Seit Jahren der Trockenheit wieder nasse Nächte

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Seit Jahren der Trockenheit wieder nasse Nächte

Beitrag #1 von wendolin011 » 20 Mai 2010 11:55


Hallo

Seit ein paar Jahren bin habe ich kaum noch trockene Nächte.
Habe alles ausprobiert Klingelhose Kondomurinale Inkontinenzartikel Wecker etc.

Die Klingelhose hat nichts gebracht da ich den Klingelton nachts nicht gehört habe und Inkontinenzartikel habe ich auch ausprobiert in verschiedenen Saugleistungen einige der Artikel sind zwar ok aber die verrutschen und laufen auch manchmal aus oder sitzen nicht richtig. Kondomurinale sind zwar auch ok aber die kann ich nicht nutzen da ich ein Schrumfglied habe kann ich es so nicht nutzten wies beschrieben wird.

Bei eine Facharzt war ich auch schon der erste hat behautet ich würde nur simulieren und es mit absichtlich machen aber das ist nicht der fall ich habe dann den Arzt gewechselt.

Der zweite war etwas besser aber der hat auch nichts gefunden und er hat wirklich sich mühe gegeben mir zu helfen hat mir dann Medis verschrieben die mir auch während der Behandlung auch geholfen haben Trocken zu werden aber nach der Absetzung der Medis ging es von vorne los dann hat er mich komplett auf dem kopfgestellt alles untersucht und getestet und probiert mit Kathetern es zu probieren aber das möchte ich auch wieder nicht bin zwar dem endsprechent trocken aber es ist lästig und auch nicht schön ständig damit rum zu laufen ist auch nicht so toll denn wenn ich es nur nachts mache dann ist die Schleimhaut in de Harnröhre geschädigt und kann kaum abheilen und es gibt noch mehr Komplikationen die der Arzt auch nicht wollte.
Jetzt ist folgendes passiert am tage war ich immer schon trocken aber jetzt habe ich vor kurzen festgestellt das ich auch tags über einnässe ob wohl ich kaum was trinke und jetzt bin ich mit meinen Latein am ende vielicht hat einer von euch ne Idee die ich um setzten kann

Danke im voraus LG
Benutzeravatar
wendolin011
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 44
Registriert: 20 Mai 2010 09:47
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Nachtliches Einnässen
Hilfsmittel: Windeln und Kondomurinale

Beitrag #2 von xja » 22 Mai 2010 09:00


Hallo,
Ich würde nochmals einen anderen Speziallisten aufsuchen. Es ist schon möglich dass man nicht alle Ursachen einer Inkontinenz ausfindig machen kann. Aber ich würde es versuchen.
Zum Thema Hilfsmittel.
Klingelhose etc. machte ich auch nicht die beste erfahrung. Die geht ja erst los wenn Du wirklich eingenässt hast. Ist sicherlich ideal im Schutzsystem zu tragen damit Du merkst jetzt ist es passiert. Aber bringen tut es leider nicht viel.
Ich weiss nicht was Du für Schutzsysteme getragen hasst. Klar am anfang will man eher Vorlagen die man in der Unterwäsche trägt. Die sind leider oft nicht besonders brauchbar. Da bleiben Schlussendlich nur die herkömmlichen Erwachsenenwindeln übrig. Wenn man die richtig anzieht sitzen die recht gut. Wenn Du wirklich noch Probleme wegen dem Auslaufen hast würde ich noch eine Plastikhose drüber tragen. Dann ist das ganze sicher dicht. Kann ich aus erfahrung sagen. Mir genügen eigentlich nur die Windeln.
Zum Kondomurinal. Ist sicher auch eine Lösung. Du musst einfach die richtige Grösse des Kondoms nehmen. Es gibt diverse Grössen von 15 mm - 45 mm durchmesser. Du musst wissen dass die Apotheken nicht immer alle Grössen an Lager haben. Kleinere und grössere grössen müssen die extra bestellen. Zudem sind Kondome die Selbstklebend sind empfehlenswert. Diese halten besser.

Trinken solltest Du sicher. Wenn Du nichts mehr trinkst ist es für Deinen Körper nicht gut. Gegebenfalls solltest Du Dir im Moment ebenfals überlegen tagsüber ein Sicherheitssystem zu tragen.
Viele hier im Forum müssen das auch machen. Das gute ist das Tagsüber die Systeme besser Schützen als in der Nacht und auch viel weniger auslaufen.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Hallo

Beitrag #3 von wendolin011 » 23 Mai 2010 10:28


Danke dür die nette antwort
Ja ich tage zurzeit bar schutzsysteme gesten nacht habe ich mal was ausprobiert aber selbst das ist ausgelaufen .
Habe vor den schlafen gehen 2 stunden voher nichts mehr getruken. es war zwar weniger als sonst ( war nicht alles nass sondern nur die unterwäwsche) aber das Schutzsystem ist trozdem ausgelaufen . es ist gans schön immer frustieren nass auf zu wachen es und mit den Wecker rum zuspielen halte ich auch nichts davon.

Zu den Kondomurinalen habe ich mir von Holister ein Probeset zukommen lassen und ich werde das heute nacht richtig testen mal sehen wie das schutzsystem ist.
Ich werde hier reinschreiben ob es was gebacht hat oder nicht aber ich denke mal das was etwas bringt den die Kondomurinale die ich von dern Apotecke bekommen habe waren scheiße und die sind dann verutscht oder sogar abgegenagen .

Naja mal schauen wie diese system ist
Benutzeravatar
wendolin011
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 44
Registriert: 20 Mai 2010 09:47
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Nachtliches Einnässen
Hilfsmittel: Windeln und Kondomurinale

Beitrag #4 von Struppi » 24 Mai 2010 14:32


Hallo Wendolin,

die richtigen Kondomurinale zu finden ist abhängig von der Penisgröße. Alle Hersteller bieten Schablonen an, die man z.B. bei Hollister, Sauer u. Coloplast auch online kostenlos anfordern kann. Mit diesen Schablonen mußt du dann die exakte Größe deines besten Stücks ermitteln u. ensprechend passende (also bei der Größe nicht angeben!) Muster anfordern. Auf blauen Dunst hin können die Teile nicht passen!

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 43
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #5 von wendolin011 » 25 Mai 2010 17:15


so habe die Urinale getestet sind nich so schlecht aber troz des selbstklebenes enstückes ist das kondomurinal abgegangen und die verbindung zum beutel war auch lose also kommplet nasses bett.War nichts so toll ich habe mir mehr verspochen (endlich mal eine tockenes aufwachpfase naja ich lase den kopf nicht hängen .

Ich werde mal ne andere Größe testen vielicht habe ich ja die falsche größe genommen kann ja jut möglich sein.
Benutzeravatar
wendolin011
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 44
Registriert: 20 Mai 2010 09:47
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Nachtliches Einnässen
Hilfsmittel: Windeln und Kondomurinale

Beitrag #6 von xja » 31 Mai 2010 16:57


Hallo,
Beim Urinal ist wirklich die richtige grösse wichtig. Es muss wirklich die grösse im nicht errigierten Zustand sein. Damit das Kondom hält.
Aber da sich die Verbindung gelöst hat denke ich auch das Du sehr unruhig schläftst. Im Normalfall befestigt man den Beutel ja am Bett.
Wenn Du unruhig schläfst kann es schnell mal passieren dass es zu grossen Zug auf den Schlauch gibt. Deshalb ist es Wichtig das der Schlauch nicht zu kurz ist.
Im Notfall falls Du sehr stark in der Nacht bewegst. Ist die Alternative (zwar nicht all zu angenehm) aber sicher. Der Beutel im Bett oder am Bein zu tragen.
Eventuell hält es da besser.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Beitrag #7 von wendolin011 » 01 Jun 2010 05:49


so habe verschidene Grösen ausprobiert nada ist alles danebengegangen also komplett nasses bett ich werde mal etwas anderes ausprobiereren .
heute morgen habe ich auch gesehen was nicht gepasst hat das kondomurinal ist abgegangen vom mein besten stück .

Habe mich auch rassiert weil es steht auch so drinnen aber troz der rassur ist es nicht an ort und stelle geblieben. ich habe da was im internet gesehen mal sehen wie das ist .

naja ich werde den kopf nicht hängen lassen irgenwas wird ja für mich auch passen
Benutzeravatar
wendolin011
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 44
Registriert: 20 Mai 2010 09:47
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Nachtliches Einnässen
Hilfsmittel: Windeln und Kondomurinale

Beitrag #8 von wendolin011 » 05 Jun 2010 08:48


Hallo

So habe mir von der Firma Coloplast mir ein Paar Proben zu kommen lassen in verschidenen Größen .

Das anlegen des Kondomurinal ist sehr einfach und auch pracktisch.

Habe es heute nacht auch ausprobiert wieder ab gegangen da sich das Glied komplett zurückgezogen hat und ich habe die richtige Größe benutzt da auch die Frima ein Maßband mitgeschickt hat habe ich es natürlich gleich gemessen und dem endsprechend das Kondomurinal der Passende größe genommen.

Naja das aufwachen war dann nicht so prigelnt (nasses bett ) und das was ich gesehen habe kann ich mir zur zeit noch nicht leisten da meine alte Krankenkasse den nicht zustimmt das sie das übernehmen will weil es ja zur nacht versorgung ist und nicht für den Tag gedacht ist .

Am Tage da beutzte ich zurzeit Vorlagen denn die sind schnell anzulegen und auch unauffällig aber die vorlagen sind meistens trocken da ich ja merke wenn ich muß.

Ich habe vor ein Paar Tage etwas gesehen aber ich finde jetzt die Webseite nicht mehr sonst hätte ich ein Foto reingemacht wie die Hose aus sieht was ich mal ausprobieren möchte vieleicht klapt ja das dann mit trockene Nächte .

Ich kann sie auch beschreiben

Es ist wie eine normale Unterhose bloß mit ein urinalbag vorne da woh normalerweise der schlitzist woh mann sein bestets stück ausholt , ich habe zwar ein bild gefunden aber es ist nicht das was ich zu erst gefunden habe daber das ist doch auch mal was anderes mal schauen wie das ist .

http://www.dynamic-living.com/product/s ... nal/#clear
Benutzeravatar
wendolin011
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 7
Alter: 44
Registriert: 20 Mai 2010 09:47
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Nachtliches Einnässen
Hilfsmittel: Windeln und Kondomurinale

Beitrag #9 von hajoe » 06 Jun 2010 13:50


Hallo Wendolin,
bin wie Du seit bald 10 Jahren inkontinent und habe alle bekannten Systeme zum trockenbleiben in der Nacht ausprobiert. Ganz befriedigt hat mich weder das Urinalkondom noch das in deinem letzten Posting gezeigte Urinal mit Beinbeutel.
Zum guten Schluss bin ich wieder auf die gute alte Windelversorung zurückgekommen. Mit einer AbriForm X-Plus und einer Abri-Let Zusatzeinlage, alles gehalten durch eine gut schliessende und über den Nabel hinausgehende Gummihose und einer mittelstarken Miederhose habe ich fast niemals mehr ein nasses Bett. Höchstens einmal alle 6 bis 8 Wochen.
Es brauchte auch für mich viel Ueberwindung bis ich mental Windeln ankzeptierte. Heute sind sie für mich ein Teil von mir geworden.
Herzliche Grüsse
Hajoe
:lach:
Auch mit Inkontinenzkann man leben!
Benutzeravatar
hajoe
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 26
Alter: 92
Registriert: 29 Dez 2004 17:21
Wohnort: Schweiz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Wittwer
Art der Inkontinenz: Harn
Hilfsmittel: Urinal oder Windeln

Beitrag #10 von xja » 07 Jun 2010 12:11


Hallo,
So wie Du es geschildert hast, würde das Kondom an der Stelle bleiben. Aber der Schlauch löst sich. Das ist wirklich oft bei Leuten so die recht unrhig schlafen. Ich rede aus eigener Erfahrung.
Ich würde Dir wirklich den Tipp geben über die Nacht wirklich mal eine Windel anzulegen. Ich brauchte auch Ueberwindung. Aber wenn am Morgen alles sonst trocken ist hat es sich gelohnt. Falls die Windel alleine zu wenig aushält ist eine Plastikhose drüber auch noch eine alternative.
Für das Kondomurinal müsstest Du Dich nicht umbedingt rasieren. Es ist sicher angenehmer. Da vor allem das Entfernen mit Beharung ein wenig schmerzhafter ist.

Beim Windeltragen ist aus hygienischen Gründen eine Kurze Beharung oder keine Beharung besser. Da der Urin sonst gerne in den Haaren hängen bleibt und es schneller riecht.

Wenn Du auch Tagsüber ein Sicherheitssystem brauchst. Pants sind da nicht schlecht. Die sehen aus wie Unterhosen aber haben einen Saugkern drin.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Nächste

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron