Mit oder ohne gummihose?

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von Sebald » 25 Nov 2013 15:19


Hallo,

nun Hannes, wir kennen die Kliniksituation in Brandenburg, und womöglich da auf dem Lande, nicht. Insofern würde ich diese Situation nicht überbewerten, was voreiliges Klinikpersonal oder unterlassene Therapie angeht.

Und natürlich sollte es kein Problem sein, mit seiner Inkontinenzversorgung zu Untersuchungen zu gehen. Warum auch? Erstens, weiß der ja davon; zweitens ist es doch egal, ob es Vorlagen, Windeln oder Kondomurinale sind, die als Hilfsmittel genutzt werden. Eventuell wird der Mediziner letzteres vielleicht angemessener finden und es auch sagen.

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 238
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Re: Mit oder ohne gummihose?

Beitrag #12 von ChilloutHans » 22 Apr 2015 10:26


Wie ich schon in meiner Vorstellung geschrieben habe, bin ich von Wegwerfartikeln weggekommen. Daher verwende ich Stoffwindeln und Schutzhosen aus Latex oder Plastik. Ich finde es viel praktischer. Je nach Verfassung und Situation kann die Windelstärke selber anpassen. Das Bett bleibt trocken, denn als Seitenschläfer funktionierten die Wegwerfprodukte nicht wirklich und mit Urinalen kann ich mich nicht anfreunden. Schliesslich dreht man sich im Bett und der Schlauch mit Beutel fiel ab oder klemmte irgenwo ein und ich erwachte
Benutzeravatar
ChilloutHans
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 55
Registriert: 10 Apr 2015 07:19
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln Schutzhosen

Re: Mit oder ohne gummihose?

Beitrag #13 von Cveta » 29 Apr 2015 15:51


ChilloutHans hat geschrieben: Daher verwende ich Stoffwindeln und Schutzhosen aus Latex oder Plastik.


Das machte ich auch eine Zeit lang. Für die Nachtversorgung habe ich nette Windeln wie Texamed, Inotex und lotties. Nur leider fehlt mir in Görlitzer Wohnung der Platz zum Aufhängen.

Ware aber Lösung für Ungarn und Kroatien-Urlaub, wo es im Sommer wegen der Hitze schnell trocknet.
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 184
Alter: 49
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Vorherige

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron