Seitenschläfer und die neuen Windeln

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, Georges

Re: Seitenschläfer und die neuen Windeln

Beitrag #11 von Frederik » 06 Mai 2021 19:27


Ich bin ein "dynamischer" Schläfer und habe, primär für Zuhause(besonders im Sommer), Mehrweg/Baumwollwindeln für mich entdeckt. Grade auch für Nachts. Es ist einfach ein viel angenehmeres Hautklima. Besonders die Windelsysteme von Bambinex und Blümchen sind da echt gut, da man theoretisch auf eine Schutzhose verzichten kann. Praktisch ist es aber, wie so oft, eine individuelle Geschichte. Ich kann aber sagen das es auch mit PVC-Knöpfhose drüber immernoch angenehmer ist als Einwegwindeln.

Offensichtliche Nachteile sind natürlich Anschaffungskosten(die sich aber irgendwann armortisieren), Wäscheaufwand und der Umstand, dass man sich ein ziemlich dickes Kissen um den Hintern schnallen muss wenn, man Nachts bei größeren Miktionen trocken bleiben will.

Vorteilhaft ist aber, dass man in die Dinger soviel Saugmaterial(gefaltete Baumwollwindeln) stopfen kann wie man braucht und es so immer schön dicht am Köper anliegt. Baumwolle quillt schließlich so gut wie garnicht auf und die Windel behält quasi ihr Volumen.

Ich hab die Vermutung, dass in der Seitenlage der Urinstrahl aufgrund von Bewegung(Verschiebung des Saugmaterials, bei Männern eventuell noch des Geschlechtsorgans) und Gravitation einfach so blöd auftreffen kann, dass gerade Einwegprodukte ihrer Aufgabe einfach nicht gerecht werden können. Zwar kann man sich auch in Einwegwindeln noch Booster packen um ein gut anliegendes Gesamtpaket zu erhalten aber da kann man dann in Konflikt mit Auslaufsperrren kommen oder es gibt dann nicht genug Raum zum aufquellen und es läuft trotzdem aus oder die Windel reißt/löst sich(kommt dann alles auf's Selbe raus... -.-'). Baumwolle hat den Vorteil das sie extrem schnell absorbiert und viel gleichmäßiger verteilt.

Ist vielleicht für den ein oder anderen den Versuch wert. Auf den Bettschutz würde ich aber niemals verzichten. 100% Sicherheit gibt es nirgendwo.
Benutzeravatar
Frederik
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 19
Alter: 35
Registriert: 07 Aug 2014 10:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Schutzhosen, Bodys

Re: Seitenschläfer und die neuen Windeln

Beitrag #12 von Pink Panther » 09 Mai 2021 10:50


Hallo Zusammen,

das ist meiner Ansicht nach ein sehr guter Beitrag. Meiner Einschätzung nach muss man aber dennoch nach einer persönlichen Eignung der Hilfsmittel suchen und viel ausprobieren. Da steht dieser Beitrag aber nicht entgegen, weil er auch Möglichkeiten aufzeigt sich einmal zu verändern, weiter zu entwickeln oder einem lange vorherrschenden Mangel (Undichtigkeit oder fehlender Komfort) zu begegnen.
Ich habe Undichtigkeiten mit der Seni Super Quattro oder fehlenden Komfort nicht bemerkt. Dennoch habe ich eine stabilisierende Suprima 1269 und eine wasserdichte Unterlage aus Molton darunter. Das ist genau das, was am Ende doch bleibt, die 100% Sicherheit gibt es nicht. Wenn man damit die gute Schlafqualität erreicht ist doch alles geschafft.
Bei allen Vorteilen der Einwegwindel bleibt der große Müllberg, der in der ein oder anderen Mülltonne, die vielleicht einem Einfamilienhaus und nicht einer Wohneinheit mit mehreren Parteien angehört schon Schwierigkeiten. Dafür muss man die Mehrwegwindel keimfrei waschen, also eigentlich kochen. Das ist auch kein zu unterschätzendes Problem. Denn die müssen ja auch in ausreichendem Maße vorhanden sein um zu trockenen. Soviel Waschen ist auch ein großer Aufwand und kostet viel Geld.
Mir hat ein Sanitätshaus unlängst gesagt, dass viele Inkontinente häufiger mal die Systeme wechseln. Das mag ich auch bei mir nicht ausschließen, weil die Seni Super einen recht eigensinnigen Schnitt hat, man hat vorn und außen nicht genug Beinfreiheit. Das mag bei anderen besser sein. Ich werde mir das mal ansehen und ausprobieren.
Deshalb es ist es sehr schade, dass die für solchen Fragen so wertvolle Seite von Mylenium nicht mehr im Netz ist. Vielleicht findet die ja hier auf diesem Portal mal Ihre neue Heimat.

.
Benutzeravatar
Pink Panther
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 16
Alter: 51
Registriert: 20 Apr 2021 12:36
Wohnort: Kiel
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Blaseninkontinenz 24/7
Hilfsmittel: Windeln und Inkontinenzschutzhosen

Re: Seitenschläfer und die neuen Windeln

Beitrag #13 von jogi » 18 Mai 2021 14:48


Hallo an alle!

auch ich bin vom Bübchen-Windelsystem begeistert und habe mir mehrere Hosen und eine größere Anzahl von Stoffwindeln besorgt. Mein Ziel war es, den anfallenden Müll von Einwegwindeln zu reduzieren. Ich trage rund um die Uhr Windeln und so summierte sich die Menge an schmutzigen Einwegwindeln.

Die schmutzigen Stoffwindeln sammle ich ich in einem speziellen Windeleimer und wasche sie alle 2 bis 3 Tage in der Waschmaschine und trockne sie im Trockner. Also keine Arbeit!

Was aber natürlich von Anfang an auffiel, war, dass man ein dickes Windelpaket mit sich herumtrug, vor allem, wenn man zwei Stoffeinlagen benutzte. Nachts kein Problem, aber tagsüber wollte ich denn doch nicht mit einem dicken Windelpacket herumlaufen. Hinzu kam auch, dass ich häufiger wund war, wenn ich am Tage Stoffwindeln trug und diese nass geworden waren. Es war dann doch recht unangenehm.

So habe ich mich entschieden, es nachts bei Stoffwindeln zu belassen, aber tagsüber wieder Einwegwindeln zu tragen, wenn ich unterwegs bin.

Viele Grüße
Jogi
Benutzeravatar
jogi
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 13
Alter: 63
Registriert: 12 Okt 2005 17:24
Wohnort: Neuss
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Bettnässen und Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Gummihosen

Vorherige

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron