Bettnässen beim Sohn (6 Jahre)

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Bettnässen beim Sohn (6 Jahre)

Beitrag #1 von Torsten69 » 27 Jul 2007 05:41


Guten Morgen erstmal an euch, da ich mich gerade habe freischalten lassen ! Ich bin der Torsten aus Dresden.
Zur Frage:
unser großer Sohn (6 Jahre ) schläft immer noch mit Windel. Laut unseren Beobachtungen sowie in der Kita, trinkt er tagsüber viel, mehr als andere Kinder. Abends zum Abendbrot verschwinden auch 2 große Gläser im Bauch. Tagsüber muss er auch oft pullern. Am Wochenende kam er z.B. 3 x ins Bad, während meine Frau badete, also innerhalb einer 1/2 oder 3/4 Stunde. Dies ist nicht immer so, aber es kommt halt vor.
Einnässen tagsüber ist seit er 2 oder 3 war schon lange kein Thema mehr. Nur nachts platzt (nicht nur im Sinne ) manchmal fast die Windel.
Wir haben vor einiger Zeit schon mal mit der "Trockenlegung" begonnen, aber nach mehr als at und ständig (täglich) nassen Betten, ließ meine Frau den Kopf hängen.
Unser Sohn wird nachts einfach nicht wach, der Harndrang bleibt unbemerkt und es geht ab in die Windel.
Wir bekamen vom Arzt in Sprayform Nocutil, es gab nicht einen Tag, wo die Windel trocken war. Nur waren sie nicht mehr zum platzen voll. Nach 6 Wochen sollten wir dazu parallel Mictonetten einnehmen. Der Effekt blieb gleich. Derzeit nimmt er nur noch früh und abends eine Mictonette, das Nasenspray sollten wir jetzt weglassen. Ebenso kein Effekt.
Laut Urologen ist er Gott sei Dank gesund und alles ist körperlich in Ordnung.
Das einzig postive daran ist: er hat damit gar kein Problem, will sagen psychisch bleibt er locker und es ist für in kein Thema wo andere Kinder weinen und traurig sind. Möglicherweise trägt das ja auch dazu bei, dass der "innerliche" Ruck fehlt ?

Naja, das ist halt gerade derzeit eines unserer Problemchen mit ihm. Sein jüngerer Bruder ( gerade 3 ) fängt jetzt von selbst an, ohne Windel ins Bett zu gehen. Er bleibt mittlerweile die letzten 4 Tage (und ersten Tage ohne Windel ) trocken !!

Habt Ihr Ideen, wie ich anders an das Problem herangehen kann ? Vorerst Danke !

Torsten
Benutzeravatar
Torsten69
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 49
Registriert: 27 Jul 2007 05:18
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: bettnässen beim Kind

Beitrag #2 von DiRToneBT » 30 Jul 2007 15:46


hi und wilkommen hier,
nachdem was ich gelesen habe, versteh ich nich wirklich wo das problem liegen könnte...
wenn ich das richtig verstehe is er locker und hat keine probleme
was das einnässen betrifft.
wie is das so mit freunden, hat er viele freunde, nicht nur in der kita sondern auch so
im umfeld, wo sie wohnen???
könnte es auch evtl. sein das ihm was fehlt...
Freunde, Zuneigung, irgendetwas was er schonmal machen oder haben wollte,
vllt. nen traum, der realisierbar ist.
irgendwo habe ich schonmal was gelesen, da hat der vater seinem sohn was tolles
geschenkt (etwas kleines, z.B. nen Hai zahn als Anhänger, etc..., halt etwas kleines)
könnte sein das dies etwas bringt

ich weiß noch, bis zu meinem 6. lebensjahr hab ich in nem Block gewohnt,
und hatte keinerlei freunde. der höhepunkt am tag war bei mir immer die kita...
Kurz vor der Einschulung haben wir nen haus gebaut,
ich habe neue freunde getroffen/ kennen gelernt,
mir gings dann besser.
vom geiste her...

Probiert das mit dem Geschenk einfach mal aus...
Poste mal, wenn es Vortschritte oder wichtige news gibt...

:arrow: greetz ~DiRTone~
Benutzeravatar
DiRToneBT
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 27
Registriert: 26 Jun 2007 18:42
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: kp

Beitrag #3 von Brandy » 02 Aug 2007 16:40


Hallo Torsten69!

Du hast unter anderem geschrieben, dass euer Sohn mehr trinkt, als viele andere Kinder in seinem Umfeld.

Habt ihr schon mal überpüfen lassen, ob er Diabetes hat? Wenn lt. Urologen körperlich alles in Ordnung ist, könnte (wie vor mir schon gepostet) auch ein psychisches Probelm dahinter liegen.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 41
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #4 von FelixMeyer » 18 Dez 2007 12:20


Was macht ihr auf Ausflügen. Ich fahre in den Weihnachtsferien auf Ski Ferien mit einer Kindergruppe in eine Jugendhaus.
Benutzeravatar
FelixMeyer
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 21
Registriert: 22 Apr 2007 20:19
Wohnort: Münster
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #5 von Die_Steffi » 18 Dez 2007 13:28


Jedes fünfte sechsjährge Kind macht nachts noch ins Bett. In manchen Ländern wird das Problem bis zum Alter von acht jahren bei Jungen als nicht pathologisch angesehen.

Trotzdem ist ein Diabetes Test angebracht, ist alles in Ordnung würde ich keine weiteren Schritte einleiten und bis zum siebten oder achten Geburtstag warten. Es ist wahrscheinlich eine Reifeverzögerung.

Das Nocutil ist eher für Kinder geeignet, die ab und zu trockene Nächte haben und nicht immer auslaufen. Es eignet sich auch zur Behandlung von ADH (antidiuretisches Hormon) Mangel, vielleicht sollte das auch mal geklärt werden.

Es klingt ja so, als ob er noch nie trocken war und mehrmals in der Nacht uriniert. Ist schon mal das Blasenvolumen untersucht worden? Kannst ihn ja mal in einen Meßbecher pullern lassen wenn die Blase voll ist.

Gruß,

Steffi
Benutzeravatar
Die_Steffi
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 38
Registriert: 19 Nov 2007 18:16
Wohnort: Potsdam
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis Nocturna, Dranginkontinenz, Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Desmopressin, Mictonorm

Beitrag #6 von FelixMeyer » 31 Dez 2007 18:22


Frohes neus Jahr 2008
Benutzeravatar
FelixMeyer
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 21
Registriert: 22 Apr 2007 20:19
Wohnort: Münster
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Klingelhose

gleiches Problem

Beitrag #7 von Mel » 02 Jan 2008 18:30


Hallo, bei uns ist es ähnlich; der Große, mittlerweile fast 9 war noch nie trocken, die kleine Schwester wurde einfach so, ohne irgendwas trocken! Sehr, sehr schwierig. Da leidet der Große. Da nützt manchmal auch das beste Zureden nichts.
Habe gerade meinen ersten Beitrag selbst eingestellt.
Unser Sohn trinkt auch viel, die Tochter noch viel mehr (wir nennen sie schon unser Kamelchen), trotzdem muß sie nachts nicht aufs Klo, oder nur sehr selten. Damit hat das nichts zu tun. Trotzdem mal per Ultraschall die Blasengröße untersuchen lassen, und das Hormon kontrollieren, das nachts normalerweise die Urinproduktion reduziert (wobei das bei unserem Sohn alles i.O. ist). Unser Sohn schläft so tief, wir kriegen ihn nicht wach. Mit keinen Tricks und Hilfsmitteln. Er ist fast wie ein Zombie, wenn man das nicht selbst gesehen und miterlebt hat, kann sich das nicht vorstellen.
Wir haben hübsche Windelnhosen gekauft, er macht das alleine im Bad, so daß die Kleine das nicht mitkriegt, um Schwierigkeiten zu vermeiden.
Wir stehen nicht alleine da, vielleicht hilft das ein bißchen.
Aber weniger trinken löst nicht das Problem, soviel steht fest!!
Kopf hoch, und gut zureden! Gruß Mel
Benutzeravatar
Mel
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 51
Registriert: 02 Jan 2008 18:01
Wohnort: Ludwigshafen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresus nocturna


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron