Steißbein OP und Windeln???

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Steißbein OP und Windeln???

Beitrag #1 von Stonecold » 07 Jul 2007 07:17


Ich weiss nicht ob die das richtige Forum ist, aber ih probiere es mal. Hallo, ich werde nächste Woche am Steißbein Operiert, da ich Bettnässer bin und die Wunde im Windelbreich liegt frage ich mich ob durch das Windel tragen nachts die Wundheilung beeinträchtigt wird. Evtl. hatte ja schonmal jemand sowas und kann mir dazu eine antwort geben. Es ist mir ein wenig Peinlich den Arzt deswegen zu fragen.
Benutzeravatar
Stonecold
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 37
Registriert: 07 Jul 2007 07:12
Wohnort: Schleswig-Holstein
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Nächtliche Inkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #2 von Christian83 » 07 Jul 2007 09:39


ES muss dir nicht peinlich sein der Arzt hat eine Schweigepflicht und das sind fragen die geklärt werden müssen ob es da eine lösung gibt. Bzw Wie man das problem lösen kann und was der Arzt für tipps hat dafür nur Mut.
Benutzeravatar
Christian83
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 36
Registriert: 07 Mär 2005 14:42
Wohnort: Welver NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz Drang
Hilfsmittel: Windelslips

VERTRAUEN

Beitrag #3 von klaro (+16.05.2008) » 07 Jul 2007 10:03


halo Stenecold

denk daran,"DU TUST ES FüR DICH!"

Lass hier die Scham beiseite und sag es einfach. Das ist nichst ungewöhnliches.

Mit Sicherheit schadet es, wenn du nach der OP, einnässt. ( Lass das nicht zu).

WEnn du es dem Arzt anvertraust, wird der Blasenkatheter, der sowieso zur OP
gelegtd wird, dann einfach länger drin gelassen.

Das ist eigentlich alles. Oder sie legen dir ein Kondomurinal um, oder haben noch ne andere Lösung.

Wichtig und sehr wichtig ist, dass du es ihnen sagst. TRAU DICH, DU TUST ES FüR DICH"
(Oft weiss der Patient nichtml, dass ihm ein Katheder gesetzt wird, für die OP,daher kommt es einigen gar nicht in den Sinn,
dass drüber reden, schon mehr Aufklärung geben könnte.)

Auch für Aerzte ist es einfacher, wenn sie möglihcst präzise Angaben vom Patienten selber erhalten.
Hier ist Scham an falscher Stelle angelegt, zu einem Arzt der dich operiert, solte ein Vertrauensverhältnis sein.

Und Vertrauen beinhaltet.. *keine* falsche *Scham*

Vertrauen heisst, rundum vertrauen. Also sag es ihm.

klaro :roll:

ich wünsche dir alles Beste, für deine bevorstehende OP und Genesung!
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 54
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Katheter

Beitrag #4 von sphinx » 07 Jul 2007 10:56


Hallo Klaro,

ist es den wirklich so das wenn man eine OP hat und Bettnässer oder Inkontinent ist, das man automatisch einen Katheter gelegt bekommt?
Hast du da Erfahrungen?

Viele Grüße
Benutzeravatar
sphinx
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Registriert: 23 Aug 2003 12:56
Wohnort: Raum Köln/Bonn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Inkoslips und Schutzwäsche

Beitrag #5 von alex1974 » 07 Jul 2007 11:32


Hi!

Zuerst einmal möchte ich mich der Meinung der anderen anschliessen: Du musst es dem Arzt unbedingt sagen. Ihr könnt dann gemeinsam überlegen, wie ihr das Problem angeht. Eine Windel nachts ist sicher nicht ideal, sofern sie über die Wunde geht. Das könnte zu Infektionen und Entzündungen führen. Spätestens nach der Op wird er es ja sowieso erfahren, wenn du die Windeln anhast oder ohne Windel im Spitalsbett eingenässt hast (ist auch nicht angenehm). Wenn Du dann einen Wundinfekt hast, würdest Du Dir wünschen früher über Dein Bettnässen gesprochen zu haben. Es muss Dir nicht peinlich sein, du kannst ja nichts dafür, dass Du einnässt. Jeder wird verständnis dafür haben. Der Atzt genauso wie die Krankenschwester.

Bezüglich der OP und dem Harnkatheter wird normalerweise bei jeder OP, die eine gewisse OP-Zeit überschreitet ein Harnkatheter gelegt. Das passiert bei jedem Patienten unabhängig ob er ein Blasenproblem hat oder nicht. Für Dich ist es sicherlich am angenehmsten, dass Du dir einen Blasenkathete gleich im Operationssaal in Narkose (dann merkst du nichts) setzen lässt für die erste Zeit. Wenn Du dann wieder mobil bist ist es wahrscheinlich angenehmer nur in der Nacht ein Kondomurinal zu verwenden und tagsüber ganz normal die Toilette zu benutzen.

lg
Alex
Benutzeravatar
alex1974
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 45
Registriert: 13 Apr 2006 06:29
Wohnort: Wien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln, Tena Maxi, Attends 10


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron