Ich bin Bettnässerin,

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Ich bin Bettnässerin,

Beitrag #1 von Julia22 » 11 Aug 2014 12:19


Ich bin 17 und weiß einfach nicht mehr, wass ich tun soll.
Wir haben alles unternommen von A-Z nur keine besserung.

Was kann ich noch tun???????
Benutzeravatar
Julia22
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 22
Registriert: 11 Aug 2014 11:40
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: -

Re: Ich bin Bettnässerin,

Beitrag #2 von Maren » 11 Aug 2014 15:40


Hallo Julia

Hast Du es schon mal mit einem Klingelapparat versucht?

Grüße Maren
Maren mit Lindsay ADS Enuresis
Benutzeravatar
Maren
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Registriert: 16 Feb 2013 14:14
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis bei Lindsay
Hilfsmittel: Windelhosen, Flockenwindeln

Re: Ich bin Bettnässerin,

Beitrag #3 von Sarah » 11 Aug 2014 21:22


Hallo Julia und willkommen im Forum erstmal. :winke:

Kannst du vielleicht etwas genauer sein mit deiner Aussage von "alles unternommen von A-Z"?
Das wäre hilfreich, da es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt die Ursache für dieses Symptom zu finden. ;)

Die wichtigsten, welche mir einfallen wären wohl Urodynamik, Ultraschall sowieso, MRT & ggf Untersuchen ob die Nervenimpulse weitergeleitet werden.
Andere Dinge sollte man natürlich nicht ausschließen. Z.b. falls absolut nichts organisch feststellbar ist, könnte es eine kurzzeitige Stressreaktion sein, o.Ä..
But as sure as God made black and white
What's down in the dark will be brought to the light
Benutzeravatar
Sarah
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 33
Alter: 33
Registriert: 05 Sep 2008 14:09
Wohnort: Saarland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- & Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Contours/Slip Active 10, Rollstuhl...(zZ noch!)

Re: Ich bin Bettnässerin,

Beitrag #4 von Georges » 11 Aug 2014 22:21


Hallo Julia,

auch von mir, willkommen im Forum. Ich stimme Sarah zu, was wurde bis jetzt alles unternommen um der Ursache heraus zu finden und diese abzustellen? Warst Du schon mal trocken und hat es später angefangen oder leidest Du an eine primäre enuresis nocturna? Falls Du an eine sekundäre enuresis nocturna leidest, ist es wichtig heraus zu finden wann es angefangen hat. Gab es Änderungen im direkten Umfeld, warst Du mal krank usw.?

Sollten Deine letzte Untersuchungen bereits etwas länger zurück liegen, am Besten zurück zum Arzt und dann sehen wie es weiter gehen soll.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Gruß,
Georg1
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 174
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

Re: Ich bin Bettnässerin,

Beitrag #5 von ela » 12 Aug 2014 00:18


Hallo Julia, das hat bei meiner Tochter auch geholfen.
gruß ela :fleissig:




Maren hat geschrieben:Hallo Julia

Hast Du es schon mal mit einem Klingelapparat versucht?

Grüße Maren
"Mit der Hoffnungslosigkeit, beginnt der wahre Optimismus" Jean Paul Satre
Benutzeravatar
ela
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 84
Alter: 47
Registriert: 03 Mai 2003 14:23
Wohnort: brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: harninko
Hilfsmittel: windelslips attends ,schutzhosen

Re: Ich bin Bettnässerin,

Beitrag #6 von Gwen » 13 Nov 2014 19:51


Ich kann dich verstehen, mir geht es genau so.Ich bin 15 Jahre alt und weiß auch nicht mehr was ich machen soll.
Hab schon zig Untersuchungen machen lassen unter anderem auch Ultraschall, usw. aber auch Klingelhose und Pinkeltagebuch habe ich schon versucht. Ich versuche es jetzt mal mit einer Kur. Mal schauen ob das was hilft

Vielleicht habt ihr ja noch Ideen

Gwen
Benutzeravatar
Gwen
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 20
Registriert: 13 Nov 2014 19:10
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: primäre enuresis nocturna
Hilfsmittel: Windeln

Re: Ich bin Bettnässerin,

Beitrag #7 von SquareLoop » 14 Nov 2014 11:29


Hallo Zusammen!

Selbstverständlich muss vom Arzt abgeklärt werden, was die Ursache für das nächtliche Einnässen ist. Dazu gibt es wie bereits von anderen beschrieben eine Reihe von Untersuchungen, aus denen der Facharzt wählen muss:
- körperliche Untersuchung
- Miktionsprotokolle
- Ultraschall
- Urodynamik
- Ausscheidungs-Urographie
- Blasenspiegelung
- Magnetresonanztomographie

Und sicherlich noch eine vielzahl weiterer Verfahren, die ich als Nicht-Arzt nicht kenne. Es gibt auch die Möglichkeit einer Verhaltenstherapie über Klingelapparate. Diese muss jedoch je nach Ursache nicht immer erfolgreich sein. Manchen bringen solche verhaltenstherapeutischen Manßnahmen nur eine Reihe von schlaflosen Nächten und zusätzliche Frustration.
Auf jeden Fall sollte man die Auswirkungen so weit wie möglich eingrenzen und die Sache so locker wie möglich nehmen, um zusätzlichen Stress zu vermeiden (Unterlagen, Pants, Windelhosen). Stress kann zu einer weiteren Verschlimmerung führen.

Was ich in den bisherigen Ausführungen vermisst habe, ist die medikamentöse Therapie beispielsweise mit Desmopressin-Präparaten (z.B. Nocutil). Dieses Medikament reduziert die Urinproduktion und kann so auch zu trockenen Nächten führen. Auch andere Medikamente könnten je nach Ursache in Frage kommen. Allerdings kann das nur vom Urologen entschieden werden. Homöopathische "Medikamente" kann man heute angesichts zahlreicher seriöser Studien getrost als Placebos betrachten und muss sie gar nicht erst ausprobieren. Sie sind reine Geldverschwendung.

Wenn man mit dem behandelnden Facharzt unzufrieden ist, sollte man sich einen neuen Facharzt suchen. Wenn alle Stricke reißen und man immer noch das Gefühl hat, dass nicht alle diagnostischen Mittel angewandt wurden, sollte auch in Erwägung gezogen werden, eine urologische Fachklinik aufzusuchen. Auch ich habe erst so nach langen Jahren die Ursache meiner urologischen Probleme herausgefunden. Ich drücke die Daumen, dass die Ursache und eine passende Therapie bald gefunden sind.

Viele Grüße,
Jan
Benutzeravatar
SquareLoop
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 46
Bilder: 3
Alter: 39
Registriert: 22 Sep 2009 19:34
Wohnort: Frankfurt am Main
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Windeln


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron