Keine wirkliche Regel

In diesem Forum geht es um das Thema Bettnässen bei Kindern und Erwachsenen.

Moderatoren: Helmut, MSN, Marco N., Georges

Keine wirkliche Regel

Beitrag #1 von monster » 11 Aug 2005 23:37


Also ich hab das Problem das es bei mir total ohne System ist das ich Nachts nass bin, es ist mal so mal, zb. auf Klassenfahrten, ich trinke Abends sehr wenig und komme gut mit rum, und wenn ich mich drauf konzentriere beim Einschlafen bin ich eigentlich immer trocken, auch wenn ich viel getrunken hab. Aber zuhause ist es so, wenn ich mich einfach ins Bett lege ist es meist nass, manchmal aber auch nicht, obwohl sich nix geändert hat, also net mehr getrunken oder so. Ist das dann ein pyschiches Problem?

angenommen es funktioniert, das ich mich über einen längeren Zeitraum jeden abend vor dem einschlafen drauf konzentriere, meint ihr dass nach einer gewissen zeit das garnicht mehr nötig ist?
Benutzeravatar
monster
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 30
Registriert: 11 Aug 2005 22:00
Wohnort: rheinland-pfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Nachts

Beitrag #2 von Chris00 » 12 Aug 2005 09:17


Hallo,

es scheint mehr mit der tiefe deines Schlafes zusammen zuhängen. Immer, wenn du dir vorher die Botschaft ins Gehirn hämmerst, auf jeden Fall trocken zu bleiben, kommt dein Gehirn gar nicht erst so tief in den Schlaf, dass du unbemerkt (weil zu tief schlafend) einnässt.

Ich kann echt nicht abschätzen, ob wiederholtes Konzentrieren vorm Schlafen etwas hilft, vorallem bleibt zu bedenken, dass du die Tiefschlafphase ja brauchst. Außerdem könnte es sein, dass dein Gehirn sich an die "Konzentrationsübung" gewöhnt, sie als normal ansieht und dann doch wieder (beruhigt) in die tiefe Phase des Schlafens geht.

Ob das psychische Uraschen hat, ist ohne Background in einem Forum kaum festzustellen. Auch ein Hormonungleichgewicht könnte hier vorliegen oder eine Schlafstörung.

Der einzige Rat, den ich geben würde, ist ein sehr allgemeiner: Ist der Leidensdruck hoch genug, geh zu einem Arzt! Ja ich weiß: Blöde Standardantwort. Aber ich würde es nicht wagen, trotz meiner medizinischen Ausbildung, auf die Distanz über so subtile Ursachen zu mutmaßen.

Wenn du willst, findest du hier im sicher jemanden, der gerne mit dir in Ruhe und Ausführlich über evtl. psych. Ursachen redet (Chat, Mail, PN, Telefon, was auch immer).
Benutzeravatar
Chris00
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 118
Alter: 43
Registriert: 15 Apr 2005 14:10
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz seit Geburt
Hilfsmittel: Tena Slip / Tena FleX / Suprima

Beitrag #3 von Brandy » 12 Aug 2005 14:55


Hallo Monster!

Ich bin zwar nicht vom Einnässen betroffen, sondern "richtig" inkontinent (tags und nachts), möchte dir aber trotzdem meine Meinung zu deinem Beitrag schreiben:

Ich glaube, dass rein somatologische und psychische Einwirkungen auf die Inkontinenz nicht wirklich zu trennen sind. Inkontinenz hat für mich auch immer mit der Psyche zu tun.

Bevor du auf die wichtigen Tiefschlafphasen verzichtest und dich wenns passiert ist über das nasse Bett ärgerst, würde ich lieber auf ein Hilfsmittel zurückgreifen. Es reicht ja vielleicht eine kleine Einlage.

Wofür du dich auch entscheidest: Du findest sicher einen passenden Weg für dich.

Gruß
Brandy
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #4 von Chris00 » 12 Aug 2005 15:16


Hallo,

Hilfsmittel sind natürlich okay. Aber du solltest es nicht damit auf sich beruhen lassen. Wie der name schon sagt: HILFSmittel stellen eine Hilfe dar, aber ein Gang zum Urologen kann sicher nicht schaden.

BTW: Bei mir sind REIN physiologische Ursachen Verhanden: Ich habe seit Geburt nur eine rudimentäre Blase nebst Muskelgewebe. Da hat sicher kein psychischer Faktor seine Hände mit ihm Spiel. ^^
Benutzeravatar
Chris00
Megaautor (min. 100 Beiträge)
Megaautor (min. 100 Beiträge)
 
Beiträge: 118
Alter: 43
Registriert: 15 Apr 2005 14:10
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz seit Geburt
Hilfsmittel: Tena Slip / Tena FleX / Suprima


Zurück zu Bettnässen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron