Angst vorm Enuresis Outing? Ich will euch Mut machen.

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Angst vorm Enuresis Outing? Ich will euch Mut machen.

Beitrag #1 von CarstenS » 14 Mär 2011 22:32


Hallo ich bin Carsten 21 Jahre jung und mir ist aufgefallen, dass viele schreiben „Hilfe Klassenfahrt....unauffällige Windel usw.

Ich will euch von meinem Enuresis Outing erzählen und wie ich meine ABI Abschlussfahrt überstanden habe.
Ich hoffe damit, dass viele an Enuresis erkrankte Jugendliche trotzdem die schönsten Jahre im leben genießen können.

Ihr geht immer von dem schlimmsten Fall aus. Ich weiß noch von einem Schlüsselerlebnis in der Zeit.
Es war ein Freitagabend, ich dachte mir nichts böses, auf einmal klingelte es an der Tür. Ich machte auf und freute mich zwei meiner Freunde zu sehen und fragte nach was sie vorhaben. Nichts kam als Antwort der eine hatte ein Film dabei und den schlug er vor zu schauen. Okay DvD eingelegt und losgeschaut. Die Zeit verrinte, Stunde für Stunde und irgendwann kam was kommen musste.

" Was schon so spät?"
" Nein keine lust mehr heim zu laufen der Bus is schon gefahren ... "
( Zeit vor dem Führerschein)
"Haben deine Eltern was dagegen wenn wir beide heute über Nacht bleiben?"

Nein sicher nicht und da ich sie ja nicht mitten in der Nacht aus dem Haus werfen konnte ließ ich die beiden bei mir pennen.
Mir wurde schlecht ich weiß es noch genau, sowas vergisst man nicht. Was sollte ich machen der Erste ging ins Bad und dann der Zweite dann ich. Die zwei lagen schon auf den fix ausgebreiteten Isomatten und zwei Koldern. Ich ging dann auch in Richtung Bett und öffnete die Schublade mit meinen Windelhosen und nahm einfach eine heraus als wäre es ein Taschentuch. Eine auch noch pinke Windelhose von Molicare als währe es nicht schon peinlich genug gewesen. Die beiden schauten verdutzt und beschämt auch ich war blutrot angelaufen wie sie mir gestanden haben.
Und dann kamen die Fragen...seit wann brauchst du Windeln...brauchst du die auch am Tag...deshalb warst du nicht mit auf Klassenfahrt...usw. Gut das war vorbei mein Herz schlug schon nicht mehr so schnell. Meine Windelhose saß auch wie angegossen und nach ein paar schüchternen Ablenkungsversuchen und einem kleinen Witz wegen der Farbe des Slips sind wir dann auch eingepennt.

Ich hatte mir Stress gemacht ohne Ende, Blut und Wasser habe ich geschwitzt für nichts und wieder nichts.

Die beiden hielten auch dicht es waren eben Freunde. Dies gab mir dann auch die Kraft für einen weiteren Schritt. Als das Abi dem Ende zu ging stand die Abschlussfahrt an. In so ein Hostel ( Rucksackhotel ). Drei Etagen mit je zwei Duschen und WC's. Aber obwohl 12 Betten in dem Raum standen wo zum Glück nur unsere Klasse drin war. Hatte keiner was gesagt zu meinen Windeln. Sicher gab es mal ein Blick aber keiner zeigte mit dem Finger auf einen oder was man sich sonst vorstellt. Der Lehrer der mit seinem Wohnmobil zu dem Hostel fuhr hatte für mich ein Paket Windeln mitgenommen damit ich diese nicht im Zug mitschleppen musste wofür ich sehr dankbar war.
UND WAS SOLL ICH SAGEN?
Es war die geilste Klassenfahrt die ich je hatte.

Windeln? Bettnässen? Für eine Woche einfach egal.

Ich bin selbst erst 21 Jahre von daher kann ich euch gleichaltrigen oder jüngeren nur raten! Beweist Courage ( Eier ) holt euch Unterstützung von einem Freund der die Ohren bei den anderen aufhält und schlimmes vermeidet. Dies vereinfacht alles ungemein. Traut euch mit euren Lehrern zu reden.
Benutzeravatar
CarstenS
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 45
Alter: 30
Registriert: 12 Mär 2011 18:11
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis Nocturna
Hilfsmittel: Saugende Einwegprodukte

Beitrag #2 von Depressiv » 10 Mai 2011 19:23


Hallo Carsten!

Danke für diesen tollen und Mut machenden Beitrag!

Bei Dir ist es so gelaufen, wie man es sich als Betroffener nur Wünschen kann.
Ich wünsche jedem, der den Schritt der Offenbarung noch vor sich hat, daß er ebenso gute Freunde und tolerante Mitschüler hat wie Du.
"Um die Welt in einem Sandkorn zu sehn und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit auf deiner flachen Hand und die Stunde rückt in die Ewigkeit."
William Blake
Benutzeravatar
Depressiv
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 42
Registriert: 16 Feb 2011 00:11
Wohnort: Eckernförde
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Getrennt lebend
Art der Inkontinenz: Psychisch
Hilfsmittel: Windeln


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron