Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

In diesem Forum geht es um Lieferanten (Leistungserbringer) für saugende und ableitende Inkontinenzhilfsmittel von gesetzlichen Krankenkassen und den Problemen von Versicherten mit Krankenkasse und deren Leistungsbringern.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N.

Re: Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

Beitrag #11 von Canina » 23 Nov 2016 14:02


Heute kam das Schreiben von der TK, in dem sie mir eigentlich bestätigen sollten, dass die rezeptierte Windelmenge – wie vom Lieferanten behauptet – nicht im Normalbereich liegt, das Rezept des Arztes bezüglich der Menge nicht gilt und ich zur Weitergabe eines Miktionsprotokoll an den Lieferanten verpflichtet bin. Die Kasse hat mir all dies nicht konkret bestätigt sondern geschrieben, dass am 1.2.2016 neue Verträge mit den Lieferanten geschlossen wurden, dass sich die zu liefernde Menge nach den persönlichen medizinischen Bedürfnissen zu richten hat und dem medizinisch erforderlichen Bedarf abzudecken hat. Allgemein formuliert sie aber auch: „Die Auswahl des Produktes sowie die MENGE zur medizinisch notwendigen und wirtschaftlichen Versorgung unserer Versicherten obliegen grundsätzlich den versorgenden Leistungserbringern. Dieser kann zur Prüfung alle notwendigen Unterlagen bei den versicherten anfordern.”
Benutzeravatar
Canina
(Themenstarter)
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 5
Alter: 25
Registriert: 22 Nov 2016 12:28
Land: Germany (de)
Geschlecht: Nicht angegeben
 
Art der Inkontinenz: Harn-und/oder Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

Beitrag #12 von Stefan » 23 Nov 2016 19:40


Hallo Canina,

genau das stimmt so nicht. Denn die Hilfsmittelrichtline regelt als Verordnung, wie der Arzt Hilfsmittel zu verordnen hat.

HilfsM-RL des Gemeinsamen Bundesausschuß hat geschrieben:§ 7 Inhalt der Verordnung
(1) 1Die Vertragsärztinnen und Vertragsärzte sind gehalten, die Verordnung von Hilfsmitteln sorgfältig und leserlich auszustellen. 2Die Verordnungen sind auf den vereinbarten
Vordruckmustern vorzunehmen. 3Die Vordrucke müssen vollständig ausgefüllt werden. 4Die Verwendung von Stempeln, Aufklebern u. ä. ist nicht zulässig.
(2) 1In der Verordnung ist das Hilfsmittel so eindeutig wie möglich zu bezeichnen, ferner sind alle für die individuelle Versorgung oder Therapie erforderlichen Einzelangaben zu machen. 2Die Vertragsärztin oder der Vertragsarzt soll deshalb unter Nennung der Diagnose und des Datums insbesondere
- die Bezeichnung des Hilfsmittels nach Maßgabe des Hilfsmittelverzeichnisses (soweit dort aufgeführt),
- die Anzahl
und
- ggf. Hinweise (z. B. über Zweckbestimmung, Art der Herstellung, Material, Abmessungen), die eine funktionsgerechte Anfertigung, Zurichtung oder Abänderung durch den Leistungserbringer gewährleisten,
angeben. 3Ggf. sind die notwendigen Angaben der Verordnung gesondert beizufügen.
(3) 1Bei der Verordnung eines Hilfsmittels, das im Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt ist, kann
entweder die Produktart entsprechend dem Hilfsmittelverzeichnis genannt oder die 7-
stellige Positionsnummer angegeben werden
. 2Das Einzelprodukt (bezeichnet durch die 10-stellige Positionsnummer) wird grundsätzlich vom Leistungserbringer nach Maßgabe der mit den Krankenkassen abgeschlossenen Verträge zur wirtschaftlichen Versorgung mit der oder dem Versicherten ausgewählt. 3Hält es die verordnende Ärztin oder der verordnende Arzt für erforderlich, ein spezielles Hilfsmittel einzusetzen, so bleibt es ihr oder ihm freigestellt, in diesen Fällen unter Verwendung der 10-stelligen Positionsnummer eine spezifische Einzelproduktverordnung durchzuführen. 4Eine entsprechende Begründung ist erforderlich. 5Satz 4 gilt für die Verordnung von Hilfsmitteln, die nicht im Hilfsmittelverzeichnis aufgeführt sind, entsprechend.
(4) Änderungen und Ergänzungen der Verordnung von Hilfsmitteln bedürfen einer erneuten Arztunterschrift mit Datumsangabe.


Also wenn der Leitungserbringer was ändern will, dann braucht er eine Arztunterschrift mit Datumsangabe! Hat er nicht! Hat er Pech gehabt! Leider schüchtert die TK ihre Versicherten einfach ein, indem man sie frech anlügt und Unwahrheiten behauptet.

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichte ... -zumachen/

:elefant: Lass dich nicht verarschen. Schon gar nicht von der TK oder dem Leistungserbringer :elefant:

Lg

Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 427
Bilder: 13
Alter: 42
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

Re: Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

Beitrag #13 von Mike64 » 24 Nov 2016 20:56


Danke für den Auszug Stefan!

BTW, wäre es denn nicht sinnig, ggf. mal bei einigen Fachanwälten anzufragen, ob es nicht sogar möglich ist, eine Sammelklage zu verfassen?
Benutzeravatar
Mike64
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 54
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands

Re: Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

Beitrag #14 von Mike64 » 28 Nov 2016 22:27


Dieser Wahnsinn hat echt Methode! Ich bin ja nun schon seit guten 2 Jahren daran, dieses Thema zu zerpflücken und zu kämpfen!

Schicken die vom Medi-Center letzte Woche nun endlich ihr super neues Premiumprodukt :huepf: soll max.saugkraft und Volumen haben :elefant:

Stufe 2 Atens für leichte Blasenschwäche... :aerger:

Immer wieder der gleiche Film, die scheinen einen totquatschen zu wollen, oder solange mit Müll zu beliefern, bis man nun endlich, total frustriert, einwilligt dazu zu bezahlen.

Und wieder grüßt das Murmeltier....wir kämpfen weiter!!!! :streit:
Benutzeravatar
Mike64
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 54
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands

Re: Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

Beitrag #15 von Lüneburger » 28 Feb 2017 18:27


Liebe Forenteilnehmer,

lange war ich ein stiller Leser. Aus gegebenen Anlass habe ich es gewagt, mich anzumelden.

Beim Thema TK kriege ich auch einen ganz dicken Hals. Als mich Ende 2016 mein Lieferant anrief um mir zu sagen, dass er die benötigte Stückzahl reduzieren will und ich einen Teil der Versorgung komplett privat zahlen müsse rief ich bei meiner TK an. Das Gespräch mit der Fachabteilung Hilfsmittel war eine einzige Enttäuschung. Ich beendete das Gespräch, als mir die Mitarbeiterin allen Ernstes vorschlug, doch weniger zu trinken, vor allem abends, dann bräuchte ich auch weniger Hilfsmittel.

Jetzt, vier Monate später will der Lieferant erneut zum März 2017 die wirtschaftliche Zuzahlung erhöhen. Da die Erhöhung innerhalb eines Jahres 100% beträgt, kann ich mir meine Versorgung nicht mehr leisten. Ich bat also den Lieferanten, mir eine zuzahlungsfreie Versorgung anzubieten. Man gab mir zu verstehen, dass eine Versorgung mit Klebe-Windelhosen nie zuzahlungsfrei möglich wäre. Dabei spiele es auch überhaupt keine Rolle, was auf dem Rezept stehe. Die einfachste Versorgung mit Windelhosen würde mich mindestens € 46,- im Monat Aufzahlung kosten. Alternativ könnte ich aber einfache, dünne Einlagen ohne wirtschaftlichen Aufschlag bekommen. Dazu würde ich allerdings spezielle Hosen zur Fixierung benötigen, die ich aber selbst käuflich erwerben müsse. Ich rief also erneut im TK-Hilfsmittelzentrum an. Und wieder eine böse Überraschung: Wenn der Lieferant eine Versorgung mit diesen Einlagen für ausreichend hält, dann ist das eben so. Der Lieferant allein entscheidet über die angemessene Versorgung. Weder der behandelnde Arzt noch der Patient können das beurteilen und haben deshalb auch kein Mitspracherecht. Auch ist nicht mehr die TK Vertragspartner des Lieferanten, sondern ich, weil ich mich in der Vergangenheit vertraglich verpflichtet hatte, einen wirtschaftlichen Aufschlag zu zahlen. Meinen Einwand, dass eine angemessene Versorgung also nur mit einer deftigen Zuzahlung zu bekommen ist, und dass dieses bei einer Monatspauschale von € 18,45,- ganz offensichtlich Kalkül ist, bestritt die TK-Mitarbeiterin. Es handele sich um eine Mischkalkulation und alle anderen Patienten würden gut versorgt, nur ich wäre unzufrieden. Außerdem riet sie mir, einen Fragebogen über meine intimsten Sachen, den mir der Lieferant zugeschickt hat, auszufüllen. Sonst könne ich ewig auf eine Versorgung warten.

Von der Ankündigung eines neuen Hilfsmittelverzeichnisses oder Gesetzesänderungen will in der TK-Fachabteilung Hilfsmittel noch niemand etwas gehört haben.

Hoffentlich bin ich hier keinem auf die Nerven gegangen. Aber ich musste mir das mal von der Seele schreiben.

Ich wünsche allen einen harmonischen Feierabend.
Der Lüneburger
Benutzeravatar
Lüneburger
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 59
Registriert: 25 Feb 2017 19:05
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windelhosen

Re: Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

Beitrag #16 von Marco N. » 28 Feb 2017 19:09


Hallo Lüneburger,

erst einmal herzlich wilkommen bei uns im Forum.

Für den Anfang kann ich nur sagen: Wie im Forum schon oft beschrieben, das Rezept prüfen ob es richtig ausgefüllt ist. Auf alle fälle einen schriftlichen Widerspruch an die TK schreiben und so wie das sich liest einen Rechtsbeistand (Anwalt für Sozialrecht) suchen.

Das sind ja neue Dimensionen die alles bisherige übersteigen. Ich werde zusehen, dass wir in der nächsten Runde den neuen Sachverhalt diskutieren. Die TK und vorallem die Leistungserbringer laufen doch nicht mehr rund!

Welchen Leistungserbringer hast du? Wenn ich Fragen darf.

Das die TK nichts von dem neuen Gesetz hören will ist bekannt, aber es kommt. Morgen in der Apothekenumschau ist ein Artikel darüber drin.

Liebe Grüße
Marco N.
Marco Naumann
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 030 / 97008206
Brief: Marco Naumann, Birnbaumring 9, 13159 Berlin
Benutzeravatar
Marco N.
Admin
Admin
 
Beiträge: 115
Bilder: 17
Alter: 35
Registriert: 12 Jan 2016 18:49
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Medikamente und Inkontinenzslips

Re: Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

Beitrag #17 von Mike64 » 28 Feb 2017 19:27


Hallo Lüneburger,

Du gehst hier sicher keinem auf die Nerven, weil hier nämlich viele genau so ein Problem haben wie Du! Ich, bzw. meiner Frau, geht es ja mit der DAK und diesen Verbrechern von Medi-Center ganz genau so :aerger:

Ich denke es hat fasst bei allen KK und deren Leistungserbringern das gleiche Muster. Sofort den Patienten zur Aufzahlung bewegen, ansonsten bekommt er/sie nur Müll geliefert. Beschwerden versickern im Sand und wenn Du hartnäckig wirst, wie ich hier z.B., dann blocken sie Dich ganz und antworten ganz einfach nicht mehr. So nach dem Motto, irgendwann bekommen wir den Patienten schon klein, damit er dazu zahlt. Allein beim schreiben dieser Sache, könnt ich kotzen! Das ist alles eine mega Sauerei!!! :evil:

Ich dachte ja, ich sei in meiner Branche, (Messtechnik bei Wasserschäden), schon vom mafiösen Firmen und Versicherungen umgeben, aber die KK und deren Lesitungserbringer, scheinen ein noch viel größerer Sumpf zu sein!

Ohne den Gang vors Sozialgericht, scheinen die sich alle nicht zu bewegen...traurig!

BtW, wie wärs denn mal damit, das wir hier einen Anwalt versuchen zu finden, der ggf. für eine Pauschale diese Sachen ins rollen bringt? Ich meine hier im Forum gibt es ja ne Menge potentieller neuer Mandanten! Vieleicht macht uns ja wer einen Sonderpreis^^ Mein Fachanwalt für Versicherungsrecht, wollte schon allein fürs Erstgespräch 280 Euronen haben. Kann ich mir aktuell eben nicht mehr leisten, daher hab ich selbst ans Gericht geschrieben, was ja auch möglich sein soll. :fleissig:

Möglich wäre doch, wenn sich wer findet, einem Anwalt hier einen extra Threat einzurichten, in dem er hier die Einzefälle begleitet, gegen eine entspr. Gebühr, oder Pauschale, oder so...nur mal so`n Gedanke!?

LG
Micha
Benutzeravatar
Mike64
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 73
Alter: 54
Registriert: 13 Nov 2016 13:09
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Pflegender Angehöriger
Hilfsmittel: Einlagen Pands

Re: Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

Beitrag #18 von Lüneburger » 28 Feb 2017 21:02


Hallo Marco N.,
hallo Mike 64,

vielen Dank, dass Ihr auf meinen Beitrag geantwortet habt.

Stimmt, Marco N., hatte ich völlig vergessen zu erwähnen. Mein Leistungserbringer ist die Firma Inkozell.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.
Der Lüneburger
Benutzeravatar
Lüneburger
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 59
Registriert: 25 Feb 2017 19:05
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windelhosen

Re: Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

Beitrag #19 von Lüneburger » 02 Mär 2017 12:31


Liebe Forenteilnehmer,

ich beabsichtige, mich noch einmal schriftlich an meine Krankenkasse (TK) zu wenden.

Dazu brauche ich aber Eure Hilfe.

Die Kasse behauptete, der Leistungserbringer entscheidet allein, welche Versorgung für mich angemessen ist. Stimmt das? Wenn nicht, wo kann ich das nachlesen, welche Paragraphen oder Gesetze regeln das?
Auch steht die TK auf dem Standpunkt, dass auf dem Rezept nur stehen darf. "Hilfsmittel zur Versorgung bei Inkontinenz", und die Diagnose. Andere Angaben sind nicht zulässig. Ist das richtig? Wenn nicht, auf welche Rechtsprechung kann ich mich berufen?

Es wäre toll, wenn Ihr mir hier weiterhelfen könnt. Vielen Dank

Ich wünsche allen noch einen schönen Tag
Der Lüneburger
Benutzeravatar
Lüneburger
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 4
Alter: 59
Registriert: 25 Feb 2017 19:05
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windelhosen

Re: Arzt rezeptiert 5 Windeln, Lieferant liefert nur 4, TK auf Seite des Lieferanten

Beitrag #20 von Stefan » 02 Mär 2017 14:26


Lieber Lüneburger,

ich habe das ganze hier im Forum schon gefühlte 100 mal geschrieben. Bitte klicke auf meinen Namen und durchsuche meine Beiträge oder lese diesen Threat von Anfang an.

Lg

Stefan
Stefan Süß
(SVI e.V. - Vorstand)

Telefon: 0941 / 46 18 38 06
Brief: Stefan Süß, Tulpenstraße 5, 93161 Sinzing
Benutzeravatar
Stefan
Admin
Admin
 
Beiträge: 427
Bilder: 13
Alter: 42
Registriert: 05 Jan 2003 23:56
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Reflexinkontinenz
Hilfsmittel: Inkontinenzslips

VorherigeNächste

Zurück zu Leistungserbringer (Lieferanten) der Krankenkasse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron