Bin neu hier.

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Bin neu hier.

Beitrag #1 von Oliver » 14 Sep 2009 23:02


Hey Leute,

ich bin auch aus zufall hier auf das Forum gestoßen, was mich beeindruckt ist, dass hier doch schon einige sich angemeldet haben, was mir bestätigt, dass ich nicht so allein bin.

Ich bin 20 Jahre alt und habe mit 19 angefangen ins Bett fast täglich einzunässen. Sprich seit ca einem Jahr. Anfangs habe ich gehofft, dass es von selber weggeht, aber nach einem Monat haben meine Eltern einen Termin bei meinen Hausarzt für mich gemacht. Er hat mich zu einem Urologen weitergeleitet. Bisher konnte aber noch kein Arzt feststellen, woher es so plötzlich kommt....

Naja nach einiger Zeit haben mich meine Eltern mal auf Windeln angesprochen, da das tägliche bettneubeziehen und der schlechte Schlaf in einem nassen Bett doch schon eine sehr große belastung sind. Nach einiger Zeit habe ich dem auch zugestimmt und seit dem, ist es wenigstens von der Belastung her schon ne deutliche Ecke weniger geworden.

Aber auch meine freundin unterstüzt mich sehr mit meinem Problem und steht voll und ganz hinter mir, was ich an ihr sehr schätze!!!! Ich gehe auch mit dem Thema vor meinen Verwandten und engen Freunden sehr offen vor, da ich öfters auch bei ihnen übernachte, oder sie bei mir.

Ich bin vor ca 3 Wochen von zuhause ausgezogen und dann ging es echt mal zwei Wochen lang viel besser, sodass ich nur noch jeden 3. oder 4. Tag eingenässt habe. Aber in den letzten vier Tagen hatte ich es wieder jede Nacht. Ich hoffe echt, dass die Uhrsache gefunden wird, sodass es so schnell wie möglich ein Ende hat.....

Wie geht ihr mit der Sache um?

Liehe Grüsse

Oliver
Benutzeravatar
Oliver
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 30
Registriert: 13 Sep 2009 22:29
Wohnort: Nähe Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: in festen Händen
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: -

Beitrag #2 von Helmut » 20 Sep 2009 18:30


Hallo Oliver,

erst mal herzlich Willkommen hier bei uns im Forum.

Deiner Beschreibung nach scheint das Bettnässen bei dir mehr im psychischen Bereich seine Ursache zu haben. Es ist sicher nicht ganz einfach die Ursache zu finden, aber mit dem heutigen Wissen durchaus eine lösbare Aufgabe. Ich drücke dir die Daumen, dass du bald wieder trocken bist.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von mehlbox2001 » 14 Okt 2009 04:09


Hallo Oliver,

HIER gehen alle relativ locker damit um -- sonst könnten wir uns die Kugel geben!

Gut versorgt und nicht neurotisiert ist halb gewonnen, wie du bereits gemerkt hast, und wenn du gelegentlich noch ärtztliche Hilfe hinzuziehst, kann's nur noch besser werden!

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 55
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron