HIlfe Plötzliches Bettnässen mit 15

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von marci112 » 24 Sep 2008 15:26


Ich war heute nochmal beim Artzt(P.S. es ist schon immer ein Urologe). Er hat gesagt dass die entzündung weg sein müsste, hat es aber nicht Überprüft. Wie kann der das den feststellen??? :?:
Dann hat er noch meine Blase und niere geröngt, auch mit kontrastmittel, hat dann aber auch nichts feststellen können. :!:
Als er mich auf windeln ansprach sagte ich dass ich noch keine habe. Er meinte nur ich sollte doch einmal in ein sanitätshaus gehen und mir selber welche kaufen. von wegen verschreiben. ich war schon im sanitätshaus die aber sagten mir dass ich die windeln verschreiben lassen soll :?: .Die haben mir dann noch probepackungen mit 4 windeln mitgegeben.

Was soll ich jetzt tun??? kann ich bei meinem Artzt einfach so vorbeischauen und ein Retzept hohlen oder muss ich da einen Termin abwarten(7.10.08) :cry:

Ich habe jetzt ein medikament bekommen das helfen sollte.
Benutzeravatar
marci112
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 26
Registriert: 13 Sep 2008 21:38
Wohnort: Aalen (Baden Württenberg)
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: single
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windel

Beitrag #12 von marci112 » 24 Sep 2008 15:30


In zwei wochen will er bei mir eine Blasenspiegelung machen :?

Weiss jemand was das ist wo das gemacht wird oder wie das abläuft??? gibt es schmerzen???

Bittte um eine schnelle antwort

Danke schon im vorraus
Benutzeravatar
marci112
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 26
Registriert: 13 Sep 2008 21:38
Wohnort: Aalen (Baden Württenberg)
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: single
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windel

Beitrag #13 von Werner Holmans » 25 Sep 2008 15:47


Hallo marci112,
ich verstehe diese gesamte Diskussion nicht. In deinem Alter sind deine Eltern voll für dich verantwortlich. Sie haben die Pflicht alle möglichen gesundheitlichen Maßnahmen für dich einzuleiten. Sei ihnen gegenüber ehrlich und spreche mit ihnen über deine Probleme. Die Ärzte werden dann mit Einverständnis deiner Eltern und der Krankenkasse alles tun, was dir helfen könnte. Sie werden dich sicherlich nicht mit deinen Problemen allein lassen.
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

Beitrag #14 von Psycho » 26 Sep 2008 00:22


Ich grüße dich marci112,
eigentlich muss ich Werner in seiner Ansicht bestärken. Spreche mit deinen Eltern und habe auch den Mut mit deinem Arzt (gemeinsam mit deinen Eltern) zu sprechen. Er muss dir jede Untersuchung exakt erläutern. Ein solches Gespräch wird dir helfen. Es sollte aber noch vor den erforderlichen Untersuchungen sein. Es kann auch sein, dass deine Eltern vorher eine Einverständniserklärung unterschreiben müssen.
Bei einer Blasenspiegelung sieht der Arzt in die Blase um eventuelle Krankheitsmöglichkeiten (Tumore oder Entzündungen) ausschließen zu können. Er werden auch die Schließmuskel näher betrachten. Diese Untersuchungen sollen eine Diagnostik erleichtern und dir helfen. Hab Vertrauen zum Arzt, wenn nicht suche einen anderen Arzt. Hier können dir auch deine Eltern, der Hausarzt oder die Krankenkasse helfen. Auf Windeln würde ich nach Möglichkeit vorerst verzichten. Die Gefahr der Gewöhnung ist wohl im Moment noch zu groß, sonst hätte der Arzt welche verschrieben. Windeln sollten wirklich die letzte Möglichkeit sein.
Viel Glück wünscht Psycho
Benutzeravatar
Psycho
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 82
Registriert: 21 Jul 2008 14:39
Wohnort: Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tröpfelinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Beitrag #15 von Struppi » 26 Sep 2008 16:17


Hallo Marci,

eine Blasenspiegelung wird in einer urologischen Praxis vorgenommen. Über einen (biegsamen und "wendigen") Katheter kann eine Kamera eingeführt werden, dann schaut der Urologe sich alles an (so, wie Psycho schon sagte).

Die modernen Geräte sind dünn und biegsam, es wird ein betäubendes Gel benutzt und eine Blasenspiegelung sollte heute wirklich keine Schmerzen mehr verursachen, da mußt Du also keine Angst vor haben. Nur Mut, ist alles wirklich nicht so schlimm!

Wegen der Windeln sehe ich die Angelegenheit etwas anders als meine Vorschreiberin... die Kosten für diese Produkte werden selbstverständlich von der Krankenkasse übernommen, Du kannst ein Rezept auch bei Deinem Hausarzt bekommen. Bis zur endgültigen Diagnose ist das mit Sicherheit angenehmer, als ständig im nassen Bett zu liegen.

Ein "Gewöhnungseffekt", sofern es diesen denn überhaupt geben sollte (das wäre der Traum aller Fetischisten, möchte ich annehmen), ist mir nicht bekannt... - laß Dich also von solchen Behauptungen nicht verrückt machen.

Wenn Du Dich mit einer Windel nachts sicherer fühlst, dann spricht bis zur endgültigen Diagnose nichts dagegen.

Grüße

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 43
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #16 von marci112 » 26 Sep 2008 16:36


hi ich habe mi´t meinen eltern nochmal ganz ausführlich besprochen und ihnen auchg gesagt, dass ich nachts windeln tragen will, weil es für mich angenehmer ist als ein nasses Bett. Sie haben mich voll verstanden. ganz überraschen standen sie am nächsten morgen mit einer Packung euron Form extra plus large und einer Packung Hygiene Einlagen von schlecker vor mir. Ich bin ihnen sehr dankbar da sie mich so gut verstanden haben. Jetzt helfen sie mir sogar und waschen mein Beettzeug wenn ich in der schule bin(wenn die windel überläuft(ist in den letzten 5 tagen drei mal passier dass sie übergelaufen sind und mein Bett war nass, ich bin dan aufgewacht, hab ne frische windel angezogen und mich auf mein Sofa gelegt. Die war am morgen auch wieder voll.

Danke für eure Beiträge und Hilfen :-)
Benutzeravatar
marci112
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 26
Registriert: 13 Sep 2008 21:38
Wohnort: Aalen (Baden Württenberg)
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: single
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windel

Beitrag #17 von Struppi » 26 Sep 2008 20:33


Hallo Marci,

ich wollte noch mal kurz Stellung nehmen zu Deinem letzten Beitrag.

Die Windeln, die Du z.Zt. verwendest, sind im untersten Preissegment angesiedelt und vom Aufnahmevermögen beinahe nicht zu gebrauchen.

Laß' Dir ein Rezept ausstellen und nimm lieber ein saugfähigeres Produkt wie z.B. die "Molicare SuperPlus (Fa. Hartmann)" oder aber "Abena AbriForm X-Plus (Firma Abena GmbH)". Damit schonst Du neben der Bettwäsche u.a. auch Deine Haut u. beugst somit eventuellen Infektionen vor.

Leg in Dein Bett Unterlagen rein, damit nicht jedesmal das Bett gewaschen werden muß - das ist auf lange Sicht gesehen etwas hygienischer und die Matratze wird geschont. Es gibt auch waschbare Unterlagen (diese Kosten werden ebenfalls von den KK's übernommen f. 3 Stk./Jahr).

Führe ein Trinkprotokoll (was Du um welche Uhrzeit getrunken hast) und ein Miktionsprotokoll (die nasse Windel abzgl. der trockenen Windel ergibt die Menge dessen, was Du ausgeschieden hast) - das machst Du mindestens ca. 1 Woche und nimmst beide Protokolle mit zum Besuch beim Urologen. Diese Protokolle können Deinem Arzt helfen, ggf. schneller eine Diagnose zu finden.

Grüße

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 43
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #18 von Brandy » 27 Sep 2008 10:34


Hallo Marci,

Attends-Windeln sind auch ganz gut brauchbar. Die Ausführungen von Struppi kann ich nur unterstützen. Er hat dir hier einige gute Tipps gegeben.

Liebe Grüße und alles Gute!

Michael
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 41
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #19 von marci112 » 01 Okt 2008 19:30


Hi

in den ersten nächten mit dieser windel habe ich es gemerkt dass ihr aufnahmevermögen sehr gering ist :oops: :oops: :oops:

Kann ich eigendlich zum artzt sagen dass ich die und die marke möchte oder muss ich mich mit einer zufriedengeben??? :?:



Gruß Marci
Benutzeravatar
marci112
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 26
Registriert: 13 Sep 2008 21:38
Wohnort: Aalen (Baden Württenberg)
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: single
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windel

Beitrag #20 von Struppi » 05 Okt 2008 19:12


Hallo Marci,

Du kannst ein Rezept von Deinem Hausarzt/Urologen bekommen (da es sich dabei um Hilfsmittel handelt, belasten sie auch nicht das Budget des Arztes).

Was jetzt genau auf diesem Rezept zu stehen hat, variiert von Bundesland zu Bundesland. Im Regelfall aber folgendes:

Inkontinenzslips / Stückzahl
"Zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben"
Diagnose

Mit diesem Rezept kannst Du dann in ein Sanitätshaus gehen und dort die für Dich am besten geeigneten Slips aussuchen - achte nicht so sehr auf die wirtschaftliche Eigenbeteiligung und nimm nicht deshalb das billigste Produkt...

Grüße

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 43
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

VorherigeNächste

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron