Bettnässer: Ja oder Nein?

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Bettnässer: Ja oder Nein?

Beitrag #1 von Mick » 13 Jun 2016 15:16


Ich mache nachts gelegentlich ins Bett, also nicht jede Nacht, aber ca. 10x/ Monat.
Klar habe ich deshalb Windeln an.
Bin ich bei 10 nassen Windeln im Monat schon Bettnässer oder erst, wenn das noch häufiger passiert??
Benutzeravatar
Mick
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 48
Registriert: 13 Jun 2016 14:56
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh
Art der Inkontinenz: Dranginko, Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln, Medikamente (Urivesc)

Beitrag #2 von adrian82 » 13 Jun 2016 16:48


Salü Mick

Ja sicher bist Du ein Bettnässer mit zweimal pro Woche. Du scheinst es aber gelassen zu nehmen - wenig wie Du dazu schreibst.

10 x monatlich ist nicht "gelegentlich" sondern regelmässig, was zur pathologischen Enuresie gehört.

Gelegentlich ist so in unregelmässigen Abständen jeden Monat 1 x.
Adrian
Benutzeravatar
adrian82
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 125
Registriert: 20 Nov 2011 13:31
Wohnort: Schlieren
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Stress
Hilfsmittel: Flanellwindeln und Gummihosen

Re: Bettnässer: Ja oder Nein?

Beitrag #3 von Mick » 14 Jun 2016 21:30


Salut Adrian,

Danke für deine Antwort!
Die Frage war tatsächlich etwas kurz formuliert, aber es tritt halt ohne erkennbare Regel auf - 2 Wochen ist alles trocken, dann sind 5 Tage hintereinander wieder die Windeln nass. Das irritiert mich halt ein wenig ... deshalb auch die Frage nach der Definition "Bettnässer"!

Und gelassen nehme ich es schon - die Windel stört mich in der Nacht in keiner Weise und das Bett bleibt sicher trocken, da gibt`s schlimmeres und unangenehm ist eine (gut passende!!) Windel ja auch nicht!

Ich werde mal schauen, wie es diesen Monat aussieht - bis jetzt war nur am 1. Juni und 10. Juni die Windel nass (ich führe ja mittlerweile Buch darüber).
Keine Ahnung, ob die Phase mit 5x/ Woche auch diesen Monat wieder kommt!
Vielleicht sollte ich doch mal zum Arzt, traue mich aber nicht so richtig ...

Ciao,
Mick
Benutzeravatar
Mick
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 48
Registriert: 13 Jun 2016 14:56
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh
Art der Inkontinenz: Dranginko, Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln, Medikamente (Urivesc)

Re: Bettnässer: Ja oder Nein?

Beitrag #4 von Helmut » 25 Jun 2016 15:56


Hallo Mick,

klar zählt das schon zu Bettnässen, dafür kommt es schon zu häufig bei dir vor.

Du schreibst leider nicht, ob du das schon immer hattest oder ob es erst seit einiger Zeit auftritt. Auf alle Fälle solltest du zum Arzt damit und es in alle Richtungen, also Urologisch und auch Psychisch abklären lassen, vielleicht steckt ja nur eine harmlose Sache dahinter. Du brauchst keine Angst zu haben, die Ärzte haben jeden Tag damit zu tun. Wirst sehen wenn du offen mit ihnen sprichst, dann ist es halb so wild auch wenn es am Anfang peinlich für dich ist.

An deiner Stelle würde ich auch keine Windeln ständig tragen, auch wenn es dein "Sicherheitsgefühl" so will, dafür ist es bei dir noch zu selten. Du hast ja bestimmt schon ein wasserdichtes Spannbetttuch zum Schutz deiner Matratze drinnen, dann nimmst du noch eine Inkontinenzunterlage ins Bett rein. Da es bei dir durchaus über 1 Woche oder länger nicht auftritt, würde ich da eine wiederverwendbare Unterlage nehmen. Erst wenn das Einnässen z.B. an zwei aufeinander folgenden Tage eintritt, dann würde ich zu Windeln greifen, aber dann auch nur bis die Phase wieder vorbei ist.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Bettnässer: Ja oder Nein?

Beitrag #5 von Mick » 26 Jun 2016 13:53


Hallo Helmut,

vielen Dank für deine Antwort!
Das Bettnässen tritt seit fast einem Jahr auf, ich habe natürlich auch schon ohne Windel geschlafen - mit der Folge, dass dann das Bett nass war :-(
Eine wasserdichte Unterlage habe ich natürlich auch auf der Matratze, allein schon deshalb weil ich Bauchschläfer bin und die Windel schon mal oben auslaufen kann.

Wann das jeweils auftritt, unterliegt ja, wie ich schon geschrieben habe, keinerlei nachvollziehbarer Regel - es ist auch vollkommen egal, wieviel ich am Abend vorher trinke.
In diesem Monat ist es zwar weniger als im Mai (bis jetzt nur 5 mal), aber auch bei diesen 5 mal war ich froh um die Windel. Ich bin am nächsten Tag auch ausgeschlafener, weil ich nicht mitten in der Nacht das Bettzeug wechseln muss.

Meine ursprüngliche Frage hatte auch den Hintergrund, dass ich in nächster Zeit für eine kleine Schulter-OP für drei bis vier Tage ins Krankenhaus muss.
Wenn ich dann bereits bei durchschnittlich 5-8 nassen Betten (oder besser gesagt Windeln) Bettnässer bin, ist das fürs Aufnahmegespräch vielleicht nicht ganz unerheblich ... oder ich sage lieber doch nichts in der Hoffnung, dass alles trocken bleibt.
Andererseits ist ein nasses Krankenhausbett peinlicher als die Windeln - ich denke mal, dass ich sicherheitshalber mal ein paar von zu Hause mitnehme ...

Viele Grüße,

Mick
Benutzeravatar
Mick
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 48
Registriert: 13 Jun 2016 14:56
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh
Art der Inkontinenz: Dranginko, Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln, Medikamente (Urivesc)

Re: Bettnässer: Ja oder Nein?

Beitrag #6 von Helmut » 26 Jun 2016 17:15


Hallo Mick,

du hast eingangs mal geschrieben dass es bei dir durchaus Phasen gibt, wo 2 Wochen nichts passiert, da macht es dann schon Sinn, wenn du die Windel da weg lässt. Sicher ist die Gefahr dann da wenn es wieder los geht, dein Bett mal nass wird, aber da kannst ja dann ab da wieder mit der Windel schlafen bis es danach wieder mehrere Tage hintereinander keinen Unfall gibt.

Du könntest auch eine atmungsaktive aber Wasser abweisende Bettwäsche verwenden, das vereinfacht die Sache doch erheblich, da du nicht alles waschen musst.

Klar solltest du bei der Aufnahme im Krankenhaus sagen dass du Bettnässer bist. Entweder bringst du deine eigenen Windeln mit, oder du bekommst welche von der Klinik, solltest du vorher aber mit denen klären. Vielleicht könntest du da gleich nach einem Gespräch mit einem Urologen wegen deinem Bettnässen bitten wenn du eh schon in der Klinik bist. Dann könnte da ggf. gleich mal ein paar klärende Untersuchungen gemacht werden.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2006
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Bettnässer: Ja oder Nein?

Beitrag #7 von Mick » 28 Jun 2016 22:36


Hallo Helmut,
vielen Dank!
Heute war die Windel zum 2. Mal hintereinander wieder nass, ich war echt froh, dass ich eine an hatte ...
Ich komme da wohl nicht drum herum, das passiert einfach zu unregelmäßig!
Ich habe mich aber entschlossen, beim Aufnahmegespräch darauf hinzuweisen, dass ich Bettnässer bin. Mal schauen, was daraus wird ...
Nachdem ich aber ja die meiste Zeit im Bett verbringe, werde ich wohl den ganzen Aufenthalt über Windeln an haben.
Interessant wird es nur, wenn ich einen Arm überhaupt nicht bewegen kann ...
Aber wir werden sehen ...
Viele Grüße,
Mick
Benutzeravatar
Mick
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 48
Registriert: 13 Jun 2016 14:56
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh
Art der Inkontinenz: Dranginko, Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln, Medikamente (Urivesc)

Re: Bettnässer: Ja oder Nein?

Beitrag #8 von Mick » 28 Jun 2016 23:25


Im übrigen ist deine Idee mit dem Urologen ganz gut ...
und selbst wenn das so nicht klappen sollte, ist mir der (unvermeidbare) Hinweis im Arztbrief immer noch lieber als der persönliche Hinweis beim Hausarzt ...
Benutzeravatar
Mick
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 48
Registriert: 13 Jun 2016 14:56
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh
Art der Inkontinenz: Dranginko, Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln, Medikamente (Urivesc)

Re: Bettnässer: Ja oder Nein?

Beitrag #9 von Myrae » 29 Jun 2016 06:32


Hallo Mick,
mit 10 Mal pro Monat ist man schon ein Bettnässer. Du muss zum Arzt gehen, er hilft dir, erzählt, was du in dieser Situation machen soll.
Benutzeravatar
Myrae
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 10
Alter: 30
Registriert: 18 Jun 2016 15:30
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron