völlig verwirrt

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

völlig verwirrt

Beitrag #1 von muki » 17 Nov 2004 10:51


Hallo ihr lieben,
ich bin völlig verwirrt, ich hatte ja meine Diagnose. Intestitielle Cystitis. Neulich war ich bei meinem Hausarzt und habe ihm beiläufig von der Bettnässerei erzählt. Und der hat mich zur Magnetfeld-Untersuchung geschickt. Ja und schon wieder was. Die Hypopyse ist stark vergössert. (gott sei dank kein tumor) Muss jetzt allerdings bis zu meinem nächsten Besuch beim Hausarzt warten bis der Arztbrief da ist.
Habt ihr auch so erfahrungen gemacht das ihr verschiedene Diagnosen bekamt? Naja, ich sage mal bescheid wie es weiterging.
Alles liebe
Muki
Benutzeravatar
muki
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 49
Registriert: 14 Okt 2004 12:14
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Dranginko, IC
Hilfsmittel: Moliform

Beitrag #2 von mehlbox2001 » 18 Nov 2004 01:53


Hallo Muki,

es ist leider ein generelles und nicht lösbares Problem, dass es immer wieder verschiedene Diagnosen gibt. Das Diagnostizieren von Krankheiten ist wahrlich kein leichtes Geschäft. Und erstaunlicherweise kann der menschliche Körper mit vielen Dingen sogar selbst umgehen.

Ich denk bei sowas immer an die ADAC-Tests von Auto-Werkstätten: Obwohl die Jungs und Mädels vom ADAC standardmäßig zu findende Fehler einbauen, finden die meisten Werkstätten nur einen Teil davon, wie man immer wieder nachlesen kann. Wie unendlich schwerer muss es sein, komplexe Erkrankungen an lebewesen zu diagnostizieren.

Gerat nicht gleich bei jeder Diagnose aus der Fassung: Mit einer Reihe Abweichungen kann man problemlos leben. Und wenn dir was abwegig vorkommt, frag einfach woanders. Sei auch besonders vorsichtig, wenn dir Behandlungen empfohlen werden, die die "Kasse" nicht zahlt, das ist für viele Ärzte zu einem interessanten Hinzuverdienst geworden. Mein Ex-Freund hat bei Nürnberger Ärzten meist kostenpflichtige Dienste empfohlen bekommen (bei einem Nürnberger Proktologen gab's übrigens die Magnetfeldtherapie gegen Hämorrhoiden sogar "nur gegen bar"), wo der "Landarzt" an seinem Arbeitsort meist die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen hat und ihn einfach und effektiv auf Chipkarte kuriert hat.

Nun warte mal erstmal, was da als Diagnose ankommt, und bleib gelassen und munter ;-)

Viele Grüße
Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Beitrag #3 von frosch » 18 Nov 2004 21:03


Hallo Muki!

Oh ja, die Sache mit den Diagnosen... es glich bei mir einem Lotteriespiel.
Erst körperliche Diagnosen, dann psychosomatische, dann psychische, dann doch wieder eigentlich ganz was anderes.
Meiner Meinung nach sind die ÄÖrzte zu sehr auf Fachgebiete spezialisiert. Es fehlt der gut ausgebildete Allgemeinmediziner als Koordinator für die Baustelle "Gesundheit".
Ich bin sehr froh, dass ich meine Depressionen und die Angsterkrankung überwunden habe. Körperliche Beschwerden sind auch stark zurückgegangen, ja und mit der komischen Blase habe ich leben gelernt.

Alles Gute, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron