25 und ein nasses Bett

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

25 und ein nasses Bett

Beitrag #1 von schnecke » 19 Mai 2009 16:49


Hy

Am Sonntag waren wir bei den Eltern meines Freundes und da ist es passiert. Am Montag war das Bett nass. Leider konnte ich das nicht kaschieren, wie vor einem halben Jahre bei uns daheim.
Als Kind war ich ein Bettnässer, aber sein Jahren hatte ich keine Probleme mehr damit.

Was kann ich jetzt tun?
Benutzeravatar
schnecke
 
 

Hallo

Beitrag #2 von AlexBerlin » 19 Mai 2009 17:08


Hey,

herzlich willkommen hier im Forum.
das mit dem bettnässen habe ich ja auch deswegen kann ich dich voll gut verstehen.
Es gibt ja viele Gründe warum es dir nach langer Zeit wieder passiert ist.
Eine davon kann natürlich auch die Angst sein, die du hast dass es passiert. Das ist dann ein blöder Kreislauf - man hat Angst davor und dann passiert es.

bis zu welchen Alter warst du denn regelmäßige Bettnässerin?


Liebe Grüße

Alex
Benutzeravatar
AlexBerlin
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 49
Registriert: 13 Nov 2007 11:34
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: unterlage/Windel

Beitrag #3 von schnecke » 19 Mai 2009 17:24


Das Bettnässen ging bis 15 Jahren. Warum es dann besser wurde keine Ahnung. War aber nie beim Arzt

Angst davor, das es paasiert hatte ich gar nicht. Es war ein ganz schöner und netter Abend. Alles war entspannd und verlief super, besser hätte der Abend nicht sein können. und dann man Morgen das Böse überraschen.
Benutzeravatar
schnecke
 
 

hallo

Beitrag #4 von AlexBerlin » 19 Mai 2009 18:05


Hallo, vielleicht war es nur ein einmaliges Vorkomman.
Sowas kann immer mal passieren.
Aber ich kann natürlich verstehen dass bei dir jetzt Befrürchtungen kommen dass es wieder losgeht.

Ich würde einfach erstmal abwarten - vielleicht passiert es ja gar nicht wieder.
Soll jetzt keine blöde Beruhingng sein - aber ich glaube echt dass die Angst ins bett zum achen das Bettnässen verursachen kann.

Liebe Grüße
Benutzeravatar
AlexBerlin
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 49
Registriert: 13 Nov 2007 11:34
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: unterlage/Windel

Beitrag #5 von schnecke » 19 Mai 2009 18:10


Aber wie verhalte ich mich gegenüber meiner Schwiegermutter. Wir mussten am morgen schnell aufbrechen und sie hat nur gesagt, sie kümmert sich uns weitere.
Wie gehen ich beim nächsten Treffen mit ihr um?
Benutzeravatar
schnecke
 
 

Beitrag #6 von Dietmar » 19 Mai 2009 22:54


Hallo,

wenn es ein einmaliges Ereigniss war, würde ich kein Drama drum machen.
Verhalte Dich einfach ganz normal, wie immer.
Ich würde das Thema auch nicht aktiv ansprechen.
Wenn Deine Schwiegermutter davon anfängt, sage ihr doch einfach wie es war.

Wenn es jetzt häufiger auftritt würde ich allerdings unbedingt einen Arzt aufsuchen.
Oft ist es ja heilbar oder mit Medikamenten in den Griff zu bekommen.
Benutzeravatar
Dietmar
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 26
Registriert: 26 Apr 2003 23:20
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

stimmt

Beitrag #7 von AlexBerlin » 20 Mai 2009 16:16


Ja Dietmar hat Recht. ich würde auch nix sagen.
Wie doll nass war denn das Bett da geworden? und wie hat dein freund reagiert?

Ich glaube echt das war bei dir ein einmaliges Ereigniss - vllt hat dich etwas an die Zeit erinnert im Unterbewußtsein wo du noch eine Bettnässrin warst. Wie stark war denn damals das Bettnässen bei dir gewesen?

LG

Alex
Benutzeravatar
AlexBerlin
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 49
Registriert: 13 Nov 2007 11:34
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: unterlage/Windel

Kein Drama !

Beitrag #8 von Wiebke » 20 Mai 2009 22:11


Hallo Schnecke,

setz Dich doch bloß nicht unter Druck wegen diesem Vorfall! Das war jetzt einmal und vor einem halben Jahr ein einelnes Mal. In dieser Häufigkeit kann man es nicht Bettnässen nennen und kann auch zufällig zweimal passiert sein! Sollte es jetzt nochmal vorkommen, hole ärztlichen Rat ein, zunächst muß ein Harnwegsinfekt ausgeschlossen, ein Diabetes ausgeschlossen und ein Ultraschall der Harnwege dann gemacht werden.

Wie war das denn in der Jugend? Nur ganz selten, oder jede Nacht nass? Warum hat das damals keiner für abklärungsbedürftig erachtet??

liebe Grüße, Wiebke
Benutzeravatar
Wiebke
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 44
Alter: 50
Registriert: 24 Mär 2008 22:08
Wohnort: Süddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants, Einlagen

Beitrag #9 von schnecke » 21 Mai 2009 14:50


Als kind war es zweimal im Monat. Meine Mutter meinte, das man damit nicht zum Arzt geht. Darum haben wir das nie gemacht.

Das Bett war richtig nass. Es war keine Pfütze, die man verstecken konnte, sondern richtig nass.

Mein Freund meint ich soll mir keine Gedanken machen, aber so einfach geht das nicht.
Benutzeravatar
schnecke
 
 

schon schwer

Beitrag #10 von AlexBerlin » 23 Mai 2009 02:30


Ja klar dass du dir Gedanken machst jetzt deswegen.
Aber was für Gedanken machst du dir denn?
Welche Ängste hast du denn konkret?
Benutzeravatar
AlexBerlin
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 49
Registriert: 13 Nov 2007 11:34
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: unterlage/Windel

Nächste

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron