Online Petition bei OpenPetition

In diesem Forum geht es um Lieferanten (Leistungserbringer) für saugende und ableitende Inkontinenzhilfsmittel von gesetzlichen Krankenkassen und den Problemen von Versicherten mit Krankenkasse und deren Leistungsbringern.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N.

Online Petition bei OpenPetition

Beitrag #1 von Helmut » 22 Mär 2015 11:49


Hallo Leute,

die DAK - Gesundheit hat uns wieder einmal gezeigt, dass wohl immer noch bei den GKV's das Motto "Geiz ist Geil" groß geschrieben wird. Nicht nur dass diese Kasse mit der letzten Ausschreibung die vereinbarten Pauschalen einen neuen Rekord mit 12,50 € den tiefsten Stand aller Zeiten erreicht hat und somit schon fast einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde wert ist, sondern auch weil es jetzt nur noch auf dem Rücken der Betroffenen ausgetragen wird.

Mich erinnert die Sache etwas an den Einzelhandel, um einmal ein themenbezogenes Beispiel zu bringen, die Firma P&G packt seit Jahren immer weniger Pampers® Windeln in ihre Packungen, aber der Packungspreis bleibt seit Jahren konstant. Wenn die so weiter machen, dann verkaufen die in einigen Jahren nur noch leere Verpackungen. Darauf angesprochen sagen sie nur, dass sie den Preis für die Packung ja stets Konstant halten, der Kunde hat sich daran gewöhnt und überhaupt ist das ja nur zum Wohle des Kunden. Auf die Kassen übertragen bedeutet dies "Liebe Patienten, was wollt ihr überhaupt, ihr bekommt doch noch Windeln auf Rezept und außerdem haben wir ja die Beiträge nicht erhöht ....".

Auch bei den ableitenden Hilfsmitteln hat die DAK - Gesundheit inzwischen einen Versorgungsvertrag mit einem Katheter Hersteller abgeschlossen, bei dem die vereinbarten Preise etwa 30% unterhalb der Festbeträge liegt, uns liegt übrigens der Vertrag vor. Es ist zu befürchten, dass auch hier der Trend in die selbe Richtung gehen wird wie bei den saugenden Hilfsmitteln. Besonders bei den Kathetern ist es sehr wichtig dass der Anwender gut damit klar kommt um seine Selbstständigkeit zu bewahren, da hier sehr viele dabei sind, welche auch Einschränkungen in der Handmotorik haben. Außerdem ist zu befürchten dass auch hier die Qualität der Produkte auf der Strecke bleibt, denn die Leistungsbringer sind ja keine Wohlfahrtsverbände, sondern Wirtschaftsunternehmen die natürlich Gewinn-orientiert arbeiten.


Von der Idee her war es von der Politik sicherlich gut gemeint, die Kosten zu senken, aber die Rahmenbedingungen dazu wurden völlig vernachlässigt. Der Gesetzgeber hat es versäumt, klare Vorgaben zu machen, etwa dass die Qualität der Versorgung nicht auf kosten des Preises auf der Strecke bleiben darf. Bei Ausschreibungskriterien wo nur der "billigste Preis" den Zuschlag erhält, da braucht man sich nicht wundern dass die ganze Sache in diese Richtung abgewandert ist. Hier ist dringend der Gesetzgeber sowie der MDK gefordert, die Rahmenbedingungen auf einen aktuellen Stand der Medizin zu bringen. Denn die Einsparungen können auch erreicht werden wenn qualitativ hochwertige Hilfsmittel eingesetzt werden und dadurch die Folgekosten auf ein Minimum gesenkt werden.

Die Einsparungen durch die Ausschreibungen und Beitrittsverträge sind bei den saugenden Hilfsmitteln nur der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Wenn man bedenkt dass die Ausgaben für saugende Hilfsmittel wie Vorlagen und Windeln bei nur etwa 0,2% von den Gesamtausgaben der GKV's liegen, die Einsparungen gar nur bei etwa 0,02%, dann kommt einem zwangsläufig der Gedanke dass das nur reine Schikane ist. Würde man die gleichen Einsparungen in Prozent (etwa 10%) an anderer Stelle, etwa in der Verwaltung, Managergehälter, Pharmabereich usw. durchsetzen, dann könnte man echt von Einsparungen sprechen. Da aber hier eine Finanzstarke Lobby dahinter steckt, wird eben bei denen gespart die sich nicht wehren können.

Hier sind übrigens noch zwei interessante Beiträge, welche sehr deutlich die aktuelle Situation bei der Versorgung mit saugenden Inkontinenz-Hilfsmitteln durch die GKV's aufzeigen und welche Schwierigkeiten damit verbunden sind:

Auf Youtube Inkontinent... Am Rande des Wahnsinns vom 16.02.2015
SWR Fernsehn Zur Sache Baden-Württemberg vom 19.03.2015


Wir haben uns nun dazu entschlossen, zusammen mit der Aktion Inkontinenzhilfe das Problem auch auf der politischen Ebene anzugehen. Dazu haben wir auch eine Online-Petition ins Leben gerufen, der Adressat soll hierbei Karl-Josef Laumann (CDU) und Patienten- und Pflegebeauftragte der Bundesregierung sein. Er sagte im Artikel im Spiegel „Es kann nicht sein, dass etwa aus wirtschaftlichen Gründen die Bedürfnisse und Schamgefühle der Betroffenen missachtet werden“. Langsam wächst auch der politische Widerstand gegen diese Politik der GKV's, wenn nur noch wirtschaftliche Interessen im Vordergrund stehen und der Mensch/Patient zum Bittsteller degradiert wird. Dazu haben wir noch einen Musterbrief als Vorlage für ein eigenes Anschreiben Herrn Karl-Josef Laumann entworfen.


Hier nun die Links:

Aktion Inkontinenzhilfe

Online-Petition

Musterbrief an Karl-Josef Laumann (CDU)


Also nehmt zahlreich an der Online Petition teil damit wir die angepeilten 50.000 Unterschriften zusammen bekommen. Natürlich schreibt bitte auch fleißig an Herrn Karl-Josef Laumann, damit er erkennt dass hier wirklich ein Handlungsbedarf besteht.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Aktion Inkontinenzhilfe - Online Petition

Beitrag #2 von MSN » 22 Mär 2015 23:22


Hallo Helmut,

ich finde diese Aktion sehr gut, richtig und sehr wichtig! Und habe mich auch selbstverständlich daran beteiligt.

liebe Grüße
Martin
Benutzeravatar
MSN
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 24
Alter: 34
Registriert: 06 Aug 2012 09:34
Wohnort: RLP
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz / Bettnässen
Hilfsmittel: Windeln

Re: Aktion Inkontinenzhilfe - Online Petition

Beitrag #3 von Powerfix » 23 Mär 2015 07:37


Hallo
gestern aend habe ich diese wichtige Petition ebenfalls ausgefüllt und abgeschickt
LG powerfix
Benutzeravatar
Powerfix
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 85
Bilder: 3
Registriert: 24 Okt 2012 22:41
Wohnort: Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Enuresis nocturna, Harntröpfeln, Dranginko, Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslip, Vorlagen , Analtampons

Re: Aktion Inkontinenzhilfe - Online Petition

Beitrag #4 von Helmut » 12 Apr 2015 22:40


Hallo Leute,

leider ist die Petition etwas ins stocken geraten, wäre schön wenn ihr weiter den Link verteilen könnt etwa bei Facebook damit möglichst viele Leute teilnehmen können.

Im SWR Fernsehn Zur Sache Baden-Württemberg vom 09.04.2015 wurde übrigens das Thema mit der Windelversorgung noch einmal aufgegriffen und etwas ausführlicher behandelt. Ich fand den Beitrag recht gut, allerdings hätte ich mir gewünscht dass noch die Information gebracht wurde, wo die Betroffenen weitere Hilfe bekommen könnten.

Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Aktion Inkontinenzhilfe - Online Petition

Beitrag #5 von Helmut » 14 Jun 2015 17:19


Hallo Leute,

wir haben die Online Petition verlängert, sie läuft jetzt bis zum 11.09.2015. Bitte alle mitmachen die bis jetzt noch nicht gestimmt haben, ihr könnt auch Unterschriftenlisten runter laden und verteilen/auslegen.

In der Ausgabe 24/2015 im Focus auf Seite 36 hatten wir erst einen Artikel drinnen und so wie es scheint, kommt nun etwas Bewegung in die Sache. Am 17.06.2015 müssen die Oberen verschiedener GKV's etwa von der DAK, KKH und Barmer im Gesundheitsausschuss des Bundestags Rede und Antwort stehen. Wir sind gespannt was dabei raus kommt, aber angenehm wird es für die Herrn Vorstände sicher nicht.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
(Themenstarter)
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Leistungserbringer (Lieferanten) der Krankenkasse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron