Urlaub

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von pilwo » 01 Aug 2013 09:34


Hallo MSN,
dazu kann ich nur raten, so lange probieren bis du das richtige Produkt gefunden hast.
Ich verwende eine Molicare, denn diese Windel saugt recht schnell alles weg und hat für mich eine gute Passform.
Manchmal verwende ich die Windel auch eine Nummer größer, da verteilt sich dann der Saugkörper auf eine größere Fläche und wenn es ganz sicher sein soll, verwende ich noch Zusatzeinlagen und eine Schutzhose darüber.
Wichtig ist auf alle Fälle eine enganliegende Unterhose darüber anzuziehen, damit alles immer eng am Körper anliegt und sich dein bestes Stück möglichst nicht bewegen kann.

Eine hundertprozentige Sicherheit habe ich aber auch noch nicht gefunden, aber in 9 von 10 Nächten bleibt mein Bett nahezu trocken.

Dazu muss ich aber sagen das ich glaube da einen kleinen Vorteil gegenüber anderen Leidensgenossen zu haben, da sich bei mir Nachts die Blase nicht auf einmal entleert, sondern ich in der Nacht mehrmals in kleineren Mengen einnässe.

bis bald
Pilwo
Benutzeravatar
pilwo
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Alter: 63
Registriert: 06 Jul 2004 20:43
Wohnort: Österreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #12 von Gulliam » 01 Aug 2013 22:30


Da bin ich mit dem Urlaub eigentlich gut bedient, ich fahre mit dem Wohnwagen. Trotz alledem stört es mich, das es so ist.
Wenn ich denke, es werden Herzen verpflanzt, und so ein Ventil kann man nicht reparieren.
Ich habe schon mal zu meinen Urologen gesagt, man müsste doch so ein Ventil wie ein Stent einsetzen können.
Seitdem ich die Vimose operiert bekommen habe, und die Eichel völlig frei ist, da ist es bei mir sehr viel schlechter geworden.
Brauchte ich früher 2 Vorlagen so sind es jetzt 4-5 Vorlagen.
Ich hoffe das da irgendwann ein Gewöhnung Prozess eintritt, das es wieder so wie früher wird.
Viele Grüsse
Gulliam
Benutzeravatar
Gulliam
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 224
Alter: 81
Registriert: 18 Feb 2006 20:16
Wohnort: Regio Aachen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Witwer
Art der Inkontinenz: Urin
Hilfsmittel: Vorlagen

Beitrag #13 von pilwo » 05 Aug 2013 10:34


Die Hoffnung das sich da bei mir was ändert habe ich aufgegeben, ich werde wohl bis an mein Lebensende nachts nicht trocken werden.
Früher bestimmte eigentlich das Bettnässen mein Leben, die meiste Freizeit ging für Arztbesuche und Therapien drauf und ich schwankte ständig zwischen Hoffnung und Enttäuschung.

Aber seitdem ich mich damit abgefunden habe, hat sich meine Lebensqualität immens gesteigert und da Dank der inzwischen stark verbesserten Inkontinenzprodukte auch eine ungestörte Nachtruhe möglich ist, kann ich eigentlich ein normales Leben führen, mal abgesehen davon das ich Nachts eine Windel tragen muss.

Inzwischen gibt es nur mehr wenige Situationen in meinem Leben in denen ich mich wirklich mit meinem Leiden beschäftigen muss, wie z.B. ungewöhnliche Urlaube……

Bis bald
Pilwo
Benutzeravatar
pilwo
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Alter: 63
Registriert: 06 Jul 2004 20:43
Wohnort: Österreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: Windeln

Beitrag #14 von Chris24 » 03 Nov 2013 22:22


Pilwo,
wie war der Segeltörn?

Ich habe genau das Thema tatsächlich schon oft durch. Ich habe mir zwar nicht die Koje, aber die Kabine mit einem eingeweihten Kumpel geteilt. Schön ist was anderes, aber da kommt man durch. Bootfahren entschädigt m.E. sehr. :wink:
Allerdings sind wir mehr oder weniger jeden Abend in anderen Häfen, was kein Müll-Problem an Bord entstehen lässt. Morgens ziehe ich schnell 'ne Trainingshose drüber - duschen ist in den meisten Marias ja doch wesentlich "geräumiger" als an Bord.
Also eigentlich kein Problem, um sich damit den schönen Urlaub zu vermiesen.

Chris
Benutzeravatar
Chris24
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 59
Alter: 38
Registriert: 17 Apr 2005 17:02
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: nachts, alle 2-3 Wochen
Hilfsmittel: Zumindest wenn ich auswärts schlafe. Meistens Pants

Beitrag #15 von pilwo » 07 Nov 2013 17:43


Hallo Chris,
Ich habe den Urlaub eigentlich auch genießen können. Ich habe mir mit meinem Freund eine Kajüte oder Kabine (so genau kenne ich die Seemannssprache nicht) geteilt.
Er wusste zwar von meinem Problem und wir hatten auch schon gemeinsam Urlaube unternommen, aber in einem Zimmer gemeinsam hatten wir noch nie geschlafen.
Mir war das natürlich am Anfang peinlich da er ja zwangsläufig mehr davon mitbekommt als mir lieb war. Aber wie du schon gesagt hast, man kommt durch und irgendwie gewöhnt man sich auch dran.

Mit dem Müll hatte ich auch keine Probleme, eine Gelegenheit die gebrauchte Windel mal unbemerkt in den Müll zu werfen fand sich immer und mal abgesehen davon das wir ja auch laufend Häfen anliefen und den Müll entsorgen, wäre im Ernstfall der Geruch meiner Windel das geringste Übel gewesen und wahrscheinlich gar nicht aufgefallen.

Das größte Problem war eigentlich das anziehen der Windel.
Eigentlich hatte ich geplant das in der Nasszelle zu erledigen und dann mit der Windel unter der Schlafanzugshose in die Kajüte zu gehen.
Aber die Nasszelle war viel zu klein dafür, egal was ich versuchte, es gab es kein befriedigendes Ergebnis.
Ich musste das ganze also in der Kajüte erledigen und entweder in Kauf nehmen es neben meinem Freund zu praktizieren oder Abends früher in die Kajüte gehen.
Dann konnte ich mich entweder mit der Windel unter der Jogginghose noch zu den anderen setzen oder als erster schlafen zu gehen.
Ich habe alle drei Versionen ausprobiert, mich aber dann dazu entschlossen es wenn wir alle schlafen gingen, in der Kajüte zu erledigen.
War zwar megapeinlich, aber mein Freund verhielt sich da immer sehr diskret. Ich glaube ihm war das ganze genauso peinlich wie mir.

Morgens gab es dann immer das Gedränge um das Bad.
Aber da versuchte ich immer der erste zu sein und wenn es nicht klappte, machte ich es wie du, zog mir eine Jogginghose und ein langes T-Shirt an und konnte so die Zeit bis die Nasszelle frei war überbrücken.
Da es kam auch schon mal vor das ich noch mit der Windel zum Frühstücken hinsetzte.

Alles in allem war es ein gelungener Urlaub in dem ich versuchte mich nicht durch mein Bettnässen einschränken zu müssen, was mir auch meist gelang.
Manchmal blieb zwar ein wenig das Selbstwertgefühl dabei auf der Strecke, aber was soll es, daran ist man mit so einem Leiden ohnehin gewöhnt.

LG
Pilwo
Benutzeravatar
pilwo
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Alter: 63
Registriert: 06 Jul 2004 20:43
Wohnort: Österreich
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: Windeln

Vorherige

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron