Mit einmal war es da

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Mit einmal war es da

Beitrag #1 von tobias81 » 09 Dez 2009 19:41


Hallo zusammen,

wie bereits in meiner Vorstellung beschrieben leide ich seit etwa 3 Monaten am Bettnässen.
Ich muß aber Glaube ich ein wenig weiter in der Vergangenheit anfangen. Mich plagen seit Jahren Einschlaf- und Einschlafstörungen, weswegen ich auch hin und wieder mal beim Arzt war- diese wurden dann jedoch immer auf die Schichtarbeit abgeschoben.
Nun Jahr, konnte mich weitestgehend mit Kollegen durch Schichttausch arrangieren. Jedoch bin ich vor ungfähr 3 Monaten morgens in einem nassen Bett aufgewacht. Beim ertsen Mal habe ich mir nichts dabei gedacht, jedoch nahm die Häufigkeit recht schnell zu. Erst hatte ich noch die Hoffnung das dies am Schlafmangel liegt, und habe mich somit für fast 2 Monate aus der Schicht rausnehmen lassen. Jedoch trat keine Besserung ein. Nun, vor einer Woche habe ich allen Mut zusammengefasst und bin zum Arzt. Der hat sich auch echt bemüht. Am nächsten Tag wurde ein Rundum Check gemacht: EKG, Ultraschall, Blut- Urin- und Stuhlprobe etc. Meine Werte sind alle optimal. Er vermutet die Sache als Psychosomatisch veranlagt. Habe nun Tabletten zum abschalten (Laif 900) und vorrübergehend Schlaftabletten bekommen. Jedoch habe ich eigentlich keinen Stress oder sowas, habe sogar wegen Stresses in der Vergangenheit ein Fernstudium abgebrochen.
Nun ja, anfang Januar habe ich wieder einen Termin beim Arzt, nur bisher hat sich keine Besserung bei mir eingestellt. Mittlerweile wache ich jeden morgen in einer nassen Windel auf, und ich schäme so sehr vor mir selber. Anfangs habe ich es mit solchen Vorlagen probiert, jedoch haben die die Mengen nicht gehalten und die Arbeit war morgens die selbe wie ohne.
Und eigentlich wollte ich mit ein paar guten Freunden über Silvester nach Dänemmark fahren, das liegt mir gerade bös im Magen.
Kann denn das Bettnässen mit Schlafstörungen in direkten Zusammenhang stehen?
Gruß Tobias
Benutzeravatar
tobias81
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 38
Registriert: 09 Dez 2009 19:10
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #2 von Oliver » 09 Dez 2009 21:16


Hallo erstmal und herzlich Willkommen.

Bei mir war es damals genauso, mit dem kleinen Unterschied, dass ich keine Schlafstörungen hatte. Bisher ist es immernoch unverändert so geblieben...
Leider konnte mir noch niemand helfen, nur Vermutungen, nichts Handfestes...

Mittlerweile habe ich mich so einigermaßen damit abgefunden.

Naja, was soll ich noch groß schreiben außer viel Spaß hier im Forum und viel Glück, dass bei dir so schnell wie möglich ein Befund vorliegt, sodass du schnell deine Probleme behoben hast.

Beste Grüße

Oliver
Benutzeravatar
Oliver
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 30
Registriert: 13 Sep 2009 22:29
Wohnort: Nähe Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: in festen Händen
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: -

Hallo

Beitrag #3 von thmod » 10 Dez 2009 17:11


Hallo Tobias,

herzlich Willkommen hier im Forum. Du wirst hier sehen, dass du damit nicht allein bist.

Ich selbst habe dieses Problem schon immer und es fällt mir auch immer noch nicht leicht mich damit zurecht zu finden. Ich habe auch viele Arztbesuche hinter mir und bin jetzt wieder dabei, einen neuen Versuch zu starten, es in den Griff zu bekommen.

Also ich wünsche dir viel Erfolg, dass du es wieder in den Griff bekommst.
Einfach nie aufhören es zu versuchen.

@ Helmut: Danke für den Anstoß :-)

Gruß Christian
Benutzeravatar
thmod
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Alter: 44
Registriert: 04 Sep 2009 10:27
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: -/-
Hilfsmittel: -/-

Beitrag #4 von tobias81 » 05 Jan 2010 18:28


Moin zusammen,

so, habe meine Urlaub hinter mir gebracht, ging eigentlich recht reibungslos trotz der Bettpisserei, war jedoch heilfroh als ich wieder zu Hause war.
Habe heute eine Überweisung zum Urologen bekommen, habe beriets einen Termin für morgen früh bekommen, was für Untersuchungen kommen denn da auf mich zu? Habe ein wenig Angst, vor den Untersuchungen und auch dem evtl. Ergebnis...
Wegen meinen schlafstörungen werde ich mal autogenes Training probieren, sicherlich gesünder als die Tablettenfresserei.

Gruß Tobias
Benutzeravatar
tobias81
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 38
Registriert: 09 Dez 2009 19:10
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #5 von alex1974 » 09 Jan 2010 19:39


Hi Tobias!

Ich kann dich voll und ganz verstehen. Bei mir hat es vor 4 1/2 Jahren angefangen mit dem Bettnässen. Hatte auch viele Untersuchungen, hat bisher aber bei mir leider kein wirklich brauchbares Ergebnis gebracht, ich nässe fast jede nacht ein und trage daher auch windeln in der nacht. Viel Glück, dass man bei Dir eine Ursache findet.

lg
Alex
Benutzeravatar
alex1974
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 45
Registriert: 13 Apr 2006 06:29
Wohnort: Wien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln, Tena Maxi, Attends 10


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron