Hallo alle zusammen.

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Hallo alle zusammen.

Beitrag #1 von Andreas1970 » 08 Okt 2011 07:14


Wolte mich einmal Vorstellen. Ich bin 41 Jahre Alt. Verheiratet (Glücklich) und habe zwei Kinder, ein Mädchen und ein Jungen. Rechtschreibung ist leider nicht meine Stärke Schuldigung im voraus.

Vor 5 Jahren hatte ich eine heftige Blasen entzündung da war ich Tags und Nachts undicht. Das dauerte 1 Monat. Nun bin ich zeit dem Betternesser. Wurde Schon untersucht. Das Problem habe ich immer wen ich unter starken Stress stehe, also nicht immer. Manch mal ist es Jede Nacht oder nur 3 mal im Monat oder auch mal ein par Wochen garnicht. Benutze Pants und Gummihosen. Der Urologe konnt nichts vestsellen. Also Psychodelle. Hatte schon früher Probleme aber nur unter Alkoho ,keine grossen mengen.


Viele Grüß an Alle!
Benutzeravatar
Andreas1970
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 49
Registriert: 08 Okt 2011 06:33
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheitatet, zwei Kinder
Art der Inkontinenz: Bettnessen
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #2 von Helmut » 26 Nov 2011 17:31


Hallo Andreas,

da dein Problem nicht Körperlich ist, was dein Urologe ja schon festgestellt hat, ist der nächste Schritt wirklich der Psychologe. Keine Angst, du bist nicht blöd wenn du dahin gehst, er soll dir nur dabei helfen, einen Weg zu finden, wie du dem Stress aus dem Weg gehst bzw. du lernst damit umzugehen. Ich denke dann wird sich das Einnässen auch wieder von selbst erledigen. Also nur Mut und auf zum Psychologen.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Andreas1970 » 13 Dez 2011 11:45


Hallo Helmut,

vielen Dank fur deine Antwort. An einen besuch beim Psychologen habe ich auch schon gedacht. Habe ich aber immer vor mir hergeschoben. Warscheinlich weil ich es dan Schriftliche hätte das ich nicht mehr alle Latten am Zaunhabe :oops:
Mein Problem hat sich vor ca. 3 Wochen leider verändert :cry: . Nun ist es Tagsüber so das die vorwarnzeit um auf die Toilette zugehen immer Kürzer wird. Deshalb hatte ich schon einparmal eine Nasse hose. Trage darum Tagsüber wieder Tena Men Level 2 . In der Gemeinschafts Praxis von meinen Urologen hat ein neuer Arzt angefangen. Habe mir nun für den 19.12.2011 Einen Termin gehollt. Leider war kein Früherer Termin mehr frei (weil ich Kassenpatient bin :?: )

Werde mich wieder melden wen es was neues Giebt.

Viele Liebe Grüß Andreas.
Benutzeravatar
Andreas1970
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 49
Registriert: 08 Okt 2011 06:33
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheitatet, zwei Kinder
Art der Inkontinenz: Bettnessen
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #4 von Andreas1970 » 20 Dez 2011 11:00


So da bin ich wider.

Bin gestern beim Urologen gewesen und habe ihm von meinem Problem berichtet. Er hat sich alles sehr geduldig angehört und hatte auch genügend zeit.
Damit meine ich das er nicht wie so mancher Arzt immer auf spung schon halb beim nechsten Patienten ist (das so kurz vor Weinachten) echt Super.
Er meinte ich habe eine überaktive Blase und das würde sich dan auch auf die Nächte auswirken. Weil man dan keinen bewusten einflus dadrauf hat. Das heist bevor man aufwacht hat die Blase ihre arbeit schon erledigt :oops: und alles ist nass. Durfte dan noch in einem becher eine Urin probe abgeben. Bei der schnellen untersuchung wurden keine Backterien gefunden nur Weisse blutplätchen. Aber nicht in besorgniseregender menge. Nun wird eine Brutschale angelegt so das ich in zweitagen nachricht bekommen ob doch Backterien vorhanden sind. Der Arzt meinte aber das da nichts zu finden sein wird. Danch wurde ich noch Untersucht (bestands auf nahme ) das Ultraschallgerät kam natürlich auch zum einsatz.
Er hat mir dan ein Medikament verschrieben was die Blasen aktivität bremsen sol. Das medikament ist Spasmex 15 mg N2. Werde gleich danach mal Dr. Googel befragen mal sehen was da kommt. Diese Tabletten sol ich 25 Tagelang morgens und abends nehmen wen keine nebenwirkungen auftreten. Er fragte mich ob ich problem mit den Augen habe wie zB Grünerstar, scheinen ja schlimme dinger zusein. Werde sie aber trotsdem ausprobieren in der Hofnung das sie was bringen.

Wen die 25 Tage rum sind wird eine blasen Spigelung, Blasendruckmessung und eine Röntgenuntersuchung gemacht. Der Urologe meinte das es sein kann das die Untersuchungen keine ergebnis erzilen mussen. Das heizt dan Beschwerden ohne erkenbare Ursache was wol Typisch sein kan für eine überaktive Blase. Seiner meinung nach sollte man dan den Psychologen mit ins Bot hollen. Werde mich dan wieder melden wen es was neues gibt.


Gruß Andreas
Benutzeravatar
Andreas1970
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 49
Registriert: 08 Okt 2011 06:33
Wohnort: Niedersachsen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheitatet, zwei Kinder
Art der Inkontinenz: Bettnessen
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #5 von Helmut » 20 Dez 2011 15:28


Hallo Andreas,

das klingt doch mal nicht schlecht.

Kann Möglich sein, dass das Spasmex bei dir auch Nebenwirkungen auslösen kann, muss aber nicht sein. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Mundtrockenheit und Verstopfung, seltener kommt es zu Konzentrationsstörungen. Die Frage nach Augenproblemen deshalb, da fast alle Blasenmedikamente dazu neigen, den Augeninnendruck zu erhöhen, was beim GrünenStar nicht wirklich gut wäre.

Gut dass der Urologe das volle Programm durchmacht, damit lässt sich schon viel raus finden. Günstig ist es, wenn dabei nichts auffälliges gefunden wird, noch einen Neurologen hinzu zu ziehen, um von der Seite aus auch alles zu klären. Stimmt, kommt gar nicht so selten vor, dass keine direkte organische Ursache gefunden wird. Der Psychologe ist auf alle Fälle gut und wenn er dir nur dabei hilft, mit der Inkontinenz umzugehen.

Auf alle Fälle solltest du die Tabletten die ganzen 25 Tage nehmen, auch wenn Nebenwirkungen eintreten sollten, zu mindestens kann damit geschaut werden, ob Medikamente generell ansprechen würden.

Gruß Helmut 8)
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron