Möchte mich vorstellen

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Möchte mich vorstellen

Beitrag #1 von Wiebke » 31 Mär 2008 21:16


Hallo an diese Community!

ich habe mich als schon gelegentlich hier Vorbeigesurfte entschlossen, mich nun doch mal zu registrieren. Was ich hier suche ist (naheliegenderweise) der Gedankenaustausch zu unerem tabuisierten Problem, da außerhalb des Internets ja kaum gelegenheit dazu besteht.

Zu meiner Person: ich bin Enuretikerin seit eh und jeh, habe aber auch lange Phasen durchlebt, in denen ich "weitgehend" trocken war, also in der ganz überwiegenden Zahl der Nächte. An Diagnostik habe ich in der Kindheit und Jugend so ziemlich alles mitgemacht, manches vielfach, ohne das etwas fassbar organisches nachgewiesen hätte werden können. Therapeutisch wurde auch vieles versucht, Klingelhose, Weckalgorithmen, bis hin zur Akkupunktur. Nichts von alledem hat sich irgendwie positiv ausgewirkt, bis auf Minirin, oder halt Nocutil. Wenn ich in ungünstiger Konstellation auswärts schlafe, behelfe ich mich mit 0,4 mg davon, versuche das aber, so selten wie möglich einzusetzen.

Soviel als erste Vorstellung, bis demnächst, Wiebke
Benutzeravatar
Wiebke
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 44
Alter: 51
Registriert: 24 Mär 2008 22:08
Wohnort: Süddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants, Einlagen

Beitrag #2 von ela » 01 Apr 2008 07:44


hallo wiebke, schön das du uns gefunden hast.
gruß ela :lach:
Benutzeravatar
ela
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 84
Alter: 47
Registriert: 03 Mai 2003 14:23
Wohnort: brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: harninko
Hilfsmittel: windelslips attends ,schutzhosen

Vielleicht eine kardiologische oder endokrinologische Untersuchung

Beitrag #3 von Siggi » 02 Apr 2008 18:17


Hallo Wiebke,

gut, dass du hier eingeloggt hast und dich mit deinen Problemen zu Wort meldest. Erharungsaustausch ist immer eine wichtige Sache bei unseremoft tabuisierten Problem.

Da du offenkundig schon weitgehend therapiert wurdest (auch vom Urologen?), wäre durchaus auch einmal eine Untersuchung beim Kardiologen (Herzinsuffizenz?) oder beim Endokrinologen (Hormonstörungen?) angeraten, um solche Probleme als Ursache auszuschließen. Sprich mit deinem Hausarzt darüber!

Alles Gute!
Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 69
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

Vielleicht eine kardiologische oder endokrinologische Untersuchung

Beitrag #4 von Siggi » 02 Apr 2008 18:17


Hallo Wiebke,

gut, dass du hier eingeloggt hast und dich mit deinen Problemen zu Wort meldest. Erharungsaustausch ist immer eine wichtige Sache bei unseremoft tabuisierten Problem.

Da du offenkundig schon weitgehend therapiert wurdest (auch vom Urologen?), wäre durchaus auch einmal eine Untersuchung beim Kardiologen (Herzinsuffizenz?) oder beim Endokrinologen (Hormonstörungen?) angeraten, um solche Probleme als Ursache auszuschließen. Sprich mit deinem Hausarzt darüber!

Alles Gute!
Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 69
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

Beitrag #5 von Wiebke » 04 Apr 2008 09:45


Hallo Siggi,

also somatisch abgeklärt bin ich sicherlich durch und durch. Klar beim Urologen, auch in einer Uni-Uro-Ambulanz war ich mehrfach (natürlich schon als Kind, aber auch später noch), auch internistisch bin ich gesund, herz-kreislaufmäßig sehr gut belastbar etc., auch hormonell gibt's bei mir nix, insbesondere wurde die Hirnanhangsdrüse abgeklärt, auch die Schilddrüse und Nebenniere etc. Ich habe lange gehofft, man würde einen behandelbaren organischen Befund ausfindig machen, -ist halt nicht so. Ich bin eben Bettnässerin.

lg, Wiebke
Benutzeravatar
Wiebke
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 44
Alter: 51
Registriert: 24 Mär 2008 22:08
Wohnort: Süddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants, Einlagen

Leidgeprüft

Beitrag #6 von Siggi » 04 Apr 2008 15:08


Hallo Wiebke,

ja so ist das nun leider mal: auch die Möglichkeiten der Medizin sind begrenzt. Bei mir ist es ähnlich. Nach langer Behandlung der Prostata, die als Urheber des Einnässens ausgemacht worden war, hat nun der Urologe die Bemühungen nahezu aufgegeben. Seine Meinung: keine urologische Ursache das außerordentlich starken Harnverlustes vor allem in der Nacht. Nach dem Kardiologen (ohne Befund) bin ich nun in der Endokrinologie gelandet und durchleide im Moment einige Tests.

Ach, wir Leidgeprüften!

Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 69
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

kommt mir so bekannt vor!

Beitrag #7 von Guido » 10 Apr 2008 00:48


Hallo Wiebke,

erst mal ein herzliches willkommen auch von mir.
Wenn ich mir so Deine Beiträge durchlese, habe ich schon an manchen stellen das Gefühl
das Du meine Geschichte erzählt hast. Denn so wie auch bei Dir habe ich einen Marraton an
Ärzten und Untersuchungen hinter mich gebracht. Vom Urologen bis Neurologen von der Blasenspiegelung bis zum EEG war alles dabei. Und auch ich habe lange, so dumm wie das klingt darauf gehofft das man doch mal was finden müsste, damit es auch mal was greifbares für meine Bettnässen gibt. Aber weit gefehlt, Oraganisch ist soweit alles OK. Und wenn ich ehrlich bin ist es mir über die Zeit auch fast egal geworden und auf Ärzte für das Problem habe ich auch keine Lust mehr. Ich habe für mich akzeptiert das ich Bettnässer bin und denke mir immer, es gibt schlimmeres im Leben als zum Schlafe eine Windel zu benötigen.
Klar bin auch ich nicht immer so locker mit dem Thema umgegangen und hatte auch viele Hemmungen da ja nun mal eine Windel nicht gerade ein erotisches Kleidungsstück ist.
ich würde es in meinem Fall garnicht als aufgabe meiner Situation bezeichnen sondern ehr als akzeptanz mir gegenüber. Ich bin halt so wie ich bin!

Wünsche Dir alles liebe

Guido
Benutzeravatar
Guido
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 48
Registriert: 10 Jun 2005 12:56
Wohnort: Koblenz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Attends und Tena Windeln

Re: Vielleicht eine kardiologische oder endokrinologische Untersuchung

Beitrag #8 von Alicia » 02 Sep 2010 12:50


Hallo an Siggi (und an alle!), :D

Ich stimme Dir zu! Man sollte sich ruhig mehrmals ordentlich untersuchen lassen, um herauszufinden, woran es liegt, bzw. um sämtliche körperlichen Ursachen auszuschliessen. Ich hab´s auch so gemacht und weiss jetzt wenigstens woran ich bin und dass ich schlicht und einfach eine schwache Blase habe. :( Falls jemand das noch nicht hinter ich hat, schaut mal ruhig im Internet nach guten Ärzten, das klappt ganz gut. Auf Doctoralia findet man z. B. Listen von Kardiologen nach Stadt, usw. Einen Versuch ist´s Wert. Ich brauch mir jetzt wenigstens keine Sorgen mehr machen, dass ich etwas Schlimmes habe!

Grüsse, :wink:
Alicia
Wenn Du gerade durch die Hölle gehst, dann laufe einfach weiter!
Benutzeravatar
Alicia
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 38
Registriert: 02 Sep 2010 12:28
Wohnort: Grasberg/Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Blasenschwäche

An Alicia

Beitrag #9 von sabrina29 » 02 Sep 2010 20:48


Hallo Alicia,
erst mal willkommen und hallo.
Ich weiß nicht ob dir gerade hier jemand gleich antwortet, wenn du mal aufs datum schaußt war der letzte Beitrag zu dem Thema vor 2 jahren ;-)
Ich würds mal an deiner Stelle erst im Vorstellforum probieren.

Viele liebe Grüße
Sabrina
ups, es gibt ja viel mehr mit dem gleichen Problem als ich gedacht hätte
Benutzeravatar
sabrina29
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Alter: 39
Registriert: 31 Jan 2010 17:49
Wohnort: gp
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: harninkontinenz
Hilfsmittel: windel


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron