Bettnässen alle 2-3 Wochen

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Bettnässen alle 2-3 Wochen

Beitrag #1 von Chris24 » 17 Apr 2005 17:14


Hallo zusammen!

Seit ein paar Monaten passiert es so etwa alle 2 - 3 Wochen, dass ich nachts mein Bett flute. Ich bin ziemlich ratlos, am Freitag habe ich einen Termin beim Doc, bin gespannt was er sagt, habe allerdings auch ziemlichen Bammel davor...
In der Pubertät (vielleicht so mit 12?) hatte ich das Problem auch schonmal. Da hab ich vielleicht so ein Mal pro Monat ins Bett gemacht. So nach etwa einem Jahr hat es einfach wieder aufgehört
Ich bin schon irgendwie beunruhigt, warum es jetzt auf einmal wieder passiert... Die Menge variiert stark, mal wird nichtmal das Bett nass, mal ist es total viel, obwohl ich vor dem Schlafengehen grundsätzlich zur Toilette gehe.

Ich wäre schon dankbar, wenn jemand Ratschläge oder Tipps für mich hätte!

Danke & lieben Gruß,
Chris
Benutzeravatar
Chris24
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 59
Alter: 37
Registriert: 17 Apr 2005 17:02
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: nachts, alle 2-3 Wochen
Hilfsmittel: Zumindest wenn ich auswärts schlafe. Meistens Pants

Beitrag #2 von Helmut » 18 Apr 2005 10:54


Hallo Chris,

dein "Bettnässen" ist eigentlich noch nicht so schlimm, klar für dich schon, aber vom Bettnässen spricht man erst, wenn es mindestens zweimal pro Woche über einen längeren Zeitraum passiert. Hast du in letzter Zeit viel beruflichen Stress, Probleme in einer Beziehung oder ähnliches gehabt?

Es ist auf alle Fälle gut, wenn du deswegen einen Arzt aufsuchst und es nicht ewig hinauszögerst. Vielleicht könnte dir auch ein autogenes Training helfen, wenn das Bettnässen keine körperliche Ursache hat.

Eine Versorgung mit aufsaugenden Hilfsmitteln (Einlagen, Windeln) ist in deinem Fall aber noch nicht nötig, es reich völlig aus, wenn du einen Bettschutz in Form einer wasserdichten Betteinlage oder ein wasserdichtes Spannbettlaken verwendest. Ich drück dir die Daumen, daß keine ernste Ursache hinter dem nächtlichen Einnässen steckt.

Gruß Helmut :wink:
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2004
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #3 von Chris24 » 18 Apr 2005 18:13


Hallo Helmut!

Vielen Dank für deine Antwort und deine aufmunternden Worte! :P
Stress? Hmmm... Schon etwas, aber keine Situation in der ich den Kopf in den Sand stecken würde. Eigentlich hat sich in letzter Zeit ziemlich viel entspannt und es luft auch eigentlich alles so, wie ich es mir wünsche! Es gab bei mir schon stressigere Zeiten, da hab ich auch "dichtgehalten". :wink: Dabei fällt mir ein: Seit etwa drei Wochen scheine ich nachts gelegentlich mit den Zähnen zu knirschen. Und was sagte der Zahn-Doc? Könnte am Stress liegen... Aber ich hab doch garkeinen! :?:
Was gibt's denn noch für Möglichkeiten? Ich hab mal was von einem (mehr oder weniger) fehlenden Hormon gehört, das die Harnproduktion steuert.
Ich hoffe, der Doc kann mir meine Fragen beantworten...
Na ja, immerhin trägt meine Freundin es mit Humor und reichlich Fassung! :D

Liebe Grüße!
Chris
Benutzeravatar
Chris24
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 59
Alter: 37
Registriert: 17 Apr 2005 17:02
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: nachts, alle 2-3 Wochen
Hilfsmittel: Zumindest wenn ich auswärts schlafe. Meistens Pants

Beitrag #4 von mehlbox2001 » 04 Mai 2005 02:00


Hallo Chris,

wenn du mal bei Google zusammen nach "Bettnässen" und "Bruxismus" (Zähneknirschen) suchst, egal ob in Deutsch oder Englisch, kommst du oft auf Seiten zu sogenannten Parasomnien -- statt Schlafstörungen sollte man das auf Deutsch eher Schlaf-Begleiterscheinungen nennen. Die hab ich mal ein bisschen durchwühlt, weil ich ab und an auch schlafwandele ...

Wenn du noch mehr der dort standardmäßig aufgeführten Punkte findest, die auf dich zutreffen und dich's nervt, kann vielleicht ein Besuch im Schlaflabor weiterhelfen, zumindest vielleicht zu mehr Hintergrundwissen führen. Wenn's nicht allzu sehr nervt, nimm's wie deine Freundin mit Humor, zuviel Grübeln macht bekanntlich den Stress, den du nicht brauchen kannst.

Andreas
Benutzeravatar
mehlbox2001
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 470
Bilder: 1
Alter: 54
Registriert: 06 Mai 2003 01:33
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: drang / bettnässen
Hilfsmittel: slips / stoff

Beitrag #5 von Chris24 » 11 Mai 2005 17:09


Danke erstmal, ich werd mich gleich mal auf die Suche machen.
Übrigens, seit über 2 Monaten ist nachts jetzt schon nix mehr passiert und meine Zähne knirschen komischerweise auch nicht mehr. :wink: Schon eigenartig.
Der Doc hat so erstmal nix finden können, damit hatte ich allerdings auch gerechnet. Er hat gesagt, dass ich manchmal evtl einfach zu tief schlafe. Schaun 'mer mal! :wink:

Chris
Benutzeravatar
Chris24
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 59
Alter: 37
Registriert: 17 Apr 2005 17:02
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: nachts, alle 2-3 Wochen
Hilfsmittel: Zumindest wenn ich auswärts schlafe. Meistens Pants

Beitrag #6 von papa0861 » 12 Mai 2005 00:15


Chris24 hat geschrieben:und meine Zähne knirschen komischerweise auch nicht mehr. :wink: Schon eigenartig.
Chris



zähneknirschen kennt meine frau zur genüge. allerdings ist damit bei mir immer der gleiche alptraum verbunden. ich träume, daß ich mir soi gewaltig auf die zähne beiße, bis sie zerplatzen und ich den mund voller splitter habe. beim "ausspucken" der bröseln werde ich dann wach und merke, daß ich total vollgepieselt bin.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form

Beitrag #7 von Chris24 » 25 Mai 2005 20:06


Oha, das klingt ja auch nicht so schön. Wie oft kommt das denn vor, dass du träumenderweise dein Gebiss zum platzen bringst.
Hab übrigens mal nach Bruximus ud Enuresis geguckt, aber nichts wirklich befriedigendes gefunden. War eher alles auf der psychologischen Ebene.
Chris
Benutzeravatar
Chris24
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 59
Alter: 37
Registriert: 17 Apr 2005 17:02
Wohnort: Norddeutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: nachts, alle 2-3 Wochen
Hilfsmittel: Zumindest wenn ich auswärts schlafe. Meistens Pants

Beitrag #8 von eckhard11 » 26 Mai 2005 01:09


Hallo, ihr zwei,

mein geliebtes Eheweib knirscht nachts ebenfalls mit den Zähnen.

Dies führte mit der Zeit zu einer erheblichen Entzündung der Mundschleimhäute links, welche mittlerweile chronisch geworden ist ( Die linke Wangenschleimhaut wurde immer regelrecht zerbissen )
Die Ärzte meinten jahrelang, es handele sich um Lichen Ruber ( oder ähnlich ), bis sie endlich an den richtigen Zahnarzt geriet......

Jetzt hat sie sich eine Beißschiene machen lassen und die Sache bessert sich erheblich.


Ich leg mich - zähneknirschend - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #9 von papa0861 » 27 Mai 2005 00:05


eckhard11 hat geschrieben:Jetzt hat sie sich eine Beißschiene machen lassen und die Sache bessert sich erheblich.



jo ecki, so ein ekliges plastding habe ich auch. allerdings beobachte ich mit besorgnis bei mir, daß die wangenbeißerei auftritt, wenn ich besondere situationen ausgleichen will oder muß. so zum beispiel nach "stuhlunfällen" am tage, oder wenn ich mit einer bestimmten situation nicht klarkomme. ich reiß mir dann die kauleiste raus und knaubele an der wange, bis ich es vor schmerz nicht mehr aushalte.

darüber habe ich mit meiner psychaterin gesprochen, da meine frau den veracht hatte, daß es so ne art von borderline sein könnte. die schnippeln ja bekanntlich an sich rum. meine psych. ist aber der meinung, daß dies nur eine begleiterscheinung ist.

lg
jürgen
:-)) Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten und einrahmen. :-))
©2007
Benutzeravatar
papa0861
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 741
Registriert: 12 Jun 2004 00:55
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: harn/stuhl
Hilfsmittel: abri-form


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron