Hilfe

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Hilfe

Beitrag #1 von Christian83 » 28 Mär 2005 11:58


Hi Leute weis nicht ob es das thema schon hier irgendwo gibt.
zu meinem problem ich bin bettnässer und das ist total unangenehm ich war schon beim urologen und hab ihm das auch gesagt, das ich nachts einnässe. er machte nur ein ultraschall und sagte das ich ne nieren und blasenendzüdung habe.Da hab ich ihn nochmals gesagt das ich nachts ins bett mache. Und das nicht nur einmal in der nacht. er sagte nur ich solle mir nen Wecker stellen. ich war total baff. dann fragte ich ihn ob er mir nicht irgendwelche einlagen, Windeln oder sonstiges aufschreiben könne. darauf sagte wenn ich sowas brauchen würde soll ich mir das selber hollen. ohne witz. ich hab mir in der apotheke windeln geholt und wenn ich morgens auf wache ist sie natürlich nass.

jetzt hab ich noch ein neues problem dazu bekommen ich hab doch das ich nachts ins bett mache. jetzt habe ich ein neues problem ich näss mich jetzt schon tagsüber ein. wenn ich z.B. am zeitung lesen, im netzt bin oder wenn ich mich auf eine sache konzentriere da läuft es plötzlich ohne das ich mich anstrenge. Ich brauch wieder mal eure HILFE und ratschläge. könnt mir auch mailen oder per icq anschreiben. auf eure antworten freue ich schon gespannt.
Benutzeravatar
Christian83
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 36
Registriert: 07 Mär 2005 14:42
Wohnort: Welver NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz Drang
Hilfsmittel: Windelslips

Beitrag #2 von Helmut » 28 Mär 2005 12:15


Hallo Christian83,

hm .... wie lange hast du das Bettnässen schon und welche Medikamente hat er dir aufgeschrieben?

Mit einer Nieren- und Blasenentzündung ist nicht zu spasen, denn daraus kann sich eine dauerhafte Inkontinenz entwickeln wenn sie nicht richtig bzw. rechtzeitig behandelt wird. Die Anzeichen sprechen ja dafür, da du tagsüber auch Probleme hast.

Du schreibst, daß es bei dir ohne Anstrengung plötzlich losläuft, hast du dabei ein Drangefühl oder Schmerzen?

Daß dir der Urologe wegen reinem Bettnässen keine Hilfsmittel auf Rezept aufgeschrieben hat, das ist auch Richtig so, denn die Hilfsmittel können nur unter bestimmten Vorraussetzungen verordnet werden wie zum Beispiel "wegen Inkontinenz zur Teilnahme am öffentlichen Leben". Da du aber Nachts im Bett nicht am öffentlichen Leben teilnimmst, können auch keine Hilfsmittel verordnet werden.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von eckhard11 » 28 Mär 2005 12:39


Sag mal, Christian,

willst Du uns veräppeln ?

Du warst bei einem Urologen, der hat eine Nieren - und Blasenentzündung diagnostiziert und hat Dir nichts dagegen aufgeschrieben ? Kein Medikament gegen diese Entzündungen, die ja im allgemeinen recht gut behandelbar sind ?
Und Dir gesagt, wenn Du ein Hilfsmittel brauchst, dann sollst Du Dir dieses gefälligst selbst in der Apotheke besorgen ?
Und der Dir den tollen Rat gegeben hat, des Nachts zwecks Pinkelns den Wecker zu stellen, damit Du nicht ins Bett pinkelst ????

Dies alles willst Du ernsthaft behaupten ?

Vorschlag :
Du nimmst eine gefrorene Lammkeule oder etwas ähnliches, gehst zu diesem Quacksalber und haust ihm das Teil solange auf seine dämlich Birne, bis er sich selbst in die Hose schifft.
Dann gibst Du ihm eine Deiner Vorlagen, die Du in der Apotheke auf seinen Rat hin gekauft hast, mit dem Hinweis, mit den Urinflecken im Schritt sähe er doch ein bisschen bescheuert aus. Aber Du könntest ihm eine gute Apotheke für teure Vorlagen empfehlen.
( Für die Administration: Dies ist keine Aufforderung zur Lynchjustiz, sondern ein Joke ( neudeutsch für: Spass ) !! )

Danach gehst Du sofort zu einem anderen Arzt und lässt Dich medikamentös behandeln. ( Die Lammkeule solltest Du aber vorher braten und verzehren ) :lol: :lol:
Bei einer Nieren - und Blasenentzündung ist ein unfreiwilliger Harnabgang nicht ungewöhnlich, sondern begleitend.
Wenn die Entzündungen abgeklungen sind, wird wahrscheinlich auch das Problem des unfreiwilligen Harnabganges verschwunden sein.

Nach diesem guten Rat lege ich mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Danke

Beitrag #4 von Christian83 » 29 Mär 2005 20:09


^danke für den tip eckhardt
Benutzeravatar
Christian83
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 36
Registriert: 07 Mär 2005 14:42
Wohnort: Welver NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz Drang
Hilfsmittel: Windelslips

Beitrag #5 von eckhard11 » 29 Mär 2005 23:51


Danke, Christian.

( Übrigens : Eine vernünftige Putenkeule tut es auch )

Scherz beiseite :

Wie Helmut schon sagte, kann eine nicht behandelte Nieren - und Blasenentzündung schon zu unangenehmen Begleiterscheinungen führen. ( Mit seiner Begründung wegen der nicht verschriebenen Hilfsmittel gehe ich allerdings nicht konform )
Die Feiertage sind vorbei, also mach Dich auf den Weg zu einem anderen Urologen.
Lass Dich nicht mit einer Ultraschall abspeisen, sondern richtig untersuchen.
Notfalls mit einer Röntgenaufnahme incl. Kontrastmittel.
Und einer Blasenspiegelung.

Warum ?
Bei mir wurde in 2002 per Ultraschall eine Blasenentzündung diagnostiziert.
Ich bekam Medikamente und die Entzündung mit ihren Begleiterscheinungen war innerhalb von Stunden ( !! ) weg.
Im Oktober 2003 war sie wieder da.
Ich hin zum Urologen. Mir Tabletten verschreiben lassen.
Aber jetzt war ein neuer, junger Urologe da. Der hatte mittlerweile die Praxis übernommen.
Diese verließ sich nicht nur auf die Ultraschall, sondern machte eine Röntgen und danach eine Blasenspiegelung.

Ergebnis : Daumengroßer Krebs in der Blase, schon durch die Blasenwand.

Resultat : Im November 2003 alles weg. Aber auch alles, was innendrin war......

Habe dafür jetzt eine schöne, lange Narbe auf dem Bauche und eine nicht mehr zu behebende Inko.
Aber ich lebe noch. Ist doch auch was wert.

Ich will damit sagen, daß es äußerst wichtig ist, sich richtig untersuchen zu lassen, auch wenn es etwas unangenehm sein sollte.
Also hin zum Onkel Doktor, Christian. Wenn es sein muß, Druck machen oder anderen Arzt aufsuchen.
Es lohnt sich.

Ich leg mich ob dieser anstrengenden Ausführung wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Danke an euch beide

Beitrag #6 von Christian83 » 30 Mär 2005 19:36


der hat mir ein medikament aufgeschrieben tabletten COTRIMOXAZOL AL forte bei baktierellen infektionen und das bett nässen hat bei mir richtig stark angefangen mit der infektion die bei mir anfang märz los ging und das einässen "am tag" so am donnerstag den 24.3.05, ich dacht ich werd verrückt ich sas am pc und lass ein bisschen im forum rum und plötzlich liefs und net zu wenig ohne das ich irgendwie einen grossen druck auf der blase spürte. und am 4.4.05 muss ich wieder zum urologe und dem sag ich das dann alles. ich schreib euch wieder wenn ich beim arzt war.
Benutzeravatar
Christian83
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 36
Registriert: 07 Mär 2005 14:42
Wohnort: Welver NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz Drang
Hilfsmittel: Windelslips

Urologen gehören doch...

Beitrag #7 von Christian83 » 05 Apr 2005 12:38


.... erschossen. :aerger: Ich war am 4.4.05 beim urologen zur regulären nachkontrolle wegen meiner Nieren und Blasen infektion kaum bei ihm gewesen hab ich ihm gleich gesagt das ich ein problem damit habe meinen urin zu halten ich sagte ihm das das ich zu beginn der krankheit vor ca 4 Wochen nachts eingenässt habe und seit knapp 2 wochen mich tags über auch einnässe. und ich windeln tragen würde. er machte darauf hin ein ultraschall das dauerte ohne witz gerade mal ne halbe minute. er meinte die blase ist eigentlich leer. und dann sagte er ich solle mal ein drei tage protokoll schreiben: alle std. aufs klo und urin menge messen. und das sogaar nachts wo ich schon seit vier wochen schlaflose nächte habe. und dann habe ich ihn gefragt ob er mir nicht windeln oder sonstiges aufschreiben könne. dann fragte er mich tatsächlich ob nicht aufs klo gehen könne? darauf sagte ich ihm das ich es nicht mal richtig merke wenn ich muss und ich kann ja woll kaum beim kunden aufs klo gehen vor allem wenn ich es erst merke wenns zu spät mit viel gewalt und reden hat er mir dan vorlagen aufgeschrieben. und jetzt haltet euch fest die grösse der vorlage betrug 70CMx30CM. ohne witz dann bin ich von apotheke zu apotheke und hab diese grösse gesucht. die haben nur gefragt sollen die fürs bett sein oder was? da sagte ich eigentlich sollten die für die unterhose sein. die meinten nur da solle ich mal ins sanitätshaus im sanitätshaus wurde ich gut beraten die hat auch nur mit dem kopf geschüttelt über diese grösse und hat mir dann erst mal proben von einlagen mitgegeben zum probieren ich fragte sie dann noch ob sie mir villeicht windeln mit geben könne. sie mass meinen bauch umfang und brachte auch dan probewindeln. Ich geh heut mittag erst mal zu meiner Hausärztin und erzähl ihr das alles. mal gespant was sie dazu sagt. Denn urologen werd ich auch wechseln. das steht schon mal fest.
Endschuldigt den langen text aber das musste ich los werden.
Benutzeravatar
Christian83
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 36
Registriert: 07 Mär 2005 14:42
Wohnort: Welver NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz Drang
Hilfsmittel: Windelslips

Beitrag #8 von eckhard11 » 05 Apr 2005 13:23


Mahlzeit, Christian,

solcherlei “Erfahrungen” mit Urologen machen viele......

Zur Sache :

Es wäre vorteilhaft, wenn Du mal rauslassen würdest, ob Du diese Vorlagen für tagsüber oder für des Nachts suchst.
Und wieviel Urin Du tagsüber bei einem Abgang verlierst.
Mit dem Protokoll hat er nicht Unrecht.
Danach kannst Du eine Vorlage bestimmter Größe ( Aufnahmefähigkeit ) ermitteln.
Aber Vorsicht : Die Angaben der Hersteller sind recht merkwürdig.
Hier solltest Du maximal die Hälfte von dem zugrunde legen, was auf der Verpackung steht oder was vom Hersteller angegeben wird.
( Die wiegen nämlich eine Vorlage, tauchen sie dann in eine Flüssigkeit, heben die Vorlage raus, hängen sie auf und warten, bis sie nicht mehr tropft. Dann wird sie gewogen und der Hersteller verkündet jubelnt eine Aufnahmefähigkeit von z.B. 3.500 ml. Absoluter Schwachsinn, aber so isses !!

Den Urinverlust in der Nacht ermittel ich wie folgt :
( ich bin ja nicht bescheuert und stehe des Nachts mehrfach auf )
Ich habe mir eine Briefwaage bis 5.000 Gramm und Nullstellung gekauft.
( 2.000 Gramm reicht auch )
Darauf stelle ich einen Eimer, ( wiegt meist um die 300 Gramm ), nulle die Waage und lege alle Teile ( Windel/Vorlage, Schlüpfer, Slip etc. ), welche ich für die Nacht anziehe, in den Eimer und wiege diese Teile.
Am Morgen dann ziehe ich alles aus, lege alle Teile, die ich abends gewogen habe, wieder in den Eimer und wiege erneut aus. ( bei mir immer zwischen 800 und 1.000 Gramm Zuwachs )
So kann ich zuverlässig die Urinmenge ermitteln und eine geeignete Vorlage suchen.

Laß Dich mit einer so kurzen Ultraschall nicht abspeisen ! Laß Dich vernünftig untersuchen !!
Und trainiere Deinen Beckenbodenmuskel.
Wenn Deine Inko physische Gründe hat, ist ein Training vorteilhaft.
Aber auch bei psychischen Gründen kann es nicht nachteilig sein.

Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Danke

Beitrag #9 von Christian83 » 05 Apr 2005 19:50


Ich danke dir für den Tipp auf jeden fall werd ich den urologen wechseln, und zum neurologen hab ich auch schon ne überweisung und zum psychologen werd ich auch gehen das kotzt mich jetzt schon alles an . ichhab überhaupt keine lust auf diese ganze rennerei. ich kann jetzt schon nicht mehr ich bin jetzt schon am ende meiner kräfte.
Benutzeravatar
Christian83
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 34
Alter: 36
Registriert: 07 Mär 2005 14:42
Wohnort: Welver NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz Drang
Hilfsmittel: Windelslips

Beitrag #10 von eckhard11 » 05 Apr 2005 22:34


Ich hab überhaupt keine Lust auf diese ganze Rennerei. Ich kann jetzt schon nicht mehr.
Ich bin jetzt schon am Ende meiner Kräfte.


Mein lieber Christian,

irgendwie verstehe ich eure Generation nicht mehr :

Du bist 22 Jahre alt, hast also noch ca. 65 bis 70 Jahre vor Dir.

Du leidest an einem unfreiwilligen Harnabgang, dessen Ursache bisher nicht bekannt ist.
( Bei anderen suchen die Ärzte schon seit Jahren.... )

Anstatt alles, aber auch wirklich alles zu unternehmen, um dieses Leiden loszuwerden,
jammerst Du schon nach den ersten beiden Arztbesuchen, daß Dich alles bereits ankotzt,
keine Lust hast usw. usw...... ( siehe oben )

So schlimm, wie Du es darstellst, sind derartige Untersuchungen nun auch wieder nicht.
Außerdem sollen sie Dir helfen.
Aber wenn Du so wenig belastbar bist, gibt es noch andere Möglichkeiten :
Vielleicht solltest Du es Dir noch einmal überlegen und diese 65 bis 70 Jahre mit einer Inkontinenz herumlaufen. Ist sicherlich viel einfacher und weniger stressig als einige Untersuchungen.

Ich leg mich wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Nächste

Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron