Mein Arzt sagt, ich wär an allem Schuld!

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Mein Arzt sagt, ich wär an allem Schuld!

Beitrag #1 von Virgi » 05 Jan 2005 22:33


Dies ist hier nun mein erster Beitrag, denn mir geht meine Inkontinenz (nach der Ansicht meines Arztes habe ich aber keine :? ) von Zeit zu Zeit ziemlich auf die Nerven.
Bei mir ist es so, dass ich morgens aufwache und meine Hose und das Bettlaken sind feucht, zum Glück aber nicht mehr so oft wie früher...
Manchmal (eigentlich ziemlich selten) passiert es mir auch, dass ich "tropfe", wenn ich lauthals lache...Und was mich vor einiger Zeit geschockt hat, war, dass ich ohne Ankündigung Urin verloren habe - mitten am Tag und von der einen Sekunde auf die andere...sodass mir gar keine Chance blieb um noch auf Toilette zu rennen...

Ich bin jetzt 16 Jahre und es hat sich mit dem "versehentlichem Urinverlust" zum Glück gebessert. Ich habe dieses Problem schon seitdem ich Kleinkind bin und hatte sogar auch schon als Kind ca. 2 Jahre komplett Ruhe!
Wovor ich mich aber immer gefürchtet habe oder es manchmal auch immer noch tue, das ist, wenn ich von Bekannten gefragt werde, ob ich irgendwo übernachten möchte...ich kann doch nicht meine ganze "Ausrüstung" mitbringen, da ich mich auch (noch) nicht outen will...Ich wollte auch schon fast mal ne Klassenfahrt deswegen sausen lassen...weil wenn wir ehrlich sind, fällt ein Inkontinenzslip schon auf, oder!?
Würde in Zukunft gerne unbeschwert mal mit anderen in den Urlaub fahren!!!
Ein Arzt aus dem Krankenhaus hatte mich mal vor ca. 2 1/2 Jahren untersucht und wollte mir einreden, dass ich selbst dran Schuld wäre. :x Er hat mir zwar Gymnastik empfohlen, aber die hat bei mir keine wirkliche Besserung gebracht!

Wollte das hier nur mal loswerden. Wenn mir jemand darauf antworten möchte, würde ich mich riesig freuen!!!
Liebe Grüße
Akzeptiere das, was du nicht ändern kannst und ändere das, was du nicht akzeptieren willst!
Benutzeravatar
Virgi
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 30
Registriert: 05 Jan 2005 22:11
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: ???

Beitrag #2 von marks » 06 Jan 2005 12:22


Hallo Virgi,


ich kann Dir nun nicht helfen, was die Diagnose oder Behandlung Deiner Inkontinenz betrifft. Aber will Dir Mut machen, damit Du außer Haus keine Sogen haben musst. Ich hatte in der Hauptschulzeit auch eine Klassenfahrt nach Berlin springen lassen, weil ich Bettnässer bin und ich damals noch keine saugende Hilfsmittel hatte, nur Tabletten. Mit der Berufsschule gingen wir zum Abschluss ebenfalls nach Berlin. Ich hatte damals schon ein wenig eigenes Geld, mit dem ich mir die ersten Inko- Slips kaufte. Das ist niemandem aufgefallen wenn ich nachts mit Windeln ins Bett bin und ich hatte einen schönen Ausflug nach Berlin.
Nur mußt Du selbst herausfinden, wie Du Deine Hilfsmittel einsetzt. Du schreibst, daß es nur eine kleine Menge ist. Da hast Du ja gut machen. Da reicht ja vielleicht eine größere Damenbinde z.B. Tena ladyes, darüber ein eng anliegender, aber nicht zu enger, hüfthoher Pant und Nachthend drüber. Auch wenn es eine saugfähigere Windel sein sollte, Pant drüber. Der kaschiert Dein Hilfsmittel und mindert das verräterische Rascheln.
Du solltest aber vorab Zuhause damit umgehen lernen und üben, dies gibt Sicherheit und Selbstbewusstsein.

Schöne Ausflüge wünscht Dir


marks
Benutzeravatar
marks
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 42
Registriert: 18 Mai 2003 01:59
Wohnort: im Schwarzwald
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Beitrag #3 von Helmut » 06 Jan 2005 15:51


Hallo Virgi,

zu was für einem Arzt bist du gegangen?

Gehe am besten zu einem Urologen und erzähle ihm deine ganze Problematik, damit er die entsprechenden Untersuchungen veranlassen kann. Keine Sorge, er wird dich ernst nehmen und die wahre Ursache deiner Inkontinenz finden. Da du schreibst, daß du die Probleme schon seit deiner Kindheit vorherschen, könnte es sich um eine angeborene Fehlbildung der Harnorgane handeln oder um eine Fehlbildung in der Wirbelsäue, die diese Probleme verursachen.

Übrigens fallen Inkoslips normal nicht auf, es sei den, du benimmst dich irgendwie Auffällig und deine Klassenkameraden werden dann neugierig. In Urlaub kannst du trotzdem fahren, die Inko stellt hier kein Hindernis dar.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #4 von walker » 07 Jan 2005 18:48


Hallo Virgi,

gyn oder urologe - egal - auf das Vertrauen zum Arzt kommt es an.

Ich glaube Du bist mit Deinem Problem nicht allein!

Grüsse Walker
Benutzeravatar
walker
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 108
Registriert: 26 Apr 2003 19:37
Wohnort: TG
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harn

Beitrag #5 von ela » 17 Feb 2005 13:27


:lach: den arzt kannst du in die tonne kloppen
Benutzeravatar
ela
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 84
Alter: 46
Registriert: 03 Mai 2003 14:23
Wohnort: brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: harninko
Hilfsmittel: windelslips attends ,schutzhosen

...

Beitrag #6 von Regenmacher » 28 Feb 2005 22:44


Das mit der Arztwahl wurde ja schon gesagt.

Für mich ist nur wichtig, mal die Auffälligkeit von Windeln runterzureden. Also ich benutze Tena Slip Maxi - wenn ich eine normale Unterhose drüber trage, fällt das nicht mal auf, wenn ich in Unterwäsche rumlaufe. Und das Knistern fällt nicht auf - man hört es selbst eigentlich am stärksten, andere können das Geräusch nicht wahrnehmen.

Das sicherste ist, selbst sicher im Umgang mit Hilfsmitteln zu sein. Es gibt ja z.B. Hilfsmittel, die sich wie Unterwäsche anziehen und so wirklich nicht auffallen. Also ruhig Blut und schönen Ausflug.

Gruß Marco
----
Ohne Signatur geht es auch.
Benutzeravatar
Regenmacher
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 217
Alter: 45
Registriert: 13 Mär 2003 03:00
Wohnort: Musterstadt
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: geschieden
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Spezialunterwäsche


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron