Suche rat

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Suche rat

Beitrag #1 von Icedust » 25 Nov 2012 23:51


Hallo Leute,

Ich bin auf der suche nach Ratschlägen auf dieses Forum gestoßen und hoffe hier etwas Hilfe zu finden. Damit ihr mir auch richtig helfen könnt, fange ich am besten mal von vorne an.
Es begann im August diesen Jahres. Ich war zu Besuch bei einer Bekannten und habe dort auch übernachtet. In einer dieser Nächte hatte ich einen Traum in dem ich auf der Toilette war. Plötzlich wachte ich auf und bemerkte, dass ich gerade dabei war ins Bett zu machen. Zum Glück konnte ich das ganze aber noch anhalten. Jedoch war meine Unterhose und das Bett schon deutlich nass. Notgedrungen beichtete ich das ganze meiner bekannten, die auch Verständnis zeigte und das ganze als einmaligen Unfall abtat. Peinlich war mir das ganze trotzedem wie ihr euch sicher vorstellen könnt.in der darauf folgenden Woche passierte das ganze jedoch nochmal, aber diesmal ohne Traum jedenfalls erinnerte ich mich an keinen und ich wachte auch erst auf, als es zu spät war. Ich machte mir natürlich Gedanken drüber wie es weiter geht damit, aber beschloss noch abzuwarten mit einem Arzt Besuch. Als es in den darauf folgenden Wochen wieder dazu kam, wagte ich dann doch den Schritt zum urulogen. Dieser konnte nach seine. Untersuchungen jedoch nichts feststellen und empfahl mir, mich zu entspannen. Was ich schon etwas merkwürdig fand. Irgendwann wurde mir das mit dem nassen Bett zu viel. Das ständige gewasche vom Bettzeug und so weiter. Also besorgte ich mir Tena Slip Maxi aus dem Internet und begann nachts Windeln zu tragen. Seid diesem einen Missgeschick tritt das in unregelmäßigen abständen auf. Mal 3 mal die Woche . Mal 1 mal. Ab und zu auch mal 1-2 Wochen gar nicht.

Nun kamen mir natürlich einige fragen auf.
Wenn es nichts körperliches ist , ist es dann vielleicht etwas spychisches? Sollte ich mich damit einem spychologen Anvertrauen?
Ist das vielleicht nur eine Phase wegen momentanem Stress? Bin zur zeit noch in der Ausbildung habe meine Prüfung verhauen, habe keine Ahnung wie es danach weiter gehen soll und habe zusätzlich persönliche Probleme im Freundeskreis.
Wie sieht es mit den Windeln für Erwachsene aus? Gut es gute Alternativen zu Tena? Es kam schon ein paar mal vor das diese ausliefen bei mir.
Habt ihr Ideen wie ich das Problem in den griff Kriegen kann?
Was vielleicht noch wichtig sein könnte.
Ich hatte als Kind nie Probleme mit Bettnässen und war auch ziemlich zeitig trocken.

Schonmal danke im vorraus für eure Antworten
Benutzeravatar
Icedust
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 29
Registriert: 25 Nov 2012 23:15
Wohnort: Chemnitz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen

Beitrag #2 von Brandy » 26 Nov 2012 18:43


Hallo Icedust,

Es gibt noch ein paar andere Hersteller von saugenden Inkontinenzhilfsmitteln, da musst diu einfach nur mal danach googeln. Es macht auf jeden Fall Sinn, die unterschiedlichen Produkte zu testen, da Schnitt und Passform sowie Aufnahmevermögen teilweise eindeutige Unterschiede aufweisen.

Wenn sonst keine Ursache für die nächtlichen Unfälle feststellbar ist und du dazu bereit bist, würde ich auch zu einem Psychologen gehen. Alles Gute!

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 41
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #3 von Icedust » 26 Nov 2012 23:20


Hallo Brandy,

erstmal danke für deine Antwort.
genau da liegt das Problem irgendwie will ich nicht wirklich zu einem Psychologen gehen, ich weiß auch nicht warum. Deswegen hatte ich gehofft hier vielleicht einen anderen Tipp zu bekommen was man vorher noch probieren könnte.

Zu den Inkontinenzhilfen habe ich schon eine Menge gegoogelt und hatte auch da auf ein paar Tipps gehofft, denn irgendwie fühle ich mich in dem "Dschungel" der Produkte leicht überfordert etwas passendes zu finden.
Was wären denn so gängige Hilfen für die Nacht?
Benutzeravatar
Icedust
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 29
Registriert: 25 Nov 2012 23:15
Wohnort: Chemnitz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen

Beitrag #4 von Sebald » 27 Nov 2012 11:36


Hi!

Was hat denn der Urologe so an Untersuchungen gemacht, bevor er zu der Antwort kam, Du müsstest Dich entspannen (lernen)?

Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 238
Alter: 49
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Beitrag #5 von Icedust » 27 Nov 2012 14:04


wie genau er diese untersuchungen genannt hat kann ich dir nicht mehr sagen. Jedenfalls hat er meine Genitalien und meinen Urin untersucht,Ultraschall der Blase und glaube Nieren auch (zwecks kompletter entleerung denke ich mal) und hat mich nach meinem Trink verhalten und früheren "unfällen" in der Kindheit und meinem schlafverhalten gefragt(also ob ich einen festen schlaf habe). Den habe ich nicht weil ich wegen fast jedem kleinen Geräusch aufwache. Laut seiner Aussage liegen anhand meiner Antworten und der Ergebnisse keine Probleme mit Blase, Nieren, Urin und keine Ahnung was er noch alles aufgezählt hat vor.
Gerade anhand des Gesprächs über Kindliche Probleme und meinem Trinkverhalten meinte er, dass er sich nicht vorstellen kann, dass es an einer Disfunktion der Organe liegt sondern wohl eher durch Stress verursacht wird.
Und das ist irgendwie das was mich stutzig macht ,denn ich fühle mich jetzt nicht so dermaßen gestresst und finde auch das es dafür das es dadurch kommen soll irgendwie doch ziemlich häufig passiert.
Oder meint ihr das ich im Hinterkopf vielleicht diese Sache mit dem Ausrutscher habe und es dadurch verursacht wird?
Wenn ja was könnte denn da helfen? mal mit jemanden drüber reden?
Benutzeravatar
Icedust
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 29
Registriert: 25 Nov 2012 23:15
Wohnort: Chemnitz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen

Beitrag #6 von adrian82 » 27 Nov 2012 22:05


:lach: icedust

Würde mal überlegen in welchem zeitlichen und sachlichen Zusammenhang die Prüfung und der Traum stehen. Diese sind ja übersinnlich, geben aber ausserhalb des Bewusstseins wieder was einen beschäftigt. Ich z.B. habe wenig Träume, aber dann immer etwas Hochpeinliches: zu spät kommen oder etwas vermasseln und dergleichen.

Einmal vor bald Jahren hatte ich am Morgen früh in gleich zwei "Begegnungen" mit einer Frau die ich bewunderte und die mir die kalte Schulter zeigte, und einem Pater, dem ich davon erzählt hatte. Und das ganze war am Geburtstag einer anderen Schönheit, welche mit der ersten zu tun hatte. Die "kalte" Frau fragte mich liebevoll warum lachst du so? und der Pater sagte etwas anderes, das ich nicht mehr weiss, aber in Zusammenhang mit dem Fräulein.
Wenn nun die beiden gleichzeitig ohne mein Zutun mir "erscheinen", denke ich, dass vielleicht Dein Traum vom einmaligen Toilettengang in der Nacht ein Fingerzeig ist auf etwas, was mit Urin zu tun hat.

Verzeihe die etwas obszöne Anmerkung, dass nämlich "seichen" so viel bedeutet wie einen Fehler machen, und vielleicht ist der Traum ein Sinnbild für die vermasselte Prüfung, derer du im letzten Moment noch Herr zu werden versuchst, aber der Schaden ist da und bleibt auch für eine gute Weile, und lässt sich nicht so einfach wegstecken. Dass der geträumte und der tatsächliche Toilettengang in der Nacht waren, mag darauf hindeuten, dass du nicht mehr weisst, warum du die Prüfung verpatzt hast, wie es dazu gekommen war.

Ich glaube nicht, dass dir ein Psychologe weiterhelfen kann, du machst eine individuelle Erfahrung und suchst am besten wie hier in diesem Forum Leute, die ähnlich gelagerte Probleme haben und zu erklären wissen.

Ich hatte auch lange Stresströpfeln, plötzlich ging es im Stehen los, nur ein Bisserl, aber genug um zu brennen (davon kommt "Urin" weil es brennt, von lateinische urere). Plötzlich war es weg, ohne dass ich etwas getan hätte, aber vielleicht hat sich in meinem Leben etwas geändert, in der Einstellung zu einer Befindlichkeit, und zack ist es okay.

Dein unregelmässiges Nässen könnte auch in dieser Richtung untersucht werden. Wie kommst du mit deinem Studium zurecht, oder sonst (mit Freunden), und wie wirkt sich das neurologisch auf die Harnproduktion und "Entwässerung" ???

Viel Glück bei der Diagnose, oder vielmehr bei der Therapie. Alles Gute wünscht
Adrian
Benutzeravatar
adrian82
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 126
Registriert: 20 Nov 2011 13:31
Wohnort: Schlieren
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stress
Hilfsmittel: Flanellwindeln und Gummihosen

Beitrag #7 von marks » 30 Nov 2012 21:35


Hallo Icedust,

ich möchte zum Thema Inkontinenzslips antworten. Also die Tena maxi ist wohl das Größte (Saugfähigste) was Du bei dieser Firma erwerben kannst. Es gibt den Tena Sip, der ähnlich einer Babywindel oder den meisten geschlossenen Inkontinenzhosen Gehandhabt wird. Sie wird mittels zwei Klebebänder verschlossen.

Ebenfalls gibt es die Tena Flex maxi. Sie hat einen Hüftgurt an dem dieser Slip befestigt wird. Sie ist genauso saugfähig.

Bei Tena wird die Saugfähigkeit in Worte ausgedrückt: Extra, super, Maxi usw, wobei maxi die beste ist. Ich benutze selber im Moment (Enuresis noctura) Attends Slips. Attends hat ein Nummernsystem. Die ist von 0-4=leichte Blasenschwäche, 5-7=mittlere Inkontinenz und 8-10=starke Inkontinenz eingeteilt. Es gibt dann auch wieder unterschiedliche Produkte. Die Saugfähigsten gibt es als Einlage, die von der Unterhose, Boxershort oder einer Netzhose gehalten wird, oder 4 verschiedenen Slips.

Es gibt auch Seni, die Ihre Leistung wie die Tena in Worte ausdrückt: Super Seni, Super Seni Plus und Super Seni Trio.

Und von Hartmann gibt auch noch von die Molicare. Da gibt es keine so eindeutigen Einstufungen, aber trotzdem unterschiedliche Produkte.

Wie geschrieben benutze ich Attends, nämlich den Attends Slip. Obwohl er meines Erachtens sehr dünn ist nimmt er viel auf und führt zu kaum „Unfällen“.

Dies ist aber nur ein kleiner Einblick in die Welt der Hilfsmittel. Suchen und ausprobieren musst Du schon selbst. Die Hersteller bieten alle Testpakete, Diese solltest Du nutzen um die Unterschiede kennen zu lernen.


Ich wünsche Dir alle Gute:

marks
Benutzeravatar
marks
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 42
Registriert: 18 Mai 2003 01:59
Wohnort: im Schwarzwald
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #8 von ela » 04 Dez 2012 14:28


es gibt auch die tena ultima bei save
mfg ela
[quote="marks"]Hallo Icedust,

ich möchte zum Thema Inkontinenzslips antworten. Also die Tena maxi ist wohl das Größte (Saugfähigste) was Du bei dieser Firma erwerben kannst. Es gibt den Tena Sip, der ähnlich einer Babywindel oder den meisten geschlossenen Inkontinenzhosen Gehandhabt wird. Sie wird mittels zwei Klebebänder verschlossen.

Ebenfalls gibt es die Tena Flex maxi. Sie hat einen Hüftgurt an dem dieser Slip befestigt wird. Sie ist genauso saugfähig.

Bei Tena wird die Saugfähigkeit in Worte ausgedrückt: Extra, super, Maxi usw, wobei maxi die beste ist. Ich benutze selber im Moment (Enuresis noctura) Attends Slips. Attends hat ein Nummernsystem. Die ist von 0-4=leichte Blasenschwäche, 5-7=mittlere Inkontinenz und 8-10=starke Inkontinenz eingeteilt. Es gibt dann auch wieder unterschiedliche Produkte. Die Saugfähigsten gibt es als Einlage, die von der Unterhose, Boxershort oder einer Netzhose gehalten wird, oder 4 verschiedenen Slips.

Es gibt auch Seni, die Ihre Leistung wie die Tena in Worte ausdrückt: Super Seni, Super Seni Plus und Super Seni Trio.

Und von Hartmann gibt auch noch von die Molicare. Da gibt es keine so eindeutigen Einstufungen, aber trotzdem unterschiedliche Produkte.

Wie geschrieben benutze ich Attends, nämlich den Attends Slip. Obwohl er meines Erachtens sehr dünn ist nimmt er viel auf und führt zu kaum „Unfällen“.

Dies ist aber nur ein kleiner Einblick in die Welt der Hilfsmittel. Suchen und ausprobieren musst Du schon selbst. Die Hersteller bieten alle Testpakete, Diese solltest Du nutzen um die Unterschiede kennen zu lernen.


Ich wünsche Dir alle Gute:

marks[/quote]
"Mit der Hoffnungslosigkeit, beginnt der wahre Optimismus" Jean Paul Satre
Benutzeravatar
ela
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 84
Alter: 47
Registriert: 03 Mai 2003 14:23
Wohnort: brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: harninko
Hilfsmittel: windelslips attends ,schutzhosen


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron