gleich zum urologen

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

gleich zum urologen

Beitrag #1 von meda » 22 Mai 2008 19:18


ich bin neu hier, hab durch zufall dieses forum gefunden. bin 21 und leide unter bettnässen, doch leider wird bei uns zuhause das thema unter den tisch gekehrt, wie man so schön sagt. erst kürzlich wurde mir bewusst, das ich eigntlich "normal" bin und nichts dafür kann, jetzt überleg ich mir einfach zum urologen zu gehen ... jetz frag ich mich ob zuerst zum hausartz oder lieber gleich zum urologen!?
Benutzeravatar
meda
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 33
Registriert: 16 Jan 2008 20:26
Wohnort: süddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen

Beitrag #2 von Ronald » 22 Mai 2008 21:43


mir grht es genau so, nur bin ich 43 Jahre. Ich war auch beim Urologen und bei vielen Ärzten und keiner konnte etwas finden. So habe ich mich damit schon vor 10 Jahren abgefunden und trage jede Nacht Windeln und Gummihosen darüber.
Es gibt schlimmeres, damit kan ich gut Leben und habe auch keine Propleme damit Windeln zu benutzen. Auf Bastelein an mir kann ich verzichten und auf medikamente habe ich auch keine Lust ( nebenwirgungen). Ich weis auch nicht so richtig, warum mit dieser Sache immer so ein Geheimniss gemacht wird, versteh ich nicht so ganz.
Benutzeravatar
Ronald
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 53
Registriert: 13 Dez 2005 11:18
Wohnort: Apolda/Thüringen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnähser
Hilfsmittel: PVC Hosen-Stoffwindeln mit Einlagen

Beitrag #3 von Wiebke » 22 Mai 2008 22:45


Hallo Meda,

um Gottes Willen, natürlich gehst Du bitte mal endlich um Arzt. Der Urologe wir hier eine Rolle spielen, Ansprechpartner wäre am sinnvollsten aber primär der Hausarzt. Idealerweise kann er dir auch sagen, welcher Urologe da besonders geeignet ist. Wenn hier irgendwer behauptet, die ärztliche Abklärung wäre nicht notwendig, dann hat derjenige nicht alle Tassen im Schrank! Hör nicht darauf!

liebe Grüße, Wiebke
Benutzeravatar
Wiebke
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 44
Alter: 50
Registriert: 24 Mär 2008 22:08
Wohnort: Süddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants, Einlagen

Beitrag #4 von Werner Holmans » 23 Mai 2008 00:23


Hallo Meda,
natürlich zuerst zum Hausarzt und dann mit einer Überweisung zum Urologen. Dies kann nur der richtige Weg sein.
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

zum arzt

Beitrag #5 von rubbyh » 29 Mai 2008 20:23


na ja auf jedenfall solltest du das abklären lassen. erstmal zum hausarzt wegen der überweisung und der wird dich zum urologen schicken. wenn da nichts organisches gefunden wird, dann ggf. noch ein neurologe und orthopäde (rücken) oder weiß der geier,was noch für ne maschinerie da anlaufen kann.

ich hab es eben durch. organisch okay, stress lässt mich nachts komatös schlafen und da passierts... na ja also auch windelnund gummihosen nachts.
meine freunde wissen inzwischen alle bescheid. ist auch okay. es stört sich keiner dran. zum glück.

ein wenig besserung ist durch tabletten aufgetreten wirkstoff oxybutyninhydrochlorid...aber die werde ich nicht allzulange nehmen... sind ja doch nicht ganz ohne nebenwirkungen auf die dauer... mal gucken... wenn ich also keinen stress mehr hätte auf der arbeit und so...dann hätte ich das problem nicht ( auch ne art burnout...womöglich)..

also lass das auf jedenfall abklären...es ist ne sicherheit für dich, auch wenn sich an der situation vielleicht nichts ändert...aber organische schäden können gefunden werden.

lg rubbyh
Benutzeravatar
rubbyh
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Registriert: 21 Nov 2007 22:09
Wohnort: Leipzig / Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: enuresis nocturna, und Stressbedingt
Hilfsmittel: Windeln, Gummihosen, Suprima

Beitrag #6 von Stefan » 30 Mai 2008 11:35


Hallo Meda,

wenn Du ein gutes, normales Verhältnis zum Hausarzt hast, dann würde ich zuerst zu Hausarzt gehen und mich von dort überweisen lassen. Dein Hausarzt sollte idealer Weise eine Art Brückenkopf, bzw. Manager für Deine Erkrankungen spielen. Dies heißt, dass er Dich berät und den Überblick bewahrt.

Auch wird er Dich sicher zum Urologen überweisen.


Lg
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 438
Bilder: 13
Alter: 43
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron