Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

Beitrag #1 von OliB » 24 Aug 2015 15:08


Hallo Forumler,

wie in der Überschrift zu lesen, geht es um unseren Sohn. Dieser nässt nachts ein.. jedoch nicht jede Nacht, andererseits war er auch noch nie ohne äußere Hilfemaßnahmen mehr als 10-12 Nächte lang trocken. Was dies für #Nebenwirkungen sozialer und psychischer Natur hat muss ich denke ich hier nicht mehr nennen. Wir unterstützen ihn und ermutigen ihn und helfen ihm sosehr wir können und haben nun wohl alle Medis durch, sowie auch die Klingelhose(n9. Auf Dauer hat nichts etwas für längere zeit gebracht. Anatomisch ist alles i.O. soweit. nun wurde eine Blasenspiegelung gemacht und die ärztliche Empfehlung ist eine Botoxinjektion. :shock: Mich hat dies etwas geschockt, da bekannterweise dies einer DER stärksten Gifte auf Erden ist.
Hat da mit hier irgendwer Erfahrung? Ich habe Angst das meinem Schnuckel irgendwas passiert oder er Nebenwirkungen bekommt.. Gibt es da nun wirklich nichts anderes? Ich hab da echt einen Kloß im hals, wenn ich daran denke..
Danke im Voraus für die Antwort(en).

LG
Benutzeravatar
OliB
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 24 Aug 2015 14:57
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Klingelhose, Minirin, Oxybuthin........

Re: Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

Beitrag #2 von OliB » 25 Aug 2015 09:16


Moin,
hat keiner eine Meinung..Antwort?
Benutzeravatar
OliB
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 24 Aug 2015 14:57
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Klingelhose, Minirin, Oxybuthin........

Re: Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

Beitrag #3 von Georges » 25 Aug 2015 10:36


Hallo OliB,

da kommt bestimmt noch eine Antwort. Nur ein wenig Geduld, nicht jedes Mitglied schaut täglich ins Forum oder hat direkt Ahnung oder Erfahrung in dieses Thema. :D

Alternativ kannst du schon mal in ältere Threads nachschauen, Botox wurde schon mal öfter diskutiert.

Bis dann und Grüße,
Georg
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 174
Alter: 44
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

Re: Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

Beitrag #4 von Maren » 25 Aug 2015 18:43


Hallo Olib

zu Botox kann ich nichts sagen.
Unsere Tochter ist mit Ihren 11 Jahren auch noch Bettnässerin.

Grüße Maren
Maren mit Lindsay ADS Enuresis
Benutzeravatar
Maren
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Registriert: 16 Feb 2013 14:14
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis bei Lindsay
Hilfsmittel: Windelhosen, Flockenwindeln

Re: Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

Beitrag #5 von OliB » 25 Aug 2015 19:24


Ok...
Und was habt ihr bisher so gemacht?
Wir haben bisher ...
... Windeln (nachts) bis ca 4. Lebensjahr, Medis: Minirin, Oxybutin und noch eines dessen Name mir gerade nicht einfällt.. Dann Klingelhose, nächtliches Wecken (2 x), Akupressur, Alarmhose (jetzt auch noch..). Er ist jetzt seit vier Tagen nachts trocken.. Und es geht hier ausschließlich um die Nächte.. Bestraft haben wir ihn niemals, das wäre für jedes Kind eine Katastrophe oben drauf und ändert garnichts. Im gegenteil, wir haben es einfach hingenommen und quasi als ein Teil von ihm, mit ihm, hingenommen, denn das er wegen der feuchten Nächte sich schon anders als andere fühlt, reicht ja schon.. Wir haben ihn bisher immer ermutigt und alles so mit ihm 'therapiert', dass es ihm nicht zu sehr belastet.
Darüber hinaus hat er ein diagnostiziertes ADS. Er nimmt dagegen nun während der Schultage -und nur dann!- Retard-Kapseln ein, so das er in der Realschule (auf die er es trotz der Handycaps geschafft hat), mithalten kann. Natürlich sind wir schulisch voll bei ihm.. Ich würde fast sagen dass wir Grundschule und Ralschule auch noch mal machen, so sehr ist die Unterstützung..
Aber ok.. Was das Bettnässen angeht sind wir nun mit den 'normalen Therapien' soweit durch. Hat alles versagt. Nun sind wir bei Botox. Dies wird per Katheter-OP in einen Teilbereich der Blasenwand injiziert so das dort das Muskelgewebe 'entspannt' wird (quasi so wie bei den Promis, welche sich Botox um die Augen spritzen lassen..). Dadurch erhöht sich die Blasenkapazität, da die zu häufigen Blasenmuskelkontraktionen nachlassen, sich die Blase entspannen kann. Mehr Urin wird aufgenommen und die "Reizblase" reagiert nicht mehr so, dass unwillkürlich der Urin im Schlaf abgelassen wird
Tja.. soweit.. Aber bis zu dieser Stunde konnten wir uns nicht dazu entscheiden.. Alternativ gibt es noch ein Medikament, welches eben auch die Wirkung der Blasenentspannung/Erweiterung hat.. Aber es wird oral eingenommen, muss dann 'den Weg' durch den Körper nehmen und wirkt dann auf die gesamte Blase.
Ich weiß es nicht.. Wir sprechen natürlich mit unserem Schnucki darüber aber ich hab so'ne scheiss Angst die falsche Entscheidung zu treffen..
Benutzeravatar
OliB
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 24 Aug 2015 14:57
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Klingelhose, Minirin, Oxybuthin........

Re: Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

Beitrag #6 von Winne » 25 Aug 2015 19:33


Mit viel Geduld wird das auch noch klappen
Benutzeravatar
Winne
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 63
Registriert: 23 Jul 2005 10:59
Wohnort: BW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Geschieden
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz nach Gefäß OP
Hilfsmittel: Vorlagen/Windelhosen, Kondomurinal

Re: Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

Beitrag #7 von OliB » 25 Aug 2015 19:36


Klingelhose?
Ich fand ja bisher die Wecktherapie am besten.. Da verzichte ich gerne auf Schlaf, wenn's hilft.. Und.. das iss immerhin ohne Medis..
Benutzeravatar
OliB
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 24 Aug 2015 14:57
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Klingelhose, Minirin, Oxybuthin........

Re: Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

Beitrag #8 von Maren » 25 Aug 2015 19:39


Derzeit gibt es keine Maßnahmen
Maren mit Lindsay ADS Enuresis
Benutzeravatar
Maren
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Registriert: 16 Feb 2013 14:14
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis bei Lindsay
Hilfsmittel: Windelhosen, Flockenwindeln

Re: Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

Beitrag #9 von OliB » 25 Aug 2015 19:42


Mhh.. Aber ganz alleine lasst ihr sie doch wohl nicht mit dem problem oder?
Sorry, aber liest sich fast so..
Benutzeravatar
OliB
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 24 Aug 2015 14:57
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Klingelhose, Minirin, Oxybuthin........

Re: Nächtliches Einnässen unseres Sohnes (12J.)

Beitrag #10 von Maren » 25 Aug 2015 19:44


Nein natürlich nicht, aber es läuft nebenher und bestimmt nicht mehr alles
Maren mit Lindsay ADS Enuresis
Benutzeravatar
Maren
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Registriert: 16 Feb 2013 14:14
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Enuresis bei Lindsay
Hilfsmittel: Windelhosen, Flockenwindeln

Nächste

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron