Bettnässen Selbstbestrafung ????

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Bettnässen Selbstbestrafung ????

Beitrag #1 von Edeltraud » 26 Jul 2004 09:41


Hallo,
nach der heutigen Nacht habe ich ziemlich verzweifelt im Internet nach dem Thema Bettnässen gesucht und bin auf diese Seiten gestoßen.
Es wäre schön, wenn mir der ein oder andere hier vielleicht einen Denkanstoß bieten könnte.

Hier nun erstmal kurz meine "Geschichte".
Anfang vergangenen Jahres habe ich einen Mann kennengelernt und mit ihm seitdem eine Beziehung auf eine größere Entfernung.
Sexuelle Kontakte vorher hatte ich schon lange nicht mehr. In der Nacht, nach dem ersten Beisammensein mit diesem Mann ist es zum ersten mal passiert. Ich bin aufgewacht, weil ich spürte, dass Urin einfach aus mir herausfloß. Ich habe es gespürt, konnte aber in dem Moment nicht dagegen unternehmen, als mich einfach aus dem Bett fallen zu lassen. Mein Bekannter sah das nicht so tragisch, hat mich getröstet und gemeint, nach der längeren Enthaltsamkeit, könnte da evtl. eine Reizung vorliegen.
Die beiden Nächte danach zuhause ist mir das wieder passiert und dann war es wieder gut.
Ein Vierteljahr später bei unserem nächsten Treffen, gleiches Problem.
Seitdem passierte es dann immer häufiger, auch wenn wir uns längere Zeit nicht sehen

Da ich seit damals auch Wasser in den Beinen habe, dachte ich die häufigen nächtlichen Toilettengänge hängen damit zusammen. Ich mußte immer so zwei- bis dreimal raus, bei einer Schlafdauer von 5 Stunden.
Nur wache ich jetzt leider nicht mehr rechtzeitig auf, sondern spüre es erst wenn es zu spät ist aufzustehen.
Einige Zeit war ich dazu übergegangen zurückgelehnt im Sessel die Nacht zu verbringen, dann passierte nichts, bzw. ich wachte auf wenn ich muss. Ich habe also so ziemlich Horror davor bekommen mein Bett auszusuchen. Nur ist das ja kein Zustand die Nächte im Sessel zu verbringen.
Also bin ich seit einigen Tagen wieder dazu übergegangen mich ins Bett zu zwingen. Das Problem besteht nun fast jede Nacht :(

Ich grübele immer wieder darüber nach, in welchem Zusammenhang das mit meinem Bekannten steht. Ich möchte ihn nicht aufgeben, da wir uns wirklich gut verstehen, aber manchmal denke ich, ich gönne mir das selbst nicht.
Ich würde mich freuen, wenn jemand hier eine Idee dazu hätte, meine Nächte sind schon seit langer Zeit nicht mehr erholsam.
Liebe Grüße
Edeltraud
Benutzeravatar
Edeltraud
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 68
Registriert: 26 Jul 2004 09:11
Wohnort: Baden-Württemberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: Einlagen

Möglicher Erklärungsversuch

Beitrag #2 von Jürgen » 27 Jul 2004 14:50


Hallo Edeltraut,
deine Schilderung hört sich sehr nach einer Herzleistungstörung, einer Herzinsuffizienz an. Genauer gesagt einer Rechtsherzinsuffizienz. Ich rate dir zu deinem Hausarzt zu gehen. Der sollte dich evtl zu einem Internisten oder Kardiologen überweisen und das abklären lassen. Ich bin zwar kein Arzt aber medizinisch ausgebildet und erlaube mir deshalb dieses Urteil.
Dein Bettnässen ist ein mögliches Begleitsymptom was in einem direkten Zusammenhang mit der Herzleistungsstörung auftreten kann. Legst du dich hin zur Nachtruhe wird dadurch dein Herz entlastet, da es das Blut nicht mehr nach "oben" hin pumpen muss, sondern nur noch in einer Ebene verteilt wird. Deine Beinödeme werden durch Rückresorbtion ind die Gefäße wieder weniger. Dadurch gelangt mehr Flüssigkeit wieder in den Kreislauf welches vermehrt ausgeschieden werden muss. Deshalb musst du öfter auf die Toilette. Dabei kann es schon mal vorkommen das man das Wasser nicht mehr halten kann. Wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege und die Herzinsuffizienz richtig behandelt wird, werden die Ödeme beseitigt sein und sich eine normale nächtliche Urinproduktion einstellen. Bis dahin würde ich sagen verwende doch Nachts Inkontinenzslips oder ähnliche Hilfsmittel. Beratung findest du in allen Sanitätshäusern.
Ich wünsche Dir alles Gute und gutes Gelingen.

Jürgen
Benutzeravatar
Jürgen
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 8
Alter: 52
Registriert: 25 Mai 2003 23:38
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Urininkontinenz
Hilfsmittel: Tena Slip Super und Maxi

Beitrag #3 von Norman_80 » 27 Jul 2004 15:00


Hallo,

kann dir nur empfelen Nachts Hilfsmittel zu verwenden.
Ist zwar eine Überwindung, aber ich denke dann hast du auch wieder
einen Tieferen und erholsameren Schlaf.
Ich habe festgestellt, das es den meisten Partnern gar nichts ausmacht,
wenn man auf Hilfsmittel wie Windeln oder ähnliches angewiesen ist.

Wünsch dir gute Besserung

Norman
Benutzeravatar
Norman_80
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 11
Alter: 39
Registriert: 07 Jul 2004 09:17
Wohnort: Stuttgart
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Slips

Beitrag #4 von Ramona » 01 Aug 2004 16:22


Hallo Edeltraut!

Hast Du schon mal mit Deinen behandelnden Arzt darüber gesprochen? Es wäre jetzt nämlich wichtig, daß Du Dich mal durchchecken läßt. So weiß Du wenigstens, ob es organisch ist doer wirklich mit Deinen Freund zusammen hängt.

Auf jeden Fall ist jetzt wichtig, daß Du richtig zum Schlafen kommst. Daher solltest Du wirklich zu Inko - Slips greifen. Klar, ist das anfangs gewohnungsbedürftig. Auf lange Sicht wirst Du Dich aber sicher fühlen und kann auch gut schlafen.

Gerne können wir uns mehr über Privatmail austauschen hier. Dafür mußt du unter meinen Beitrag auf "PN" klicken. :-)

Gruß Ramona
GESTERN ist vorbei,
MORGEN ist noch nicht da
und HEUTE hilft der Herr.

Hermann Bezzel
Benutzeravatar
Ramona
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 409
Bilder: 1
Alter: 47
Registriert: 14 Apr 2003 00:00
Wohnort: Bielefeld
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Entleerungsstörung Blase + Darm
Hilfsmittel: Attends Active Slip + Peristeen

Beitrag #5 von frosch » 01 Aug 2004 19:09


Hallo Edeltraut, hallo Ramona, Hallo Jürgen!

Bestimmt ist es sehr schwer das eigene Bettnässen zu akzeptieren. Insbesondere dann, wenn man die Ursache eher nebulös in der Psyche zu finden sucht. Bei Dir ist, wie von Jürgen fachmännisch dargelegt, ein körperlicher Kreislauf entstanden. Dein Bekannter weiß doch schon von dem Poblem, dass Du im Liegen Dein Bett näßst. Du kannst große Einmalunterlagen verschrieben bekommen, wenn Dir eine Windel zu doof ist.

Alles Gute, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Bettnässen

Beitrag #6 von Wolle » 02 Aug 2004 10:56


Hallo Edeltraud,kann Dein Problem sehr gut verstehen.Bin 55 Jahre jung und selbst seit vielen Jahren inkontinent und trage Windeln und Windelhosen.Es gibt heute sehr gute Produkte für Erwachsene.Geh doch einfach mal ins nächste Sanitätshaus und lass Dich beraten.Gut sind zum Beispiel Tena-Pants oder Tena-Slips.Lass Dir einfach kostenlose Proben geben.Ich trage darüber meist noch einen Suprima-Inkontinenz-Slip.
Gibt auch viele Tipps hier im Forum!Aber Du kannst mich gerne auch direkt anschreiben.Kann Dir sicher noch den ein oder anderen Tip geben.
Liebe Grüsse Wolle.
Benutzeravatar
Wolle
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 70
Registriert: 23 Aug 2003 00:14
Wohnort: Hannover
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Tena maxi slip,Tena comfort


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron