Bettnässen und Wohngemeinschaft

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Bettnässen und Wohngemeinschaft

Beitrag #1 von david88 » 09 Feb 2013 10:28


Hallo zusammen,
ich lese hier schon seit einiger Zeit im stillen mit aber jetzt habe ich mich doch mal angemeldet um euch um einen Rat zu bitten.
Im Moment wohne ich alleine und habe deshalb nicht so das Problem mich mit dem Bettnässen verstecken zu müssen. Ab April werde ich jedoch für mein Praxissemester in eine andere Stadt ziehen und mir dort aus finanziellen Gründen ein Wg-Zimmer nehmen müssen.
Deshalb meine Frage: Hat jemand von euch Erfahrungen mit einer Wg und wie man da am besten mit den Windeln umgeht? Ich weiß halt nicht wie ich die Windeln dort entsorgen soll und habe angst, dass es jemand merkt. Ich möchte eben auch nicht unbedingt, dass da gleich jeder von meinem Problem erfährt :?
Lg und danke für die Hilfe
David
Benutzeravatar
david88
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 31
Registriert: 09 Feb 2013 10:09
Wohnort: Frankfurt a.M.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz und Überlaufinkontinenz
Hilfsmittel: Inkoslips (Abri x-plus)

Beitrag #2 von Martin83 » 09 Feb 2013 10:47


Da das WG-Zimmer vermutlich in einer Wohnung oder in einem Haus liegt wird der Hausmüll auch von mehreren Bewohnern produziert.
Die Entsorgung ist doch dann kein Problem wenn man blickdichte Müllbeutel verwendet.
Wie Du Dich selbst im Zimmer verhältst musst Du selbst entscheiden. Ich denke nicht, dass alle WG-Bewohner bei Dir im Zimmer schlafen oder sich gar aufhalten werden.
Benutzeravatar
Martin83
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 123
Alter: 36
Registriert: 12 Dez 2004 17:19
Wohnort: Bayern / Schwaben
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer

Beitrag #3 von Georges » 09 Feb 2013 12:42


Es kommt auf die Situation an. Wenn ich als Gast nur ein Nacht bei jemandem bin, mit dem ich nicht so ein feste Freundschaft habe, habe ich mein Müll immer mitgenommen. Meine Freunden und guten Bekannten wissen von mein Problem und gehen da auch normal mit um. Da wird kein Wort über verloren. Als Student war es damals für mich ähnlich. Ich habe offen darüber gesprochen so bald der erste Mitbewohner eine Bemerkung über "den Pampers" in den Müll gemacht hat. Am Besten offen erklären und darüber reden, mit einem entwaffnenden Lächeln. Grundsätzlich bin ich immer auf Verständnis gestoßen, man muss aber auch mal auf ein Witz gefasst sein und dies mit Humor ertragen. Ich will nicht wissen wie viele Studenten nachts ins Bett machen, so nach ein Abend mit viel Alkohol. Übrigens, auch wenn man von dein „Problem“ weiß, persönlich finde ich Diskretion sehr wichtig. Man muss seine Slips nicht unnötig „zeigen“ und herum liegen lassen, oder sein Inkontinenz stets als Gesprächsthema machen. Für dein Vorrat gibt es ein Schrank und für dein benutzte Sachen gibt es ein Mülleimer mit gut abschließendem Deckel.

Ich wünsche Dir viel Spaß im WG und du wirst sehen wie einfach das Leben sein kann. :lach:
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 165
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

Beitrag #4 von Liliane » 09 Feb 2013 20:30


Ich kann aus Erfahrung im Umgang mit anderen sagen, dass der Umgang mit der Thematik lang nicht mehr so verklemmt ist, wie man vielleicht meint Sicher bedarf es einiges Feingefühls und Menschenkenntnis im Vorfeld, aber ich gehe mal davon aus, das die Leute mit denen du eine WG beziehst, ebenfalls eine höhere Bildung genossen haben und eine gewisse Reife an den Tag legen. Wenn es also die Umstände zulassen, würde persönlich vorsichtig, aber offen damit umgehen, da man sonst viel zu viel Aufwand betreiben muss um das ganze zu vertuschen und bei einem zufälligen Auffliegen, kommen am Ende noch einige Dinge falsch rüber. Zudem wird es problematisch, sofern du Inkontinenzhosen/Windelhosen benutzen solltest, mit deren Lieferung.

Das wäre meine Herangehensweise, dir ist es jedoch natürlich vollkommen frei.

Dennoch, alles Gute :)
Benutzeravatar
Liliane
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 32
Registriert: 10 Nov 2009 16:50
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen

behutsam

Beitrag #5 von adrian82 » 09 Feb 2013 21:45


Hallo David

ich würde auch - wie die Vorschreiber - behutsam "mich outen", d.h. mit Umschreibungen gegenüber dem WG-Mitglied, das Dir am vertrauensvollsten erscheint, das Gespräch auf das Problem lenken, dass nicht ein Schock entsteht, wenn es wider anderer Erwartung allgemein bekannt werden sollte.
Behutsam meint aber auch, nicht mit dem ersten Satz. Aber so gescheit bist Du wohl schon, zeigt auch Deine Vorstellung. In einer mehrköpfigen Gemeinschaft gibt es immer jemanden mit dem man sich (über)natürlicherweise besonders versteht. Als ich in Fulda war, hatte ich aber zu niemandem davon etwas gesagt, weil ich glücklicherweise nie das ganze Bett nass machte.

Es kommt eben auf die Umstände an. Wie an anderen orten zu lesen ist, ganze nasse Bettwäsche auf Dauer verstecken zu wollen, ist illusorisch. Das gehört auch zu behutsam: die verschiedenen Punkte und Risiken abwägen und dann eine Entscheidung treffen. Also nicht kopfvoran :D

liebe Grüsse
Adrian
Benutzeravatar
adrian82
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 125
Registriert: 20 Nov 2011 13:31
Wohnort: Schlieren
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stress
Hilfsmittel: Flanellwindeln und Gummihosen

Beitrag #6 von david88 » 10 Feb 2013 10:00


Hallo, erstmal danke für die Antworten. Da ich Inkoslips trage werde ich mir wohl echt am besten erstmal nen kleinen gut schließenden Mülleimer und undurchsichtige Tüten kaufen und den in meinem Zimmer stellen. Das ist echt einfacher als immer zum Hausmüll nach unten zu gehen oder in Erklärungsnot zu geraten weil ne riesige Windel im Wg Müll liegt. Es fällt mir nur echt schwer offen darüber zu sprechen auch wenn ich weiß, dass es das leben dort vereinfachen würde. Sich immer verstecken zu müssen kostet ja auch Kraft. Vielleicht traue ich mich das mal nach ein paar Bieren an zu sprechen :D
Lg David
Benutzeravatar
david88
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 31
Registriert: 09 Feb 2013 10:09
Wohnort: Frankfurt a.M.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz und Überlaufinkontinenz
Hilfsmittel: Inkoslips (Abri x-plus)

Beitrag #7 von Cveta » 18 Feb 2013 19:30


Hallo,

meine Zimmernachbarn im Studentenwohnheim in Münsternahmen es locker auf, sagten sogar der Putzfrau im Bad, dass es nichts schlimmes sei. Das Wohnheim lag nähe der Institute für Naturwissenachftler, Pharmateuten und Mediziner.

LG Cveta
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 184
Alter: 49
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Beitrag #8 von Bettnässer85 » 24 Feb 2013 13:40


Hallo,

man kann es nahezu versuchen geheim zu halten, bei Freunden wo man vielleicht nicht so oft schläft klappt das super. Bei einer WG denke ich aber, dass es schon schwierig werden könnte. Meine Erfahrung ist, dass die meisten Leute vor allem jüngere es locker sehen. Mädels finden so was niedlich und wollen einen sogar wickeln. Ich gehe mit dem Thema locker um.
Du solltest mit denen reden, so gut kann man es nicht verstecken. Auch, wenn du dein eigenes Zimmer hast, bekommst du ja neue Lieferungen nachhause und musst die alten entsorgen. Manche Freunde beneiden mich sogar, dass ich nachts nicht aufstehen muss.
Wie die Vorredner schon sagten, man kann es zwar erzählen, sollte aber nicht unbedingt alles offen liegen lassen. Bei mir weiß es mittlerweile mein ganzer Freundeskreis und Eltern.

Gruß
Dennis
Benutzeravatar
Bettnässer85
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 70
Alter: 33
Registriert: 25 Dez 2012 17:30
Wohnort: Mannheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer und Reizblase
Hilfsmittel: Molicare Slip Maxi, Tena Slip Ultima und BetterDry

Beitrag #9 von Georges » 24 Feb 2013 17:00


Meine Erfahrung ist, dass die meisten Leute vor allem jüngere es locker sehen. Mädels finden so was niedlich und wollen einen sogar wickeln. Ich gehe mit dem Thema locker um.
Du solltest mit denen reden, so gut kann man es nicht verstecken.


...also, weiß nicht genau was ich vom ersten Teil halten soll?

Mein "Mädel" findet es nicht niedlich, sie versteht und akzeptiert es einfach, findet es aber für mich sehr unbequem. Sie wurde mich auch nie fragen, und ich ihr auch nicht, ob sie mich wickeln kann... Wofür denn, so einen Quatsch? Andere Leute die es wissen, darunter sind auch viele (jüngere) Frauen, finden so etwas auch nicht niedlich. Auch nicht meine damalige Mitstudentinnen. Es ist einfach zur Kenntnis genommen worden, man weiß was los ist, und damit hat es sich. Oder bin ich jetzt selbst etwas zu kleinkarriert an diesen Beitrag heran gegangen?
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 165
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

Beitrag #10 von Bettnässer85 » 24 Feb 2013 17:38


Vielleicht liegt es auch daran, das die Kölner Mädels lockerer sind. Ich wurde schon oft gewickelt, mir macht das nichts aus.
Benutzeravatar
Bettnässer85
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 70
Alter: 33
Registriert: 25 Dez 2012 17:30
Wohnort: Mannheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer und Reizblase
Hilfsmittel: Molicare Slip Maxi, Tena Slip Ultima und BetterDry

Nächste

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron