Einnässen in der Nacht - bin wirklich verzweifelt

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Einnässen in der Nacht - bin wirklich verzweifelt

Beitrag #1 von indian summer » 25 Okt 2013 22:09


Hallo!
Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
Ich bin inkontinent! Und das schon seit einigen Jahren.
Die Sache fing ganz schleichend an. In meinem ehemaligen Job bin ich nicht regelmäßig auf die Toilette gegangen und habe immer eingehalten. Bis zu dem Punkt, wo ich kurz davor war in die Hose zu machen.
Irgendwann merkte ich immer später, dass ich muss. Ich habe mit dünnen Einlagen angefangen. Inwischen ist es soweit, dass ich gar nicht mehr einhalten kann.
Zur Zeit benutze ich Tena lady maxi night.
Nach einer Blasenspiegelung beim Urologen lautete die Diagnose: Blase ob. Es könnte eine Nebewirkung meines Antidepressivum (Sertralin) und Folge meines Übergewichtes. Ich bin stark adipös (BMI 57,1). Seit einigen Jahren bin ich auch in therapeutischer Behandlung. Ob es vielleicht psychisch ist?
Bei einer Urodynamik wurde festgestellt, dass es Probleme mit meiner Harnröhre gibt. Bei einer OP wurde mir ein Bändchen zur Unterstützung der Harnröhre eingesetzt. Als Medikament habe ich Toviaz 8mg von Pfizer verschrieben bekommen.
Geholfen hat es mir nicht. Weiterhin kann ich nicht einhalten.
Tagsüber geht es einigermaßen, da ich tagsüber versuche regelmäßig die Toilette zu nutzen. Ich habe kein Gefühl wann ich muss.
Viel schlimmer ist es nachts! Da werde ich noch nicht mal wach, wenn ich muss und in die Hose mache. Ich werde morgens wach und das Bett und mein Slip mit Einlage sind nass.
Ich habe mir inzwischen ein Wasserbett angeschafft, da ich dies besser als eine Matratze reinigen kann. Und der Geruch steht nicht mehr so im Schlafzimmer. Meine Freundin behauptet, dass es nicht gerochen hat. Aber mich hat der Urin-Geruch einfach verfolgt.
Ich bin wirklich verzweifelt, denn kein Arzt kann mir sagen, was mit mir los ist.
Meine letzte Beziehung ist an der Inkontinenz gescheitert. Ich konnte mich nicht mehr von meinem Freund anfassen lassen. Mir war es unangenehm, dass er merkt, dass ich Einlagen trage. Obwohl er immer gesagt hat, dass es ihn nicht stört.
Naja! Ich habe mir halt zu sehr den Kopf zerbrochen.
Was kann ich machen, dass ich nachts nicht mehr ins Bett einnässe?
Benutzeravatar
indian summer
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 49
Registriert: 22 Feb 2013 14:02
Wohnort: köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: drang- und stressinkontinenz
Hilfsmittel: einlagen

Beitrag #2 von serena » 27 Okt 2013 00:42


indian summer,
hast Du schon versucht, herauszufinden, was es mit Deiner Adipositas auf sich hat? Vielleicht gibt es Zusammenhaenge mit Deiner Inkontinenz. Aus meiner Sicht solltest Du Deinen Gesamtzustand im Auge behalten und nicht nur die einzelnen medizinischen Fachgebiete. Vielleicht findest Du bei einer psychologischen Beratung einen Hinweis, wie Du beide Probleme bearbeiten kannst. Natuerlich kann Dir nur jemand helfen, zu dem Du Vertrauen aufbauen kannst. Daher gibt es vermutlich keine sofortige Abhilfe, aber wenigstens einen Versuch waere es wert.

Viel Erfolg!
Benutzeravatar
serena
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 20
Alter: 37
Registriert: 26 Mai 2003 21:55
Wohnort: bolzano (italia), vienna (austria)
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: defect of bladder sphincter
Hilfsmittel: tena


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron