20 jahre und bettnässer

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

20 jahre und bettnässer

Beitrag #1 von Sascha4 » 25 Feb 2008 20:03


Hallo ich bin jetzt 20 jahre und mach seit ca.14 jahren ins bett ich weiß nicht was ich machen soll und was wirklich hilft jetzt hab ich eine freundin und ich bete jede nacht das es nicht passiert trinke sehr wenig und stelle mir nachts ein wecker es ist mir so peinlich das ich irgendwo schon mit den gedanken spiele schluss zu machen was soll ich tun Bitte helft mir.

Gruss Sascha
Benutzeravatar
Sascha4
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 32
Registriert: 25 Feb 2008 19:53
Wohnort: Lemförde
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: -

Beitrag #2 von Werner Holmans » 26 Feb 2008 10:46


Hallo Sascha,
dein erster Weg sollte ein Arztbesuch sein. Erst muss die Ursache gesucht und gefunden werden. Wenn organisch alles in Ordnung ist, kann auch ein Psychologe sehr hilfreich sein. Habe selbst die Erfahrung gemacht. Den Schritt zum Arzt musst du aber allein aus eigenem Antrieb machen. Wenn du es noch nicht gemacht hast, ist der psychische Druck vielleicht noch nicht groß genug.
Hab nur Mut und unternehme etwas, dies kann dir niemand abnehmen!
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

Beitrag #3 von Sascha4 » 26 Feb 2008 11:29


Hallo danke für dein tip ich wahr vor ein paar jahren mal beim arzt und der hat nichts festgestellt bein psychologen bin ich zwar aber wegen einer anderen sache und dem hab ich es gesagt aber das thema wurde dann nie ausgesprochen.

Gruss sascha
Benutzeravatar
Sascha4
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 2
Alter: 32
Registriert: 25 Feb 2008 19:53
Wohnort: Lemförde
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: -

Beitrag #4 von daniela1978 » 26 Feb 2008 18:57


Hallo Sascha,

ich bin zwar eine Frau aber ich denke Du solltst noch mal zu einem Urologen,ich würd Dir raten am besten in eine Uniklinik zu gehn,die haben meiner Meinung nach mehr Erfahrungen,habe das auch getan,hab mich an ne Uniklinik gewannt da mein Urologe meinte man könne nix mehr machen während die in der Uniklinik andere Methoden haben und einem helfen können in den meisten Fällen.
Ich würde es Deiner Freundin sagen,das ist ja nix schlimmes,Dein Wesen ist ja dadurch immernoch das selbe,ich denke wenn Du sie liebst und mit Ihr zusammen bleiben willst kommst Du mit Ehrlichkeit am weitesten.

Ich wünsch Dir jedenfalls alles Gute

Liebe grüße Daniela
Benutzeravatar
daniela1978
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 40
Registriert: 19 Dez 2007 16:01
Wohnort: Saarland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: totale Harninkontinenz bei Low-Compliance-Blase
Hilfsmittel: Einmalkatheter,Windelhöschen

Beitrag #5 von Brandy » 27 Feb 2008 17:09


Hallo Sascha 4!

Was den Umgang mit der Inko in der Partnerschaft mit deiner Freundin betriff, kann ich Daniela nur zustimmen. Mit Ehrlichkeit kommst du sicher am besten weiter.
Und noch etwas: Wenig trinken ist keine Lösung. Wenn du nicht wenigstens 1,5 bis 2 Liter am Tag trinkst, steigt u. a. die Gefahr für Harnwegsinfektionen und langfristig für Schädigungen der Nieren.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 41
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #6 von papa0861 » 28 Feb 2008 22:48


Sascha4 hat geschrieben:Hallo danke für dein tip ich wahr vor ein paar jahren mal beim arzt und der hat nichts festgestellt bein psychologen bin ich zwar aber wegen einer anderen sache und dem hab ich es gesagt aber das thema wurde dann nie ausgesprochen.

Gruss sascha



dann solltest du ganz schnell deinen psychologen wechseln.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #7 von hannah » 20 Apr 2008 11:54


Hallo,
ich bin 20 Jahre alt und leide wie Sascha4 seit 14 Jahren an Enuresis.
Ich war schon vor eingen Jahren bei sämtlichen Ärzten gewesen, bekam das Medikament ADH, welches die nächtliche Urinausscheidung verringeren soll, verschrieben, doch es stellte sich kein Erfolg ein.
Auch eine Blasenspieglung wurde an mir vorgenommen, um wirkliche alle möglichen organischen Ursachen auszuschließen.
Bei einem Psychologen war ich ebenfalls schon gewesen, doch auch dort blieben die Erfolge aus und mir konnte nicht weiter geholfen werden.

Ich weiß nun langsam nicht mehr weiter und suche dringend nach Abhilfe, denn mit steigenden Alter werden die Probleme immer schlimmer und ich merke es an meiner eigenen Persönlichkeit, dass ich langsam daran zerbreche.

Mit freundlichen Grüßen
Hannah
Benutzeravatar
hannah
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 31
Registriert: 20 Apr 2008 11:34
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis

Beitrag #8 von Helmut » 20 Apr 2008 18:47


Hallo hannah,

du solltest unbedingt noch einmal zum Urologen gehen und das genau mit deinem Bettnässen abklären lassen. Denn ein den letzten 5 Jahren hat sich einiges auf diesem Gebiet getan und man weis heute mehr über die möglichen Ursachen. So kann es zum Beispiel sein, dass deine Blase zu klein ist, dann wird sie zwangsläufig in der Nacht überlaufen. Oder du bist schwer Erweckbar, so dass dir die Wahrnehmung für die volle Blase in der Nacht fehlt. Es gibt noch eine ganze Reihe anderer Ursachen, daher bestehe auf eine umfangreiche Diagnostik und sage auch, dass es dich sehr stark belastet.

In deinem Fall wird ein reines Ultraschall und eine Blasenspiegelung nicht reichen, da sollte auf alle Fälle auch eine Urodynamik gemacht werden. Auch könnte es sinnvoll sein, wenn du mal ins Schlaflabor gehst, vielleicht lässt sich hier etwas erkennen ob dein Schlaf von der "Norm" abweicht.

Also gib nicht auf und nimm es noch einmal in die Hand.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Windel frei

Beitrag #9 von FelixMeyer » 29 Jun 2008 21:42


Ich habe Erfolg. Ich habe einen Super guten Therapeuten bekommen und eine sehr gute Therapie. Am Tage brauche Ich überhaubt keine Windeln mehr. Keine Windel am Tage nur noch Nachts und auf lagen Autofarten und langen Zugfahrten und im Flugzeug. Bald nichtmal mehr Nachts. Super toll.
Benutzeravatar
FelixMeyer
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 23
Alter: 21
Registriert: 22 Apr 2007 20:19
Wohnort: Münster
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #10 von Siggi » 30 Jun 2008 11:16


Hallo Felix,

Gratulation zu deinem Erfolg! Du solltest aber uns unbedingt einmal verraten, was dein Therapeut(ein Urologe? Ein PNeurologe? Ein Endokrinologe? Dein Hausarzt?) mit dir angestellt hat, um das "Wunder" zu vollbringen.

Glückwunsch
Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 68
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

Nächste

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron