Beziehungskisten

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Beziehungskisten

Beitrag #1 von LittleSnowStorm » 07 Jun 2005 16:38


Ich habe die letzten Beiträge eifrig studiert, wobei mich aber mal was interessieren würde: Wie macht ihr das alle in einer Beziehung???
Bei mir ist es so, dass ich noch nie länger als einen Monat trocken war. Ich habe mich eine zeitlang wahnsinnig geschämt und Bewerber von vornherein vor den Kopf gestoßen. Zu groß war meine Angst, dass er lachen würde (was mitunter auch passiert ist!) oder er es seinen Freunden erzählt. Ich traue mich also selten, es meinem "Auserwählten" zu sagen.
Mittlerweile bin ich lockerer geworden und hab' schon mit vielen Leuten über das Thema gesprochen. Mich würden nur mal eure Erfahrungen in diesem Bereich interessieren:
Wie macht ihr das? Sagt ihr es gleich; lasst ihr es sie selber herausfinden? Wie waren die Reaktionen?
Wäre schön, wenn ihr mir antwortet.
Gruß, Jenny
Benutzeravatar
LittleSnowStorm
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 33
Registriert: 20 Jan 2005 11:49
Wohnort: Leverkusen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig (zumindest offiziell)
Art der Inkontinenz: primäre Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Matratzenschonbezug, ...

schlimm

Beitrag #2 von enti » 07 Jun 2005 19:45


hatte damit auch schon massive probleme, weiß aber gar nicht, ob ich auf einen Monat komme....
einmal hab ich es echt mit rausfinden" gemacht... naja, ich konnte ab 5 nicht mehr schlafen - lag in seinem!!! Bett, das nass war und wär am liebsten gegangen.... gelacht hat so zum glück noch keiner, aber blöde witze schon mal gerissen, .... meinem Schatz hab ich es erzählt, allerdings auchnicht sofort und das war total schlimm für mich... aber er hat ganz okay reagiert... aber locker werd ich glaub ich nie damit umgehen können!!!
LG Enti
Benutzeravatar
enti
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 42
Registriert: 08 Jun 2004 00:50
Wohnort: Nürnberg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen
Hilfsmittel: ab und an Minirin

Beitrag #3 von nikki » 07 Jun 2005 22:03


Hi zusammen , also irgendwie versteh ich eure einstellung nicht. I)hr wißt dass ihr inko seid aber ihr sagt es nicht. am nächsten morgen stellt ewr/ sie es fest und jetzt sollt ihr erklären??? könnt ihr das nicht vorher sgen? kommt doch eh rausund dann ist ist schlimmer als gleich gesagt denn entweder gibts ne verbinung oder nicht aber so halb und halb das vergessst lieber
Benutzeravatar
nikki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 167
Alter: 64
Registriert: 13 Apr 2004 02:24
Wohnort: Rheinland-Pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: vh
Art der Inkontinenz: Drang, evtl auch durch Diabetes
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Gummihosen

Beitrag #4 von Jonny » 08 Jun 2005 00:36


Hallo Jenny
wenn Du jemanden liebst und richtig liebst nimmst Du ihn so wie er ist oder ? Und genau so habe ich es gemacht .Als ich dachte ein Freundin gefunden zu haben und ich mit ihr so redete sagte ich das ich seit einem Unfall inko bin und mich Nachts windeln müsse sie sagte gleich das sie damit keine Probleme hat und mich so liebt wie ich bin .Sie ist Rollifahrerin und hat eine Spstig da kann sie ja auch nichts für und ich liebe sie auch so wie sie ist. und das zählt .Denn wer Dich so liebt wie Du bist ob inko oder sonnst wie der liebt DSich wirklich. So denke ich . Schreib mal wieder Gruß Jonny
Benutzeravatar
Jonny
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 9
Alter: 43
Registriert: 04 Feb 2004 22:15
Wohnort: Kirn
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Überlauf Inko
Hilfsmittel: Abri Form X Plus Gr 2

Beitrag #5 von LittleSnowStorm » 08 Jun 2005 11:40


Hey @ll, danke für eure Antworten.

Also Nikki,
da haste was in den falschen Hals gekriegt. Ich wollte ja nur wissen, wie ihr das macht und bin da nicht weiter von mir aus gegangen!
Ich hab' mich meistens erfolgreich darum gedrückt, bei ihm zu schlafen. Wenn es einfach noch sehr früh in einer Beziehung ist, warte ich erst einmal ab. Scheint es länger zu dauern, rücke ich mit der Sprache raus. Und wie gesagt, bis auf den !einen" haben es die Leutchen in meiner Umgebung relativ gut angenommen.

Hallo Jonny,
bei dir ist es wieder ein wenig anders, oder? Ich weiß jetzt nicht genau,wer es mal geschrieben hat, aber da hieß es, nach einem Unfall (wie bei dir) kannst du ein Erlebnis als Auslöser vorlegen! Das verarebiten die Menschen dann anders. Du bist ja schließlich nicht selber daran schuld.
Ich habe das schon immer gehabt und organische Ursachen konnten ausgeschlossen werden. Die anderen ziehen also den Rückschluss, das es psychische/ seelische Ursachen gibt. Meistens wirste dann ja auch gleich andersweitig abgestempelt, vonwegen "die ist nicht ganz dicht".
Gruß, Jenny
Benutzeravatar
LittleSnowStorm
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 33
Registriert: 20 Jan 2005 11:49
Wohnort: Leverkusen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig (zumindest offiziell)
Art der Inkontinenz: primäre Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Matratzenschonbezug, ...

Beitrag #6 von frosch » 08 Jun 2005 13:23


Hallo liebe Jenny!

Ich freue mich so sehr, dass Du schon viel lockerer mit dem Thema umgehen kannst. Das mit dem Abstempeln als "Die ist ja nicht ganz dicht" hat mich tief berührt.
Die Größte Zeit meines Lebens habe ich mich für das Nässen geschämt, mich abgewertet usw. Früher konnte ich das zwar schon sagen, dass ich ins Bett mache, aber die Gründe und alles drum herum habe ich für mich behalten.
Erst jetzt ist es mir eigentlich gelungen die ganzen Hintergründe vor meiner Partnerin auszubreiten. All die Ursachen und alles was mich in Verbindung mit dem Bettnässen beschäftigt. Mein hin und her mit Windel oder doch nicht Windel, meine Zerrissenheit zwischen den Gefühlen. Vor kurzem habe ich sogar das Thema Geborgenheit und Bettnässen mit ihr besprechen können. So doof es klingt: In jeder Krankheit ist auch ein versteckter Gewinn. Mein Auslöser für den heutigen Schlamassel ist eben die Zeit mit Pflegeeltern, Weggabe von der leiblichen Mutter und die spätere Adoption. Das Bettnässen war meins: Das konnte mir keiner nehmen, es war das einzig Beständige in der damaligen für mich absolut unsicheren Zeit. Tja, und bis heute habe ich eben diesen Knacks behalten.
Aber ich arbeite weiter daran.
Ich denke, es gibt überall nur einen Weg: Ehrlichkeit und die in erster Linie vor sich selbst und wenn die Zeit gekommen ist, auch vor dem Partner.

Alles Gute, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Weißt du noch ...?

Beitrag #7 von LittleSnowStorm » 08 Jun 2005 17:01


Hallo Renè,
weißt du noch, wie ich nach Erklärungen für mein Bettnässen gerungen habe? Du sagtest zu mir, das wäre wie ein Ventil. Da ich sonst immer alles unter Kontrolle halte, ist das also die einzige Möglichkeit meines Körpers um Druck abzulassen, um es einfach "raus" zu lassen.
Mittlerweile (ich hab' ja schließlich an mir gearbeitet :D ) lasse ich öfter einfach mal so meinen Kontroll"wahn" sausen und lass die Dinge geschehen/ auf mich zu kommen. Seitdem nässe ich weniger ein (!).
Das könnte allerdings auch damit zu tun haben, dass mein derzeitiger Partner das gleiche Problem hat und sich damit also besten auskennt. :lol: Bestimmt von beiden etwas!
Nee, also jetzt mal ehrlich, ich glaube das die Psyche bereits vorhandene Erscheinungen noch vermehren kann. Magst du mir zustimmen? Je lockerer man mit dem Bettnässen umgeht, umso weniger verkrampft ist auch der Körper, oder???
Gruß, Jenny
Benutzeravatar
LittleSnowStorm
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 33
Registriert: 20 Jan 2005 11:49
Wohnort: Leverkusen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig (zumindest offiziell)
Art der Inkontinenz: primäre Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Matratzenschonbezug, ...

Beitrag #8 von der Blinki » 08 Jun 2005 18:54


hallo jenny

hier ist der marco aus bremen

das siehst du absolut korrekt.
ich möchte nicht die anderen poster noch einmal zitieren, aber du bist auf den besten weg !!!!!

lieben gruß

marco
Zwei Dinge im Leben bedenke :
WOHER
WOHIN
dann hat dein Leben den rechten Sinn
Benutzeravatar
der Blinki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 183
Bilder: 1
Registriert: 30 Apr 2003 16:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhl
Hilfsmittel: Windeln, Katheder , Schutzhosen

Hallo Blinki

Beitrag #9 von LittleSnowStorm » 08 Jun 2005 20:21


Dankeschön, ich geb' mir ja auch mühe :D
Benutzeravatar
LittleSnowStorm
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 14
Alter: 33
Registriert: 20 Jan 2005 11:49
Wohnort: Leverkusen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig (zumindest offiziell)
Art der Inkontinenz: primäre Enuresis nocturna
Hilfsmittel: Matratzenschonbezug, ...


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron