Enuresis nocturna - gibt es ein Happy-End?

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Georges

Enuresis nocturna - gibt es ein Happy-End?

Beitrag #1 von Mel » 02 Jan 2008 18:20


Bin mal wieder auf der Suche nach Neuigkeiten bzw. Hife; hier zum ersten Mal gelandet.
Mein Sohn ist bald 9 Jahre alt und war nachts noch nie trocken.
Nach "das gibt sich schon" dann Blasenuntersuchung per Ultraschall mit leerer, halbvoller und voller Blase (unangenehm aber geht), Pipi-Stopp und Pipi Anhaltetraining, Abends- Nachts- und Morgens-Urin Untersuchung wegen des Hormonspiegels (alles ok, Minirin trotzdem ausprobiert, nichts geholfen) haben wir lange Zeit einfach hübsche Trainers (www.windelnkaufen.de, happy-dry-nites) genommen. Aber der psychische Druck wurde beim Sohn trotz Abwiegeln unsererseits und "das ist auch bei anderen Kindern so, es sagt dir nur niemand" immer größer, nun sind wir seit 1 Woche mit der Klingelhose zugange!
Zuerst, ganz enthusiastisch, hat er auf das Klingelsignal reagiert, ist auf die Toilette gerannt, Hose halbnass, wir dachten das sind erste Erfolge, aber morgens mußten wir feststelle: er war nicht wach! Nun hat er die letzten drei Tage nicht mehr auf das Klingeln reagiert, hat sich wohl dran gewöhnt, wir "zerren" ihn auf Toilette, reden mit ihm, waschen das Gesicht, lassen Wasser über die Hände laufen, etc. : er wacht einfach nicht auf. Und laut Arzt ist das der Knack-Punkt. Er muß wach werden, um den Lerneffekt zu erzielen; dann wären bei 90% der Fälle die Sache in 4 Wochen erledigt.
Anfangs waren wir sehr enthusiastisch (nach Gespräch beim Arzt ist er sogar zum ersten mal im Halbschlaf alleine umhergeirrt und hat desoriertiert die Toilette gesucht), aber das gibt sich gerade alles wieder. Erst eine Woche rum, die Nächte sind grauenvoll (man kann ja nicht auf Knopfdruck wieder einschlafen...), und ich verliere den Glauben an ein Gelingen!
Wer kann mir Mut machen, bzw. Tipps geben zum Wecken? Oder gibts die Wunderlösung?
An Hypnose uns sonstigen Dingen sind wir nicht interessiert.
Schöne Ferien noch und Gruß Mel
Benutzeravatar
Mel
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 51
Registriert: 02 Jan 2008 18:01
Wohnort: Ludwigshafen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresus nocturna

Beitrag #2 von Die_Steffi » 02 Jan 2008 21:24


Mel, das klingt nach Schlaf- und Aufweckstörung. Gibt es in Deutschland Schlaflabore?

Wird sich wahrscheinlich mit der Pubertät auswachsen, besonders dann, wenn es am Tag keine Probleme gibt.

Hat der Arzt Propiverin-Desmopressin als Kombination versucht? Hilft bei mir, kann aber bei deinem Sohn anders sein...
Benutzeravatar
Die_Steffi
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 38
Registriert: 19 Nov 2007 18:16
Wohnort: Potsdam
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis Nocturna, Dranginkontinenz, Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Desmopressin, Mictonorm

Beitrag #3 von Mel » 03 Jan 2008 19:51


Hey,
da unser Sohnemann zusätzlich auch noch ein ADS-Kind ist (ohne Hyperaktivität), und da er für die Schule bereits ein Ritalin-Medikament bekommt (erst seit der Schule, und nur an Schultagen; das "Nacht"-Problem gibt es schon immer), war die Überlegung überhaupt noch weitere Medikamente zu geben nie ein Thema.
Was ist das für ein Mittel? Speziell für nächtliches Bettnässen? Aufwachen ab frühem Morgen ist übrigens kein Problem; in der Schulzeit klappts auch mit dem Wecker.

Und dann ist noch die Frage: gibt es einen Lern-Effekt ohne "richtiges" Aufwachen?
Benutzeravatar
Mel
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 51
Registriert: 02 Jan 2008 18:01
Wohnort: Ludwigshafen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresus nocturna

Beitrag #4 von Die_Steffi » 03 Jan 2008 22:32


Nein, es gibt keinen Lern-Effekt ohne richtiges Aufwecken, im Gegenteil. Der Lerneffekt ist, daß man pullert wenn man schläft.

Wie auch immer, es klingt doch so, als ob das Einnässen völlig aus seiner Hand ist, da wird es mit Lernen nichts, man kann nächtliches Trockensein nicht erlernen, es passiert einfach.

Frühmorgens ist der Schlaf nicht ganz so tief, deswegen wacht er da besser auf, so etwa ab 5 Uhr morgens ist das bei meinem auch so.

Desmopressin und Propiverin (Nocutil und Mictonorm) wird manchmal in niedriger Dosis bei Kindern gegeben, auch mit großem Erfolg.
Benutzeravatar
Die_Steffi
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 38
Registriert: 19 Nov 2007 18:16
Wohnort: Potsdam
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis Nocturna, Dranginkontinenz, Belastungsinkontinenz
Hilfsmittel: Desmopressin, Mictonorm


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron