Hilfe Suchende!!!

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Partnerin91 » 09 Aug 2012 20:05


Hallo , danke fürs Antworten !

Ja eine Schutzmatte habe ich immer unterm Laken , weil wie schon
Geschrieben meiner Tochter noch ab und an einnässt und sie meist in der Nacht mal zu und ins Bett kommt !

Der Arzt Besuch ist mir total wichtig ! Ich werde ihn anfangs nachdem Gespräch auch nicht unter Druck setzen nur er sollte sich schon innerhalb von 4 Wochen einen arzttermib holen ! Das Gefühl das er dieses verdrängt oder nicht wahrhaben will habe ich auch !
Benutzeravatar
Partnerin91
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 28
Registriert: 06 Aug 2012 07:41
Wohnort: Goslar
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: in einer glücklichen Beziehung
Art der Inkontinenz: Freund ist inkontinent

Beitrag #12 von KM221 » 09 Aug 2012 23:24


Scheine wohl nicht ganz so das Einfühlungsvermögen zu haben, die Beziehungsanalyse nehme ich hiermit zurück, dennoch ist dein Fall schon sehr komisch... Ich meine, wenn Du mit ihm im nassen Bett liegst und er schweigt sich hierzu aus, dann gibst Du keinen Kommentar dazu? Muss ja nicht sein, dass Du ihn gleich angreifst, aber wenn es halt passiert, dann einfach mal ne unterschwellige Frage stellen wie: Na, ein wenig zu tief geschlafen? Eventuell hat er ja Probleme in seinem Umfeld (Arbeit, Familie, ...), was ihn gerade belastet? Aber Aussitzen und warten auf bessere Zeiten bringt da nix...

Eventuell kannst Du ihn ja aufmuntern, dass es eventuell nur eine Kleinigkeit ist und diese durch Medikamente behoben werden kann, wenn er sich den (eventuell mit Dir) zum Arzt begibt... Da kann doch auch mehr hinter stecken, ohne Dir Angst zu machen, aber was meinst Du, wenn es sich verschlimmert und auch tagsüber passieren würde, vielleicht noch Blut mitausgeschieden wird (Blasenkrebs, etc.)? Da würd ich ihm ins Gewissen reden, dass es sinnvoll ist zum Arzt zu gehen. Vielleicht ein wenig übertrieben gleich mit Krebs zu kommen, aber man kann ja nie wissen...

Und dann kann es ja sein, dass er damit rauskommt, dass er es sein Leben lang schon hat... und nix bisher geholfen hat und das er auf den Liebestöter keinen Bock hat. Aber da bist Du an der Reihe, dass Thema anzustoßen zumal es ja nicht schlimm für Dich ist. Dann brauch dein Freund sich ja auch nicht zu schämen, oder?
Benutzeravatar
KM221
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Registriert: 25 Jul 2012 02:25
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #13 von Partnerin91 » 10 Aug 2012 17:27


Unser Bett ist groß genug sodass ich immer auf die andere Bettseite bin und so Tat als ob nix wäre -.- blöd von mir das weiß ich auch !

Auch wenn es dir komisch vorkommt ich habe mich hier angemeldet damit ich Hilfe von betroffenen bekomme und mir Ratschläge gegeben werden und Möglichkeiten was man machen kann !

Verständlich dass das komisch rüber kommt ! Aber ich von 21 und bin ein Mensch der Länge nix sagt um den anderen nicht zu verletzen ich achte darauf das der Zeitpunkt passt da ich selber ja auch nicht verletzt werden will oder mich angegriffen fühlen will !

Natürlichen hatte das Thema schon längst auf dem Tisch sein müssen ! War nunmal nicht so deswegen bin ich ja nun hier damit ich Hilfe bekomme ;)

Und dich zwingt keiner mir zu Glauben ! Aber ich kann dir nur sagen das ich mit Sicherheit mich hier nicht anmelde um mir einen Spaß draus zu machen !
Benutzeravatar
Partnerin91
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 28
Registriert: 06 Aug 2012 07:41
Wohnort: Goslar
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: in einer glücklichen Beziehung
Art der Inkontinenz: Freund ist inkontinent

Beitrag #14 von thmod » 14 Aug 2012 09:59


Hallo,

ich bin 27 Jahre alt und habe das gleiche Problem wie dein Freund. Also in bin Bettnässer und das schon immer.
Ich habe auch ein wenig gebraucht meiner Freundin davon zu erzählen, da ich in vorherigen Beziehungen schlechte Erfahrungen gemacht habe, da die ganze Clique am Ende davon wusste.

Es ist nicht leicht damit umzugehen und immer wieder die Frustration zu erleben, dass keine Behandlung anschlägt und man so machtlos ist, weil man seinen Körper nicht unter Kontrolle hat.
Meine Freundin, inzwischen Frau :-), hat mit sehr viel Verständnis reagiert.
Wir haben offen besprochen wie wir das Bett schützen und Windeln als beste Alternative gewählt. Wenn du soweit bist es anzusprechen, kannst du ihm sagen, dass es wirklich ok ist mit den Windeln und man hat das erniedrigende Gefühl des nassen Bettes nicht mehr und die Wäsche und den Geruch nicht mehr.
Sprich es einfach mal an wenn ihr ruhig zusammen seid. Frag ihn wie lang er das schon hat, dass ihm gelegentlich Unfälle passieren.

Viel Erfolg
Benutzeravatar
thmod
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 30
Alter: 44
Registriert: 04 Sep 2009 10:27
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: -/-
Hilfsmittel: -/-

Beitrag #15 von mipa » 16 Aug 2012 15:40


Hallo Partnerin91

ich finde es sehr toll, wie du mit 21 Jahren verständnis hast und zu eurer Liebe stehst. Ist nicht selbstverständlich. Ich selber bin auch mein Leben lang Bettnässer und kenne die Schamgefühle bestens. Gerne würde man mit jemandem vertrauensvolles darüber reden, weiss aber nicht wie anfangen. Ich musst es auch erst lernen den Mut zu haben und das Thema richtig angehen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er froh wäre, wenn du damit vorsichtig anfängst. Nimm ihn doch fest in den Arm und sage ihm wie lieb du ihn hast und das du volles Verständnis hast für sein Bettnässen aber du auch willst, dass es ihm sehr gut geht und er sich wohl fühlt. Das du auch alle seine Sorgen mit ihm teilen und ihm auch in allem helfen und beistehen willst. Versuche doch so ein vertrauenvolles Gespräch mit viel zuneigung und wärme aufzubauen. Es ist absolut wichtig das er es ärztlich abklären lässt und du kannst ihm ja vorschlagen, dass du zum Arzt mitkommst. Er muss einfach in seinem jungen Leben merken, dass es Menschen gibt die ihn mit seinem Bettnässen ernst nehmen und er absolut nicht alleine da steht. Er braucht einfach unheimlich viel Vertrauen.
Ich erlebte auch Höhen und Tiefs in Beziehungen mit meiner Inko aber es macht wiederum auch stark. Heute habe ich eine ganz liebe und tolle Freundin, die auch volles Verständnis hat. Sie hat mir geholfen offen darüber zu reden und machte mir auch klar, dass die Liebe zählt und nicht die kleinen Leiden. Durch das wir sehr oft über unser Leben und intimsten Geheimnise redeten, entstand so ein Vertrauen in unserer Beziehung, dass uns nichts so schnell auseinander bringt und wir uns absolut vertrauen können und gegenseitig wissen, dass wir wirklich über alles miteinander reden können. Kurz gesagt, lernen offen über alles miteinander zu reden, verstärkt das gegensietige Vertrauen und intensiviert die Liebe unheimlich. Versuche es, der Anfang ist wohl schwer aber er wird dir dankbar sein und ihr werdet eine wundervolle Liebe spüren.

Ich drücke euch die Daumen
Benutzeravatar
mipa
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 54
Registriert: 11 Jan 2012 14:30
Wohnort: Rüti
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, leichte Inko am Tag
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen

Beitrag #16 von Partnerin91 » 22 Aug 2012 05:40


Hallo ,

Ich wollte euch nochmal für eure hilfe danken !
Als wir gestern Abend zusammen saßen und uns generell mal lange und ausgiebig unterhielten , machte ich den Anfang und sprach ihn drauf an ! Es war zwar in dem
Moment eine richtige Überwindung, aber nun habe ich es hinter mir ! Ihn war das ganze im ersten Moment wirklich unangenehm und peinlich , nach meiner frage warum er noch nicht mit mir gesprochen hat da er ja wissen Musste das ich es eh schon weiß meinte er auch nur das er nie den Zeitpunkt fand oder nicht den Mut !
Er war schon beim Arzt ( nur beim normalen) kriegte damals Tabletten dagegen was aber nicht half ! Wir haben lange noch über das Thema gesprochen ! Haben jetzt drüber gesprochen das der nächste Schritt ein Facharzt sein wird und kein normaler Hausarzt !

Ich bin froh das es raus ist und wir endlich drüber reden können ohne das ganze totzuschweigen !

Liebe Grüße :)
Benutzeravatar
Partnerin91
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 28
Registriert: 06 Aug 2012 07:41
Wohnort: Goslar
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: in einer glücklichen Beziehung
Art der Inkontinenz: Freund ist inkontinent

Beitrag #17 von Mimi » 22 Aug 2012 19:41


Hallo Partnerin 91

Ich freue mich für Euch, daß Euer Gespräch so possitiv verlief. Dein Freund ist sicher froh, daß Du das Problem angesprochen hast.

Besonders toll finde ich, daß Du trotz seines Bettnässens nach wie vor zu Ihm hälst und so viel Verständnis dafür aufbringst.
Dies beeindruckt mich sehr, da dies nicht selbstverständlich ist.

LG
Mimi
Benutzeravatar
Mimi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 43
Registriert: 08 Nov 2009 21:41
Wohnort: Süddeutschland (Ba-Wü)
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Einwegwindeln verschiedener Hersteller (die mit Klebestreifen)

Vorherige

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron