Hilfsmittel mitnehmen?

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Hilfsmittel mitnehmen?

Beitrag #1 von dennis786 » 03 Jan 2011 15:50


Hallo ich fliege in kürze mit meinem Arbeitgeber zu einem Kurztrip nach Istanbul. Meine Frage wäre ob ich meine verwendeten hilfsmittel meiner Inkontinenz mitnehmen kann, bzw. ob ich dort unten meine Windeln auch zu kaufen bekommen oder eben andere Hilfsmittel?
Benutzeravatar
dennis786
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 33
Registriert: 30 Mär 2010 12:06
Wohnort: Hanau
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #2 von Brandy » 03 Jan 2011 21:59


Hallo Dennis 786!

Meine Empfehlung ist, die gewohnten Hilfsmittel ins Ausland mitzunehmen, denn da weißt du am besten, woran du bist.

Da du - wie du schreibst - auf einem Kurztripp unterwegs bist, sollte sich die Menge u. der dadurch benötigte Platz für diese Dinge auch in Grenzen halten.

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 41
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #3 von dennis786 » 04 Jan 2011 12:34


Sollte ich das Hotel in dem wir sind, im vorfeld darüber in Kenntniss setzen, oder sollte ich die Windeln einfach so wegwerfen?
Benutzeravatar
dennis786
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 33
Registriert: 30 Mär 2010 12:06
Wohnort: Hanau
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #4 von Helmut » 04 Jan 2011 12:51


Hallo Dennis,

also du brauchst da im Hotel garnichts sagen, einfach die gebrauchten Windel zusammenrollen und in den Badeimer stecken, mache ich auch immer so. Übrigens habe ich die Erfahrung gemacht, dass die allermeisten Hotels eh wasserdichte Unterlagen im Bett auf der Matratze haben, also auch von der Seite her keine Probleme.

Wie schon die anderen gesagt haben, kannst du die paar Windeln ohne Probleme im Gepäck mitnehmen, brauchst ja eh nicht viele da du ja nur Bettnässer bist.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #5 von Oliver » 04 Jan 2011 19:34


Hey

Ich bin der Meinung, man sollte vorab dem Hotel bescheit geben, weil sie dann, wenn nicht schon ist, eben die besagte Unterlage reinlegen können. Weil wenn keine drin ist und dann ggf. was schief geht, können die Hotels Schadensersatzansprüche stellen, soweit ich weiß.

Falls das nicht stimmen sollte, einfach ignorieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Oliver
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 30
Registriert: 13 Sep 2009 22:29
Wohnort: Nähe Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: in festen Händen
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: -

Beitrag #6 von Struppi » 04 Jan 2011 20:52


Hallo,

also, was die wasserdichten Unterlagen anbelangt... wenn ich in einem Hotel übernachte, dann immer mit einer Krankenunterlage (90 x 60 cm), am besten einweg, so bekommt im Falle des Falles auch die Bettwäsche nichts ab - muß ja nicht sein und läßt sich auf diesem Wege leicht verhindern.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 43
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #7 von alex1974 » 05 Jan 2011 20:00


Hi,

Ich hatte in Hotels noch nie Probleme, hab die Windeln immer in den Mistkübel im Bad gegeben. Damit ja nichts ausläuft nachts verwende ich meist eine Schutzhose aus Plastik über der Windel. Seit ich die Euron Nacht verwende läuft aber eh fast nie mehr was über nachts.
Die benötigten Windeln nehme ich auch immer mit, das ist am einfachsten.

lg
Alex
Benutzeravatar
alex1974
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 35
Alter: 45
Registriert: 13 Apr 2006 06:29
Wohnort: Wien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln, Tena Maxi, Attends 10

Von Fall zu Fall...

Beitrag #8 von Siggi » 06 Jan 2011 11:35


Hallo,

ich meine, man muss das mit der Mitteilung über seine Schwäche, keinesfalls einer Hotelleitung mitteilen. Warum auch? Abfälle des Gastes (und Windeln bzw. Vorlagen gehören dazu) sind vom Zimmerservice ohne Kommentar zu entfernen. Die Übernachtungspreise sind ohnehin hoch genug. Man kann ja dem Zimmermädchen ein Extra-Trinkgeld für die Mühe hinlegen (ich gebe pro Nacht 1 €).

Anders verhalte ich mich in einer Pension, z.B. bei einem Kuraufenthalt. Hier informiere ich den Zimmerservice, bitte um eine zusätzliche Einlage fürs Bett - und erhöhe das Trinkgeld. Das macht sich schon deshalb notwendig, wenn man drei Wochen bleibt, fallen doch auffällig viel "Abfälle" an. In jedem Fall wird mir vom Zimmerservice stets gesagt, man sei auf Kranke und ihre Probleme eingestellt und es gäbe "Schlimmeres" als Windelabfälle.

MfG
Siggi
Benutzeravatar
Siggi
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 120
Alter: 68
Registriert: 16 Dez 2004 17:17
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: mittelschwer
Hilfsmittel: Abrin san Normal Abri format


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron