Die Qual der Wahl!

In diesem Forum geht es um Lieferanten (Leistungserbringer) für saugende und ableitende Inkontinenzhilfsmittel von gesetzlichen Krankenkassen und den Problemen von Versicherten mit Krankenkasse und deren Leistungsbringern.

Moderatoren: Helmut, Benjamin, MSN, Marco N.

Die Qual der Wahl!

Beitrag #1 von Christian85 » 29 Jan 2018 21:05


Ich sitze nun mit meiner Verordnung zu Hause und habe von meiner Kasse mehrere Lieferanten zur Auswahl bekommen!

Da wären zwei lokale Apotheken, dann Incodirekt und Unicell oder direkt bei Attends.

Da ich derzeit Attends Produkte nutze und hiermit auch zu Frieden bin, empfiehlt es sich da direkt bei denen zu bestellen?

Was ist der beste Weg? Was muss ich beachten?
Benutzeravatar
Christian85
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 17
Alter: 33
Registriert: 25 Mär 2017 11:54
Wohnort: Bad Bentheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Tags: Vorlagen, Nachts: Inko-Slips

Re: Die Qual der Wahl!

Beitrag #2 von Sebald » 30 Jan 2018 08:33


Hi!

Nun, du kannst die doch einfach mal anrufen und dich 'beraten' lassen. Es gilt natürlich für alle Anbieter der hier schon vielfach diskutierte Vorbehalt, dass man dir eine private/wirtschaftliche Zuzahlung abfordern möchte... was du verweigern kannst.

Von Unizell und Attends wurde ich ebenfalls mal direkt beliefert. Bei Attends war man dabei etwas unflexibel, was unterschiedliche Saugstärken angeht. Da bekam ich einen Karton mit einer Saugstarke und punkt.

Bei Unizell konnte man kombinieren. Die führen auch mehrere Hersteller.

Beste Grüße in die Grafschaft,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 234
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Re: Die Qual der Wahl!

Beitrag #3 von Mylenium » 30 Jan 2018 08:52


Attends ist okay, allerdings wie schon erwähnt etwas unflexibel bei der Produktauswahl und Stückzahlen. Allerdings habe ich bei vielen anderen Anbietern wesentlich schlechtere Erfahrungen gemacht, also ist es jetzt auch nicht so schlimm. Durchbeißen muss man sich so oder so überall. Wenn du die Möglichkeit hast, lokale Apotheken zu nutzen, würde ich da aber unbedingt mal nachfragen. Das wäre ja dann der einfachste und flexibelste Weg, weil du dann nicht ständig riesige Mengen zu Hause bevorraten müsstest und du könntest dir vermutlich alles punktgenau zusammenstellen und auch mal zwischendurch die Produkte wechseln, was bei vielen der Direktanbietern/ Großvertrieben nicht geht.

Mylenium
[Pour Mylène, ange sur terre]
Benutzeravatar
Mylenium
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 93
Bilder: 0
Alter: 43
Registriert: 02 Aug 2016 16:16
Wohnort: Leipzig
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln

Re: Die Qual der Wahl!

Beitrag #4 von Miriam » 30 Jan 2018 10:46


Hallo,

Was steht in deinem Rezept? Hast du ein festes Produkt verordnet?

Sonst werden einige Firmen inklusive Attends sofort versuchen, dir einfache Produkte zu liefern. Hier würde ich zuerst eine Kopie des Rezeptes an die gewählte Firma senden und um Belieferung bitten bzw. anfragen, was diese liefern. Erst mit/ nach der ersten richtigen Lieferung das Original herausgeben an die gewählte Firma. I

ch wurde (mit Rezept für feste Produkte) von Incodirekt immer gut und diskret beliefert. Wie es mit einem nicht eindeutigen Rezept wäre kann ich nicht sagen.

Auf jeden Fall solltest du wirtschaftliche Aufzahlungen ablehnen für eine Versorgung, die für dich passt!

Gruß,

Miriam
Benutzeravatar
Miriam
Admin
Admin
 
Beiträge: 65
Bilder: 5
Alter: 40
Registriert: 05 Jan 2007 22:21
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Blasen- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: SpeediCath Eve und Attends active 10 Slip

Re: Die Qual der Wahl!

Beitrag #5 von Cveta » 30 Jan 2018 11:43


Hallo,

wie hoch sind egentlich die sogenannten "wirtschaftlichen Aufzahlungen", auch wenn sie illegal sind? Meines Wissens sind die oft zwischen 60 bis 70 €, so dass man sich die Fahrtkosten zu Untersuchungen, etc. schenken kann.

Generell lasse ich mir auch nicht gerne die Produktwahl vorschreiben. Als z.B. Jenapharm mein Medikament einstellte, wich ich auf slowakische Produkte aus. Ich bin da in meiner geographischen Randlage recht flexibel.

LG Cveta

PS: Für Schachern mit Ärzten und ev. Klagen vorm Sozialgericht fehlt mir Momentan die psychische Stabiltät, genau das, worauf das System leider baut.
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 164
Alter: 48
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Re: Die Qual der Wahl!

Beitrag #6 von Miriam » 30 Jan 2018 13:11


Cveta hat geschrieben:
wie hoch sind egentlich die sogenannten "wirtschaftlichen Aufzahlungen", auch wenn sie illegal sind? Meines Wissens sind die oft zwischen 60 bis 70 €, so dass man sich die Fahrtkosten zu Untersuchungen, etc. schenken kann.


Wie hoch die geforderten Aufzahlungen sind kann ich nicht sagen (unterschiedlich), aber diese Schlussfolgerung sind irgendwie gefährlicher Nonsens. Das hat das mit Untersuchungen zu tun, die ja der Diagnose dienen?

Cveta hat geschrieben:Generell lasse ich mir auch nicht gerne die Produktwahl vorschreiben. Als z.B. Jenapharm mein Medikament einstellte, wich ich auf slowakische Produkte aus. Ich bin da in meiner geographischen Randlage recht flexibel.


Es gibt diese Form der wirtschaftlichen Aufzahlung für Medikamente nicht. Diese kosten max. 10 € normalerweise. Wenn ein Medikament in Deutschland nicht mehr zugelassen ist hat das vielleicht auch Gründe. Mal darüber nachgedacht? Und etwas anderes darf ein Arzt über eine deutsche Krankenkasse nicht verschreiben.

Aber wir weichen zu stark vom Thema ab, das sollte nicht sein!


Gruß,

Miriam
Benutzeravatar
Miriam
Admin
Admin
 
Beiträge: 65
Bilder: 5
Alter: 40
Registriert: 05 Jan 2007 22:21
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Blasen- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: SpeediCath Eve und Attends active 10 Slip

Re: Die Qual der Wahl!

Beitrag #7 von Christian85 » 01 Feb 2018 08:58


Hallo und vielen Dank für eure Antworten!


Miriam hat geschrieben:Hallo,

Was steht in deinem Rezept? Hast du ein festes Produkt verordnet?


Verordnungszeitraum: 90 Tage
Vorlagen in höherer Saugstärke zur Fixierung in einer Netzhose
Windelhosen in Gr. 3 für die Versorgung in der Nacht

Diagnose: Urgeinkontinenz

Wenn ich das hier so lese, muss ich wohl nochmal nach nem anständigen Rezept fragen?
Benutzeravatar
Christian85
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 17
Alter: 33
Registriert: 25 Mär 2017 11:54
Wohnort: Bad Bentheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Tags: Vorlagen, Nachts: Inko-Slips

Re: Die Qual der Wahl!

Beitrag #8 von Christian85 » 01 Feb 2018 09:04


Sebald hat geschrieben:
Beste Grüße in die Grafschaft,
Sebald


Oh wie schön! Du aus dem fernen Süden kennst unsere feinen Flecken Erde! :laola:

Aber viele Grüße zurück!

Christian
Benutzeravatar
Christian85
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 17
Alter: 33
Registriert: 25 Mär 2017 11:54
Wohnort: Bad Bentheim
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Dranginkontinenz
Hilfsmittel: Tags: Vorlagen, Nachts: Inko-Slips

Re: Die Qual der Wahl!

Beitrag #9 von Miriam » 02 Feb 2018 11:12


Hallo Christian85,

du hast es selbst erkannt. Mit diesem Text kann dir der Lieferant der Krankenkasse sehr verschiedene Dinge liefern. Also bleibt dir nur die Anfrage bei jeder der Firmen. Oder, wenn du ein bestimmtest Produkt hast, mit dem du sehr gut zurecht kommst, dir ein anderes Rezept ausstellen zu lassen.

Gruß,

Mriiam

Christian85 hat geschrieben:Hallo und vielen Dank für eure Antworten!


Miriam hat geschrieben:Hallo,

Was steht in deinem Rezept? Hast du ein festes Produkt verordnet?


Verordnungszeitraum: 90 Tage
Vorlagen in höherer Saugstärke zur Fixierung in einer Netzhose
Windelhosen in Gr. 3 für die Versorgung in der Nacht

Diagnose: Urgeinkontinenz

Wenn ich das hier so lese, muss ich wohl nochmal nach nem anständigen Rezept fragen?
Benutzeravatar
Miriam
Admin
Admin
 
Beiträge: 65
Bilder: 5
Alter: 40
Registriert: 05 Jan 2007 22:21
Wohnort: Sinzing / Oberpfalz
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: verheiratet
Art der Inkontinenz: Blasen- und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: SpeediCath Eve und Attends active 10 Slip

Re: Die Qual der Wahl!

Beitrag #10 von Cveta » 04 Feb 2018 10:48


Miriam hat geschrieben: Wenn ein Medikament in Deutschland nicht mehr zugelassen ist hat das vielleicht auch Gründe. Mal darüber nachgedacht? Und etwas anderes darf ein Arzt über eine deutsche Krankenkasse nicht verschreiben.



Verlängerung der Zulassug kostet Geld, was die Unternehmen bei Nischenprodukten nicht mehr investieren wollen. Das Medikament von Jenapharm wurde jahrzehntelang in der damaligen DDR verordnet.

Sowohl für Hilfsmittel als auch für Medikamente gelten EU Standards, sowohl Polen(Windeln) als auch Slowakei (Medikamente) sind EU Mitglieder.

Anders sieht es da mit China aus. China liefert große Menge Windeln in die Dritte Welt, wovon man sich auf der Verkaufsplattform alibaba überzeugen kann.

LG Cveta
Benutzeravatar
Cveta
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 164
Alter: 48
Registriert: 19 Nov 2005 14:52
Wohnort: Görlitz, Niederschlesien
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Überlaufinko, neurologische Wirbelsäulenprobleme
Hilfsmittel: super seni quatro L, Mullwindel mit Plastehose (zu Hause)

Nächste

Zurück zu Leistungserbringer (Lieferanten) der Krankenkasse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron