Frage wg. Forderung n. Unterschrift für Lieferung für Windelslips

In diesem Forum geht es um Lieferanten (Leistungserbringer) für saugende und ableitende Inkontinenzhilfsmittel von gesetzlichen Krankenkassen und den Problemen von Versicherten mit Krankenkasse und deren Leistungsbringern.

Moderatoren: Helmut, Marco N., Benjamin

Frage wg. Forderung n. Unterschrift für Lieferung für Windelslips

Beitrag #1 von SabineBo » 02 Feb 2020 14:29


Hallo,

ich bin neu hier. Mein Kind wird zur Zeit durch die Firma Praximed versorgt, und ist schwerst mehrfach behindert. Wir müssen dort eine Zuzahlung von 72 Euro pro Monat für "Super seni Plus Small" leisten. Ich habe Praximed um aufzahlungsfreie Windelhosen gebeten, geliefert wurde mir nur eine Einlage iD Form normal mit Netzhose zugesandt, was für meine Tochter nur unzureichend ist. Bei der TK habe ich um eine Liste mit Lieferanten gebeten, leider wurde mir nur für meinen Wohnort Apotheken vorgeschlagen, an die ich das Windelrezept übergeben soll. Unsere Apotheke vor Ort hat mir gleich gesagt, sie können mir keine aufzahlungsfreie Windeln liefern. Ich habe dann im Internet bei einem Lieferanten nach Mustern für aufzahlungsfreie Windelhosen nachgefragt, die mir dann auch eine aufzahlungsfreie Windelhose (neben Windelhosen mit Mehrkosten) zu geschickt haben. Es ist die "Nona Comfort Slip Extra Small". Die für uns jetzt die geeignete aufzahlungsfreie Windel ist. Der Lieferant hat mir auch ein Schreiben beigelegt, dass ich mit Rezept an sie unterschrieben zurücksenden soll. Es heißt "Wichtiges Dokument" : "Rückantwort dringend erforderlich" Sehr geehrte Frau ..., wir haben Ihnen mit dieser Lieferung folgende Produkte zukommen lassen: Nona Comfort Slip Extra Small Kt= 4x 25 stück Mehrkosten pro Einheit /Stück 0,00 Euro " und noch weitere Windeln werden aufgelistet mit Mehrkostenangaben. Dann heisst es weiter " Bitte kreuzen Sie das Produkt an, für das Sie sich entschieden haben und senden und dieses Schreiben im Rückumschlag zurück. Mit ihrer Unterschrift bestätigen Sie, dass Sie über ihr Hilfsmittel und über deren Anwendung beraten wurden. Außerdem bestätigen Sie , dass Sie über die Mehrkosten informiert wurden und die Lieferung den von Ihnen gewählten Produktes wünschen. Wir liefern ausschließlich nur und erst nach Erhalt einer gültigen Verordnung.Die gelieferte Menge richtet sich nach meinen Tagesbedarf , den allgemeinen Empfehlungen/Richtlinien des medizinischen Dienstes des KK und nur für den Zeitraum der Gültigkeit der jeweiligen Verordnung. Mengen, die darüber hinaus von mir gewünscht sind und von mir bestellt werden , habe ich selbst zu bezahlen." Leider kann man hier keine Fotos einfügen, deshalb musste ich dies gerade abschreiben. Jetzt meine Frage, soll ich das unterschreiben? Da mich die 4x 25 Stück stutzig machen , und ich fürchte, da wir ja 150-180 Windeln bräuchten (meine Tochter ist Harn-und Stuhlinkontinent), das wir die Menge dann dazu bezahlen müssten, wenn wir dieses hier unterschreiben. Und ich fürchte auch , dass wenn ich nicht unterschreibe, sie uns nicht beliefern werden.

mit lieben Grüßen

Sabine
Benutzeravatar
SabineBo
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 50
Registriert: 01 Feb 2020 12:38
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Vollinkontinent
Hilfsmittel: Windelhosen

Re: Frage wg. Forderung n. Unterschrift für Lieferung für Windelslips

Beitrag #2 von Helmut » 02 Feb 2020 18:02


Hallo Sabine,

erst mal herzlich willkommen bei uns hier im Forum. :sm13:

Also in dieser Form solltest du das Formular auf keinen Fall unterschreiben!

Fakt ist, dass diene Krankenkasse in dem Fall die TK dir die Hilfsmittel in der notwendigen Menge und Qualität liefern muss und zwar ohne wirtschaftliche Aufzahlung. Bei Harn- und Stuhlinkontinenz sind 150-180 Windeln im Monat als Normal zu betrachten und der Lieferant hat diese Menge auch ohne wirtschaftliche Aufzahlung zu liefern, dazu hat er sich Vertraglich mit der Krankenkasse verpflichtet. Würdest du das jetzt unterschreiben, dann würdest du dich damit einverstanden erklären, dass du alles mehr als die 4x25 Stück selbst bezahlen würdest und das geht gar nicht.

Ich würde jetzt folgend vorgehen:
Du setzt ein Schreiben an den Lieferanten auf, in dem du bestätigst dass du mit Mustern versorgt und über das Sortiment des Leistungsbringers aufgeklärt worden bist. Weiter schreibst du, dass für euch die "Nona Comfort Slip Extra Small" geeignet sind und du mit diesen "ohne wirtschaftliche Aufzahlung in der benötigten Menge" beliefert werden willst, so wie es die Verträge zwischen der TK und dem Leistungsbringer vorsehen, darauf musst du den Lieferanten deutlich hinweisen. Außerdem solltest du auf eine schriftliche Antwort bestehen, ob der Leistungsbringer dich dann versorgt. Nur das dann unterschreiben und als Einschreiben zum Lieferanten schicken.

Es ist klar dass der Lieferant in deinem Fall dann draufzahlen würde, was er unter allen Umständen versucht zu vermeiden, da musst du Hartnäckig bleiben.

Sollte sich der Lieferant weigern oder sich nicht Zeitnah melden, dann ist der nächste Schritt die Krankenkasse an ihre Pflichten erinnern, das auch schriftlich. :fleissig:

Ein paar weitere Tipps findest du auch hier: svisuite/tipps_rezept.php
MDK Regelversorgung/Verbrauch (etwa Seite 37): https://www.urosax.de/userfiles/file/mdkGutachten.pdf

Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2013
Bilder: 7
Alter: 55
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Frage wg. Forderung n. Unterschrift für Lieferung für Windelslips

Beitrag #3 von SabineBo » 03 Feb 2020 13:31


Hallo Helmut,

recht herzlichen Dank für deine Antwort und deinen Willkomensgruß :). Ich bin dadurch schon mal etwas weitergekommen. Da ich etwas unsicher bin , was ich da geschrieben habe, ob das so richtig ist, könnte ich dir vielleicht das Schreiben per PN zu senden oder jemanden anderes, um nur mal kurz drauf zu gucken , ob das so richtig ist ?

mit lieben Grüßen

Sabine
Benutzeravatar
SabineBo
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 50
Registriert: 01 Feb 2020 12:38
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Vollinkontinent
Hilfsmittel: Windelhosen

Re: Frage wg. Forderung n. Unterschrift für Lieferung für Windelslips

Beitrag #4 von Georges » 03 Feb 2020 14:37


Hallo,

Grundsätzlich können wir darüber schauen, aber bitte habe Verständnis dafür dass wir keine Rechtsexperten sind bzw diese nicht ersetzen können. Wichtig ist dass man sich im Schreiben auf das wesentliche beschränkt und die Punkte aufnimmt, welche Helmut beschrieben hat.

Wenn es hilft, können wir unverbindlich ein Blick darauf werfen.

Grüße,
Georges
Georges van der Wolf
(im SVI e. V. Vorstand)

Telefon: 01579 / 2366887 (am besten abends zwischen 20:00 und 21:00 Uhr)
Brief: Georges van der Wolf, Franz-Altenhofen-Straße 8, 54292, Trier

--- A simple act of caring, creates an endless ripple ---
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 191
Alter: 45
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.

Re: Frage wg. Forderung n. Unterschrift für Lieferung für Windelslips

Beitrag #5 von SabineBo » 03 Feb 2020 17:10


Georges hat geschrieben:
Grundsätzlich können wir darüber schauen, aber bitte habe Verständnis dafür dass wir keine Rechtsexperten sind bzw diese nicht ersetzen können.


Hallo Georges,

vielen Dank für eure Hilfe, es geht auch mehr um die Formulierung, mein Mann meinte, das Schreiben wäre zu sehr belehrend :( und jetzt würde der Lieferant erst recht nicht mehr liefern wollen. Von daher bin ich etwas verunsichert. Dann schicke ich es dir gleich mal per PN, Georges.

mit lieben Grüßen und recht herzlichen Dank noch mal

Sabine
Benutzeravatar
SabineBo
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 3
Alter: 50
Registriert: 01 Feb 2020 12:38
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Vollinkontinent
Hilfsmittel: Windelhosen

Re: Frage wg. Forderung n. Unterschrift für Lieferung für Windelslips

Beitrag #6 von Georges » 04 Feb 2020 10:56


Hi,

schaue mal im Postfach vorbei ob es so passt. Ich habe einiges abgespeckt und nur das Wesentliche gelassen. Weiter habe ich noch ein paar Hinweise beigefügt.

Viel Erfolg und Grüße,
Georges
Georges van der Wolf
(im SVI e. V. Vorstand)

Telefon: 01579 / 2366887 (am besten abends zwischen 20:00 und 21:00 Uhr)
Brief: Georges van der Wolf, Franz-Altenhofen-Straße 8, 54292, Trier

--- A simple act of caring, creates an endless ripple ---
Benutzeravatar
Georges
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 191
Alter: 45
Registriert: 04 Jul 2010 15:39
Wohnort: Trier und Wuppertal.
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz, in aktive Morbus Crohn Phasen auch ungewollten Stuhlverlust.
Hilfsmittel: Je nach Bedarf unterschiedliche Hilfsmittel/Medikamente.


Zurück zu Leistungserbringer (Lieferanten) der Krankenkasse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron