weiß nicht mehr weiter, was soll ich tun?

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

weiß nicht mehr weiter, was soll ich tun?

Beitrag #1 von Norden88 » 30 Mai 2010 23:30


hallo,

mal schauen, ob ich hier wen im forum finde , den es ähnlich geht wie mir.

bin momentan ziemlich am ende, weiß nicht mehr weiter.
also habe im moment eine ziemlich depressive Phase, ich schaffe es nichmal meine bude aufzuräumen usw. bin auch beim psychologen, weil ich mir letzten monat das Leben nehmen wollte. ist sehr viel passiert. ok, ich muss euch jetzt nicht meine lebensgeschichte erzählen.

Habe folgendes problem, eigenlich ist mir das verdammt peinlich,
seit märz geht bei mir sexuell gar nix mehr, d.h. impotent und schlafe nachts schlecht und pisse halt öfters ein. Träume auch sehr schlecht.
Matratze kann ich wohl bald wegschmeissen ): .

war beim urologen und der konnte körperlich nix finden.
er meinte zu mir, das hängt mit der psyche zusammen.
Er mag ja recht haben , wollte mir auch keine medikamente aufschreiben. er meinte ich soll mir so ne unterlage für das bett holen, habe ich bisjtzt aber nicht gemacht, wäre mir viel zu peinlich und ich kann auch mit keinem darüber richtig reden, meine eltern wissen auch nix.
hab ja ne eigene bude. könnt nur noch heulen,

habt ihr ein paar tipps wie man besser schläft, bzw. wie man seine körpereigens unterdrücken kann? ich trinke ja auch nix mehr vor dem zubett gehn.

wäre dankbar für eine antwort, bin echt total am ende.

viele Grüße
Benutzeravatar
Norden88
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 30
Registriert: 30 Mai 2010 02:27
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: keine

LASS DEIN KOPF NICHT HÄNGEN

Beitrag #2 von Peter-1 » 31 Mai 2010 00:10


Hallo Norden88,
lass dir helfen. Dein Urologe kann dir eine Betteinlage oder auch Windeln/Vorlagen verschreiben. Es brauch dir überhaupt nicht peinlich zu sein. Zigtausende haben das auch.

Mach bloß nicht den Fehler und trinke auch am Abend genug. Durch diese Aktion bringste die Blase nur noch mehr "durcheinander". Versuche aus deine Depri Phase rauszukommen, ich denke das sich das andere von alleine wieder gibt. Wenn du dir da jetzt noch mehr Druck machst, gehts sicherlich nach hinten los!

Blasenschwäche ist ein Symptom, wenn du an deiner Psyche arbeitest geht das wieder weg. Setzt dich da nicht noch zusätzlich unter Druck, bitte!

Geh mal mehr raus, spazieren, unter Leute. Laß den Kopf nicht hängen.

Ich selber war damals fast in der gleichen Lage. Kappsel dich nicht ab. Die Probleme gehen nachher wieder, glaub mir.

Wie schon geschrieben muss es dir nicht peinlich sein im Sanitätshaus nach einer Betteinlage oder Windeln zu fragen. Die haben täglich zig Leute die das haben.
Wenn du nicht zum Arzt möchtest, die Einlage kostet ca 10,-€ > aufwärts.

Laß den Kopf nicht hängen, wir haben das hier auch fast alle.

Lieben Gruß und viel Glück wünsche ich dir :lach:
Benutzeravatar
Peter-1
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 53
Registriert: 06 Feb 2010 18:29
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Molicare Super Plus

Danke für die Antwort (:

Beitrag #3 von Norden88 » 31 Mai 2010 17:07


Hallo peter 1,

Danke für die Aufmunterung, ich hoffe das geht echt bald vorbei. habe schon genug Probleme.
das kratz verdammt am Selbstvertrauen. Geht mir ja auch seit märz schon so. und passiert halt öfters in der Woche.

ja, so ne betteinlage werde ich mir wohl holen, lass ich mir dann verschreiben, muss ich nix bezahlen.

Mit der anderen sache, heißt windeln, ich glaube aus dem Alter bin ich raus. Da fühle ich mich ja nochmehr erniedrigt. Manch einer mag anders darüber denken, aber gut.

also erstmal vielen Dank und bis Bald images/smiles/icon_smile.gif
Smile



:-) :-) :-) :-) :-)
Benutzeravatar
Norden88
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 30
Registriert: 30 Mai 2010 02:27
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: keine

Eine Frage noch

Beitrag #4 von Norden88 » 31 Mai 2010 20:13


Hallo nochmal an alle,

gibt es nicht medikamente, die den handrang in der nacht reduzieren, hab da mal was von gehört, hab morgen ein termin beim urologen, sonst frage ich den nochmal,

hab kein bock, mein bett bald wegzuschmeißen, bzw, immer meine bettdecke zu waschen, komme da auch nicht mehr hinterher und Windeln möchte ich NICHT tragen.

weiß jemand was? sowas muss es doch geben.
Benutzeravatar
Norden88
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 30
Registriert: 30 Mai 2010 02:27
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: keine

Beitrag #5 von xja » 31 Mai 2010 20:33


Hallo,
Ich kann Dir nur den Tip geben einen anderen Urulogen aufzusuchen. Irgend ein Medikament zu nehmen ist eher gefährlich und meistens bringt es nichts. Besonders wenn Du den Grund des Einnässen nicht kennst.
Auf die Schnelle gibt es nur folgende Tips:
1. Ein Waserundurchlässiges Unterleintuch zu nehmen. Ist eine Art plastikfolie. Die Schützt Deine Matratze. Ist auch empfehlenswert wenn man nur sparadisch einnässt.

Währnedne der Zeit wo Du öffters einnässt gibt es 2 möglichkeiten. Immer wieder die Bettwäsche zu wechseln oder wirklich eine Windel anzuziehen.

Das mit dem Alter muss ich sagen. Ich musste wieder mit 16 Jahren Windeln tragen. Da fand ich es auch sehr doof. und streubte mich dagegen. Unterdessen merkte ich das es wirklich die Hygienschte Methode ist. Zudem es gibt viele Erwachsene mit dem Problem. Im Kaufhaus ist das Gestell der Erwachsenenwindeln etwa 1/3 der Kleinkinderprodukte. Das zeigt dass die Produkte von diversen Leuten gekauft werden.

Der Vorteil ist dass Du dann wirklich wieder druchschlafen kannst und nicht immer sorgen machen musst ob das Bett nass ist.
Klar sollte es nicht die definitive Lösung sein. Aber vorübergehend ist es sicher besser als täglich das Bett zu wechseln.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

Beitrag #6 von Struppi » 31 Mai 2010 23:06


Hallo Norden,

alternativ zu Windeln - und ich kann dich in der Beziehung gut verstehen - gibt es noch das Kondomurinal. Wird wie ein Kondom über den Penis gerollt (selbstklebend) und an einen Beutel angeschlossen. Versuchen würde ich es auf jeden Fall mal. Das Bett bleibt definitv trocken, ebenso die Haut und es ist halt keine Windel. Mit etwas Glück kannst du dir die Kondomurinale (und Zubehör wie Beutel u. Halterung fürs Bett) vom Urologen verschreiben lassen.

Es gibt ferner relativ gute Medikamente, welche den nächtlichen Harndrang reduzieren. Ob und in wie weit du für solche Präparate allerdings in Frage kommst bzw. ob diese bei dir etwas bringen kann dir nur dein Urologe verraten. Konsultiere ihn ruhig noch mal, sprich mit ihm über deine Probleme und Bedenken.

Erfolge bei der Einnahme solcher Präparate stellen sich allerdings nicht über Nacht ein und erfordern eine gewisse Disziplin als auch Geduld beim Anwender - also nicht zu schnell aufgeben oder verzweifeln.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 43
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Bin leicht überfordert

Beitrag #7 von Norden88 » 01 Jun 2010 20:44


ja hallo,

war vorhin nochmal beim urologen und fragte ihn wegen Medikamenten, er wollte mir nix aufschreiben, da ich ja schon was für mein psyche einnehmen muss.

Ich wede glaub ich bald komplett verrrückt, jetzt bestimmt das schon mein tagesablauf.
mache mir wohl zusehr eine platte darüber.

Habe jetz vom Urologen ,eine betteinlage aufgeschrieben bekommen, und wie sollte es anders
sein, bzw erst wollte ich nicht, auch windeln aufgeschrieben. habe jetzt die rezepte hier,
Betteinlage ja, Windeln....weiß ich noch nicht.
Das mit dem kondomurinal habe ich erst jetzt gelesen, ist auch ne alternative.
ich weiß bald gar nich mehr was richtig ist. will nur mal , das bald schluss ist mit dem shit.

Stehe nur noch neben mir. das liegt wohl an meiner Depression.
und jetzt sowas noch.

andererseits könnte ich mit den hilfsmitteln durchschlafen. allerdings komme ich mir bei einem wohl wie ein kleinkind vor. und das andere macht mir auch angst. ach ja... .

Bin ein bischen ratlos. ich mache mir wohl zuviele Gedanken.


muss meinen psycho nochmal darauf ansprechen , morgen muss ich da wieder hin.

Trotzdem nochmal vielen Dank für die Hilfen und Ratschläge.

Schönen abend wünsche ich euch...
Benutzeravatar
Norden88
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 30
Registriert: 30 Mai 2010 02:27
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: keine

Beitrag #8 von xja » 01 Jun 2010 21:12


Hallo Norden88,

Damit Du trocken bleibst sind Windeln oder ein Kondomurinal die einzigen Möglichkeiten.
Das Kondomurinal ist unter umständen nicht so bequem zum schafen. Du hast einen Schlauch im Bett das zum Beutel geht. Ich selber habe das auch schon mal probiert aber fand es nicht so bequem.

Die Windel ist in der Anwendung die einfachste Methode. am Abend anziehen und am morgen wieder ausziehen und wegwerfen.

Du musst sehen. Die Windeln sind wirklich für Erwachsene gemacht. Es gibt einige Erwachsene die mit Windeln schlaffen (müssen). Klar die ersten par Nächte ist es ein wenig ungewohnt. Aber eben die Vorteile sind schon da. Du kannst wirklich durchschlafen. Zudem sieht ja das niemand. Du kannst immer noch ein Pijama oder was drüber anziehen. Die modernen Produkte sind nicht mehr so auffällig.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants

guten abend

Beitrag #9 von Norden88 » 12 Jun 2010 23:31


inzwischen wurde ich von meinenm urologen auch überredet und von meinem psycho wo ich momentan noch bin auch. heißt habe jetzt inkontinenzhilfsmittel (windeln) auf rezept bekommen und dieses auch eingelöst.
kommme darauf zwar noch immer nicht wirklich klar, aber die letzten Nächte hat es mir doch geholfen. auch wenn ich mit dem Anlegen noch nicht wirklich klarkomme.
Muss dann wirklich nicht soviel waschen (: .
und stimmt schon, es merkt ja auch keiner. bin auch froh, dass ich tagsüber nicht darauf angewiesen bin. und sonst hoffe ich bald auch nicht mehr.

mein arzt hat mir übrigens auch gesagt, bzw. nach untersuchung, dass ich hormonmangel habe. und nehme auch medikamente gegen bipolare störungen ( starke stimmungsschwankungen). hängt ja vielleicht auch alles damit zusammen, obwohl es ja schon vorher, bevor ich medikamente eingenommen habe auftrat.
Na ja, verstehe einer den menschlichen körper, bzw. den verstand. ich nicht mehr.. .

was solls, kenne auch keinen , den es perfekt geht. .

schönen wochende noch. bis bald
Benutzeravatar
Norden88
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 30
Registriert: 30 Mai 2010 02:27
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: keine

Beitrag #10 von Siggi » 13 Jun 2010 11:27


Hallo Norden,

wenn dir dein Urologe gesagt hat, die Ursache deiner Beschwerden könne in den Hormonen liegen, wäre es nicht nahegelegen, dich zu einem Facharzt (Endokrinologen) zu überweisen. Vor allem, wenn deine Inko vor allem nachts auftritt, wäre es um so dringender!

Ich weiß wovon ich rede. Mit irgendwelchen Medikamenten kann dir da nicht geholfen werden. Da muss der Facharzt ran.

Löse dich aus deiner Verzweiflung und lasse sie nicht zum Selbstmitleid werden. Unternehme was!

Gute Besserung und beste Grüße

Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 68
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format

Nächste

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron