

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Hallo evtl. der Versicheung melden,geht das

Beitrag #1 von teichlein » 02 Apr 2007 13:18


Folgendes: Also unsere Tochter hat bei ner freundin übernachtet,inkontinent ist sie immer noch,einige kennen unsere Geschichte,und ich habe meiner tochter wieder eine Schutzhosen mitgegeben (also so Molocare mobil).
Leider hat die Freundin meiner tochter,die das Problem kenn und akzeptiert,ihre Hose versteckt und ihr gesagt,die brauchst du nicht,und es ist passiert: Die ganze Matratze war nass.
Die Eltern der freundin haben sich wohl sehr geekelt und gesagt,nun darf nie wieder ein Kind hier schlafen und die Matratze kann man nicht mehr gebrauchen,wollen die wegschmeissen...soll ich versuchen die Matratze über eine Haftflichtversicherung zu ersetzen?Was meint ihr?Uns ist es sowas von peinlich.

Und wenn ja,was muss ich schreiben um diese ersetzt zu bekommen..?
Tochter 7 nachts und tags urininkontinent
Benutzeravatar
teichlein
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 21
Registriert: 24 Sep 2005 19:58
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: urin Tochter 9 Nachts
Hilfsmittel: Molicare mobil

Beitrag #2 von teichlein » 02 Apr 2007 16:56


Hallo nun haben schon 22 gelesen,aber keiner kann helfen...bitte sagt doch was MfG
Tochter 7 nachts und tags urininkontinent
Benutzeravatar
teichlein
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 21
Registriert: 24 Sep 2005 19:58
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: urin Tochter 9 Nachts
Hilfsmittel: Molicare mobil

Beitrag #3 von papa0861 » 02 Apr 2007 17:12


hallo teichlein,

hmmmmmmmm.......


kommt ganz drauf an, wie du zu dieser familie stehst. einerseits könntest du dir ja sagen:"selbst schuld". schließlich hattest du ja deine pflicht getan und entsprechende mittel mitgegeben. es ist ja nicht deine schuld, wenn die sachen dann durch deine freundin nicht genutzt werden.

andererseits möchtet ihr ja bestimmt freunde bleiben. ich weiß nun nicht genau welche versicherung dafür eintritt. es kann durchaus sein, daß die hausratversicherung der eltern deiner freundin den schaden reguliert. es kann aber auf keinen fall falsch sein, deine private haftpflichtversicherung in anspruch zu nehmen bzw. zu informieren.

und was du dann schreiben sollst? ist doch ganz einfach. kind hat eingepullert und matratze ist unbrauchbar. von der versteckten hose würde ich dann aber vorsichtshalber nichts schreiben.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #4 von jogi » 02 Apr 2007 20:18


Hallo Teichlein,

ich verstehe nicht ganz wo das Problem zu suchen ist. Sollte doch selbstverständlich sein, dass die Matratze ersetzt wird. Schicke die Rechnung der Haftpflicht und diese wird dafür aufkommen.

Viele Grüße Jogi
Benutzeravatar
jogi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 61
Registriert: 12 Okt 2005 17:24
Wohnort: Neuss
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: Windeln, Gummihosen

Beitrag #5 von Matti » 02 Apr 2007 23:37


Hallo,

zunächst: Das eigene Kind sollten einem niemals peinlich sein, ebenso wenig wie die Folgen, wenn das Kind eben noch nicht so "funktioniert" wie es irgendwelche gesellschaftlichen Normen vorgeben.

Es denke, es währe richtig gewesen mit den Eltern dieser Freundin im Vorfeld zu sprechen. Dies ist bei einem 7 jährigen Kind bestimmt der richtige Weg.

Wichtig scheint mir aber zumindest auch jetzt noch einmal ein klärendes Gespräch mit den Eltern der Freundin. Deine Tochter hat kein Verbrechen begangen und ist sehr wahrscheinlich ja auch noch völlig unschuldig an ihrer Problematik. Als Eltern eines ebenfalls 7 jährigen Kindes sollte man doch ein wenig Verständis vorraussetzen. Dies kann auch wichtig sein, damit dieses "Unglück" nicht in der Schule das Thema Nummer 1 wird.

Ansonsten kannst du den entstandenen Schaden natürlich deiner Haftpflichtversicherung melden, dafür zahlst du ja Monat für Monat deine Beiträge. Da gibt es nichts peinliches dran.

Gruß

Matti
Benutzeravatar
Matti
 
 

Haftpflicht oder wie verhalten

Beitrag #6 von Chris » 03 Apr 2007 08:46


Hallo Teichlein,

nach meiner Meinung gibt es da zumindest zwei Aspekte zu beachten:

zum Einen - du hast vorgesorgt, deine Tochter wollte sich absprachegemäß verhalten (ist das sicher ??) und die "Aktion" der Tochter deiner Freundin hat maßgeblich zum Geschehen beigetragen.

Was passiert ist ist klar, in meinen Augen sollte man die Reaktion der Kinder nicht überbewerten. Was mich stutzig macht ist die Reaktion der Eltern - sie erleben es sicher nicht zu ersten Mal, dass eine Matratze etwas "abbekommt". Ich sehe eigentlich keinen Grund eine Matraze, die doch wohl überwiegend für die kurzfristige Übernachtung von Kinderbesuch verwendet wird , gleich wegzuwerfen. Urin an sich ist nicht unsteril, mit ein wenig Seifenlauge ist das optische Problem beseitigt, wenn der Nächste drauf schläft ist ein Laken darauf - also - wo ist das Problem ???

Zum Anderen - wenn bei jedem solchen Ereignis gleich die Versicherungen in Anspruch genommen werden - wo kommen wir dann mit den Prämien hin ?? Für mich riecht das erheblich nach Selbstbedienung!!!

In diesem Fall denke ich, ist ein deutliches Gespräch mit den Eltern angezeigt. Wenn Sie das Verhalten ihrer Tochter akzeptieren, dann sollen sie auch selbst für den entstandenen Schaden aufkommen - der nach meiner Auffassung eigentlich fast keiner ist.

Rein rechtlich betrachtet ist sicher die Haftpflicht zuständig, aber die "Randumstände" erscheinen mir hier doch nicht so klar, dass diese eben auch sofort leisten wird - ist aber eine Frage des - wie die Sache eingereicht wird.

In diesem Sinne - reden ist angesagt

Chris
Kinder sind uns als Lehen gegeben, wir müssen sie sorgfältig behandeln
Benutzeravatar
Chris
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 299
Alter: 66
Registriert: 04 Mai 2003 21:07
Wohnort: Bad Oldesloe
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn / Stuhl
Hilfsmittel: Slips / Pants / Vorlagen

Beitrag #7 von mehlbox2001 » 21 Mai 2007 03:25


... normalerweise sollte die Haftpflichtversicherung den Zeitwert (!) der gebrauchten (!) Matratze ersetzen ... Wie isses denn ausgegangen?

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 55
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Beitrag #8 von jan1967 » 21 Mai 2007 12:45


die haftpflichtversicherung zahlt zumindest den zeitwert, mir ist etwas ähnliches in einer pension passiert (ich bin bettnässer) und hatte da auch einiges daneben gemacht, auch dort sollte ich die matraze sowie die die bettdecke ersetzen meine versicherung hatte anstandslos den schaden ersetzt :roll:
immer lustig und vergnügt bis der arsch im sarge liegt
Benutzeravatar
jan1967
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 29
Alter: 52
Registriert: 07 Apr 2007 10:40
Wohnort: leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: bettnässer
Hilfsmittel: windeln


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron