bettnässen und alkohol

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

bettnässen und alkohol

Beitrag #1 von jan1967 » 10 Jan 2008 20:54


ich finde es immer wieder scheisse das leute welche alkohol trinken und ins bett machen immer wieder in diesen forum discrimienert und beschimmpft werden... ich bin bettnässer seit ich lebe und auch ich trinke alk.....ich bin der meinung und ich weiss es es tut nichts zur sache wenn ein mensch alk trinkt... meine erfahrung ist wenn ich kein alk. trinke ist mein bett genauso nass als wenn ich alk trinke also lasst mal den alk ausser spiel lg jan
immer lustig und vergnügt bis der arsch im sarge liegt
Benutzeravatar
jan1967
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 29
Alter: 52
Registriert: 07 Apr 2007 10:40
Wohnort: leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: bettnässer
Hilfsmittel: windeln

Beitrag #2 von papa0861 » 10 Jan 2008 22:06


hallo jan,

deinen beitrag verstehe ich nun nicht so ganz.

allergings wäre es schön, wenn du sagen könntest an wie vielen tagen in der woche du keinen alkohol zu dir nimmst.

hier solche behauptungen in die runde zu werfen ist sehr kühn.

am rande stellt sich nämlich auch die frage:

säuft der mann weil er bettnässer ist und damit nicht klar kommt, oder ist er bettnässer weil er einfach nur zu besoffen ist um zum pinkeln noch aus dem bett zu kommen?

nachdenklich
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #3 von Helmut » 10 Jan 2008 22:13


Hallo Jan,

es geht eigentlich nicht darum dass einer Bettnässer ist und manchmal auch Alkohol trinkt.

Vielmehr es geht darum dass sich viele nicht beherrschen können, zuviel trinken und deswegen ins Bett machen. Es ist nun einmal bekannt, dass der Alkohol die Wahrnehmung beeinträchtigt, dazu gehört auch die Kontrolle der Körperfunktionen. Wenn ich mir die "Birne vollsaufe" dann muss ich halt damit rechnen, dass mir nicht nur schlecht ist, sondern ggf. auch ins Bett mache. Dazu gab es schon im Fernsehn einige Beiträge, auch in der Literatur wird häufiger darüber berichtet.

Wenn ich schon weis dass ich ins Bett machen wenn ich mehr Alkohol trinke, dann muss ich halt weniger trinken oder ich muss mit den Konsequenzen leben. Leute die sonst mit Inkontinenz oder Bettnässen keine Probleme haben, die sollen sich dann überlegen ob sie das Risiko eingehen wollen, dürfen sich aber dann nicht beklagen wenn etwas ins Bett geht.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #4 von Kathrin1506 » 10 Jan 2008 22:37


Hallo


Klar hat der Alkohol nicht immer die alleinige schuld am Bettnässen.
Es ist aber so, das in den meisten hir im Forum geschilderten Fällen relativ deutlich ist, dass der Alkohol der Hauptverursacher ist. Es kann ja nicht sein, dass einer nie einnässet und wenn er etwas getrunken hat dann auf einmal einnässt ohne das Alkohol der Grund dafür ist.
Jeder weiss, dass Alkohol auch die Hauptursachen (tiefer Schlaf und grosse Harnmengen) für Bettnässen verursacht.
Das heisst jetzt nicht, dass ich gegen Alkohol bin, ich trinke selbst auch gern mal etwas mehr, allerdings vertrage ich es, sprich ich nässe desshalb nicht ein.
Es reagiert eben jeder anderst auf Alkohol unde wenn einer nach Alkoholgenuss einnässt ist es ja nicht abwägig, dass man ihm als erstes empfiehlt darauf zu verzichten.

LG Kathrin
Benutzeravatar
Kathrin1506
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 32
Registriert: 28 Jan 2007 14:18
Wohnort: Zell u. A.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Dranginko
Hilfsmittel: Einlagen, Slips (Abena)

Beitrag #5 von Kühlein » 22 Jan 2008 13:46


Hallo,

"Alkohol macht die Birne hohl" oder "Wo früher meine Leber war, ist heute eine Mini-Bar..."???
:(
Also - da bin ich ja richtig froh, dass ich keinen Alkohol vertrage - aber früher hab ich ja mal was getrunken und habe auch nichts dagegen, wenn es andere tun.
NUR: das MAß ist wohl das Ausschlaggebende.

Es ist doch alles nicht schlecht im Leben, wenn es in Maßen geschieht, oder???

Und ob Bier oder Wasser. Die Flüssigkeit kommt raus, so oder so. Und so, wie Helmut schon so ähnlich schrieb: Bei festem Schlaf und Bettnässen ist ein alkoholisierter Zustand garantiert kein Plus mehr für den "Schwere-Zustand" der Windel am nächsten Morgen.

Kühlein
SINN DES LEBENS

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben, aber es hat nur ganz genau so viel Sinn,als wir selber ihm zu geben imstande sind.
(Hermann Hesse)
Benutzeravatar
Kühlein
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 94
Alter: 51
Registriert: 30 Dez 2007 17:20
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Tag und Nacht/Neurogene Blasenentleerungsstörung/Kleinkapazitäre Blase mit hyperaktivem Detrusor
Hilfsmittel: Nachts Windeln/Tags Einlagen

Beitrag #6 von MonaLisa » 22 Jan 2008 15:50


Hallo,

öhm, so ganz versthe ich Jan noch immer nicht.

Wo wird denn hier im Forum so auf die geschimpft, die Alkohol trinken und dann ins Bett machen?

Ich habe auf einer Station für Suchtkranke gearbeitet. Wenn da ein Pat. "voll zugesoffen" aufgenommen wurde war es die Regel, dass die total eingenäßt haben. Oft genug kamen sie auch schon völlig eingenäßt bei uns an.

Der Zusammenhang zwischen grosser Alkoholaufnahme und einnässen besteht ganz gewiß.

Grüße von
MonaLisa (die gerne mal ein Glas Wein trinkt :-)
Jeder Mensch hat eine Schwäche--warum also nicht auch ich??
Benutzeravatar
MonaLisa
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 24
Registriert: 22 Dez 2007 08:18
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron