DAK und Inkozell liefern was sie wollen, nicht was verordnet wurde!

In diesem Forum geht es um Lieferanten (Leistungserbringer) für saugende und ableitende Inkontinenzhilfsmittel von gesetzlichen Krankenkassen und den Problemen von Versicherten mit Krankenkasse und deren Leistungsbringern.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N.

DAK und Inkozell liefern was sie wollen, nicht was verordnet wurde!

Beitrag #1 von Liliane » 01 Feb 2016 18:41


Hallo zusammen!

Die DAK und Inkozell haben bei mir nun einen noch negativeren Wertungsstatus erhalten als ohnehin schon.

Der Grund: Nach dem Hinweis bei der AOK und diversen Forenbeiträgen, habe ich mich dieses mal mit meiner Ärztin an einen Tisch gesetzt und wir haben explizit ein Produkt ausgewählt und sie hat mir dieses verordnet. Seni Standard Plus Nacht, Gr. L 4 Stück/ Tag. Das Rezept habe ich dann, bei der DAK abgegeben, da ich ja noch bis 31.3. bei denen versichert bin.
Heute bekomme ich ohne Ankündigung von Inkozell wieder diese beschi****** Abena Delta Home Care L1 geliefert und wieder 4 * 23 Stück, also wieder nur 3 Stück/Tag

Ich bin absolut stinksauer!

Mein Vorrat neigt sich rapide dem Ende, ich will diese Dinger eigentlich zurück senden und habe kein Geld wieder vorzustrecken... es kotzt mich nur noch an, was man hier als Versicherte geboten bekommt!

Selbst wenn das Kreuz gefehlt hätte, hätte jeder Apotheker darauf hingewiesen, dass es so ist und hätte nachgefragt... erwarte ich denn wirklich zu viel?

LG Liliane
Benutzeravatar
Liliane
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 41
Alter: 31
Registriert: 10 Nov 2009 16:50
Wohnort: Dresden
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Enuresis
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen

Re: DAK und Inkozell liefern was sie wollen, nicht was verordnet wurde!

Beitrag #2 von Helmut » 09 Feb 2016 15:37


Hallo Liliane,

das ist eine klare Missachtung der Verordnung vom Arzt durch die DAK bzw. dessen Leistungsbringer Inkozell. Da die gelieferten Abena Delta Home Care L1 für deine Inkontinenz nach Arztverordnung nicht geeignet sind, sind sie nach §33 SGB V weder geeignet noch zweckmäßig und damit für dich nicht verwendbar. Setze die Kasse (DAK) und Inkozell darüber in Kenntnis (Schriftlich mit Fristsetzung) dass du deiner Inkontinenzform entsprechend dem Rezept beliefert werden willst und zwar in der benötigten Menge ohne wirtschaftliche Aufzahlung. Du kannst auch androhen dass du im Falle einer Nichtbelieferung laut Rezept eine Ersatzbeschaffung nach §13 Abs.3 SGB V vornehmen wirst und die dir entstandenen Kosten von der Kasse einfordern wirst ggf. auch per Anwalt usw.

Du musst schon etwas Druck aufbauen, sonst bewegen die sich nicht und poche auf dein Recht.

Viele Grüße Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1987
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R


Zurück zu Leistungserbringer (Lieferanten) der Krankenkasse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron