Gummi- Plasteschutzhosen, bei Bettnässen. Unterstützung von der Kasse?

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Sebald » 09 Okt 2012 08:04


....interessant. Mir war nicht klar, dass Unizell auch als Sanitätshaus auftritt und das Suprima-Sortiment vermitteln. Ich dachte immer, daß die sich nur mit aufsaugenden Produkte beschäftigen. (Ich war mal auf deren Homepage.)

Ich kenne beide Materialien PU und Baumwolle. Die Haltbarkeit ist wirklich sehr gut, stimmt. Der Tragekomfort ist hoch, also gemessen, was man bei PVC erwarten darf; aber das sagte ich ja schon.

Grüße!
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 238
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Beitrag #12 von Liliane » 09 Okt 2012 15:11


Ok danke an alle, da habe ich ja erstmal ein wenig meime Hausaufgaben zu machen und zu sondieren was mir persönlich was nutzt.

Ja Chris das seleb Problem habe ich ja eben auch bei meinen Delta - Form seit die die Folie durch dieses Stoffzeug ersetzt haben. Das Hautklima is in meinen Augen auch nicht wirklich besser dadurch -.-
Benutzeravatar
Liliane
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 32
Registriert: 10 Nov 2009 16:50
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen

Es geht auch heute noch mit der GKV

Beitrag #13 von SquareLoop » 13 Okt 2012 19:36


Hallo Liliane!

Auch ich hatte Probleme mit dem Auslaufen der Windelhosen und wollte deswegen Schutzhosen verwenden. Nach einer längeren Auseinandersetzung mit meiner Krankenkasse habe ich dann tatsächlich sieben Schutzhosen pro Jahr im Rahmen einer Einzelfallentscheidung genehmigt bekommen. Es lohnt sich also, ein Gespräch mit seiner Krankenkasse zu führen. Wenn man an den Richtigen gerät, sind pragmatische Lösungen offenbar möglich.

Bild

Viele Grüße,
Jan
Benutzeravatar
SquareLoop
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 46
Bilder: 3
Alter: 38
Registriert: 22 Sep 2009 19:34
Wohnort: Frankfurt am Main
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #14 von Liliane » 13 Okt 2012 21:55


Oh vielen lieben Dank :)

Ich such grad die Richtige , da ich da nicht wie damals mit den Windelhosen ewig rumopern will.
Benutzeravatar
Liliane
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 32
Registriert: 10 Nov 2009 16:50
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen

Beitrag #15 von Sebald » 14 Okt 2012 09:51


Hallo nochmal,

ich finde interessant, dass es in Einzelfällen und indivduellem Gespräch offenbar doch die Möglichkeit zur Übernahme gibt. Das scheint jedenfalls bei der TK und der BKK so zu sein. Ob es andere Kassen gibt, weiß ich nicht.

@SquareLoop: Ich stelle nochmal die gleiche Frage wie an Chris. Wie lief denn das genau ab? Mit Rezept und besonderer Begründung? Und ein Sanitätshaus hat Dir einen Kostenvoranschlag erstellt?

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 238
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Schutzhosen

Beitrag #16 von Joachim » 20 Okt 2012 08:34


Es ist schon nervend wenn man nachts soviel einnässt das eine herkömmliche Windelhose nicht richtig die Nässe zurückhält bzw die Windel quasi ausläuft, also so ist es bei mir sehr oft vorgekommen. Also habe ich mir zwei Gummihosen von Suprima gekauft um es mal auszuprobieren ob eine Änderung eintritt und ob man auch nur "halbwegs" trocken bleibt bzw. das nichts ausläuft. Zugegeben ist es etwas gewöhnungsbedürftig aber das Ergebnis ist ok, und seither kein rumärgern mehr mit dem Problem des auslaufens.
Benutzeravatar
Joachim
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 58
Registriert: 10 Sep 2012 20:59
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Blasenschwäche
Hilfsmittel: Attends / Suprima

Beitrag #17 von SquareLoop » 05 Jan 2013 17:01


Hallo Sebald,

meine späte Antwort tut mir Leid.
Es war in der Tat nicht ganz trivial, diese Einzelfallentscheidung zu erwirken. Mein "normaler" Sachbearbeiter war diesbezüglich auch überhaupt nicht verhandlungsbereit und stellte sich komplett quer. Es kam zu einem recht umfangreichen Schriftwechsel, da die ganze Sachlage ziemlich kompliziert war: Mein Hilfsmittel-Lieferant hatte erst sehr spät mit der Kasse abgerechnet. Erst durch diese Abrechnung kam heraus, dass die BKK die beiden Lieferungen von Schutzhosen nicht übernehmen wollte. Auch kam dieser ganze Rahmenvertrag zur Sprache, den ich aber vorzugsweise nicht in Anspruch nehmen wollte.

Im Endeffekt habe ich dann um ein Gespräch mit dem Abteilungsleiter bei der BKK gebeten. Das Gespräch war sehr freundlich und konstruktiv und so machte er dann die von mir geschilderte Einzelfallentscheidung.

Viele Grüße,
Jan
Benutzeravatar
SquareLoop
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 46
Bilder: 3
Alter: 38
Registriert: 22 Sep 2009 19:34
Wohnort: Frankfurt am Main
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #18 von Bettnässer85 » 24 Feb 2013 13:51


Ich bezahle zwar alles selber, die TK würde aber meine Windelslips und Gummihosen übernehmen, ohne jetzt eine Vereinbarung getroffen zu haben. Als Bettnässer halten sich die Kosten aber im Rahmen, kaufe auch meist über ebay, so kann ich auch kosten senken.
Ich verwende die Suprima 1249 oder 1252, beide Gummihosen sind bequem zu tragen. Seit es die Abri X-Plus in Folie nicht mehr gibt, muss ich mich auch nach neuen Produkten ausschau halten. Trage oft noch die Tena Slip Maxi, die Windel ist aber meist zu schwach und läuft aus.
Benutzeravatar
Bettnässer85
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 70
Alter: 33
Registriert: 25 Dez 2012 17:30
Wohnort: Mannheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer und Reizblase
Hilfsmittel: Molicare Slip Maxi, Tena Slip Ultima und BetterDry

Vorherige

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron