Mein Tag heute

Inkontinent.... und wie gehts weiter???
Hier könnt ihr über eure Ängste, Sorgen und Nöte reden.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Mein Tag heute

Beitrag #1 von Denis » 12 Sep 2007 00:49


Die letze Nacht schlief ich sehr shclecht und habe wieder mal auch ein schlehcten traum gehabt. sitze im Bett und wieder ist die windel nass, ich muss weinen. Mein weinen kommt wieder ein gedanke hoch wie ich an einem Tag wo ich nass war morgens geschlagen wurde und bekamm eine Ohrfeige mit 6 Jahren, es tat weh und ich hatte ansgt vor größeren personen. ich verkriche unter meiner decke und weis nich was ich machen soll und fühle mich alleine, ganz alleine und schlafe wieder ein.

so kurz um 9 Uhr wache ich auf und fülle mich schlapp undwohl. ich mache mir warmes wasser in bad und koche mir Tee, hunger habe ich keins und seit tagen auch nicht, will nichts essen und denke wieder von den Plfegeeltern dir meinten ich sei häslich da ich immer nur am essen bin, bin ich wirklich häslich?

ich nehme das bad und versuche mich etwas zu wärmen ich lache nicht, bin sehr traurig und ich könnte wieder weinen, ich fühle mich trotz warmen wasser schlecht habe gedanken wieder mich mein leben zu nehmen, in der wohung ist es leise.

telefon geht, mein Pflegevatr ruft an und will wissen was ich so mache ich rede etwas und plötzlich streit. er redet und redet ich lege auf ohne was zu sagen und weine los. sehe das messer und würde mich am lisbetn damit ins bauch stecken aber ich kuschel mich an meinen große Teddy dran und wünsche eines tages ein besseres und glücliches leben zu haben und einen der mich lieb hat
Benutzeravatar
Denis
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 17
Alter: 32
Registriert: 06 Feb 2007 23:40
Wohnort: Köln
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Ledig
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Windeln, Einlagen,Abri, Attens, Molicare

Beitrag #2 von Struppi » 12 Sep 2007 15:06


Hallo Denis,

ich habe Deine Beiträge gelesen und möchte - insbesondere nach diesem Thread - nur eines an allererster Stelle sagen: DU MUßT SOFORT EINEN ARZT AUFSUCHEN!

Schiebe diesen Arztbesuch nicht länger hinaus, egal, welchen Du zunächst aufsuchst, und wenn es ein Zahnarzt ist!!! Jeder Arzt kann eine Einweisung in eine Psychiatrische Notfallambulanz veranlassen, und das ist der Ort, an dem ich Dich gern sehen würde. Nicht, weil ich besonders gemein oder sonstwas bin, sondern weil Du Dich selbst gefährdest und auf alle Fälle starke Depressionen hast. Du mußt Dich wirklich dringend behandeln lassen!


Wir alle sind "Sklaven unserer Vergangenheit"; jeder Mensch wird geprägt und beeinflußt von den Menschen, die seine Kindheit und Jugend bevölkerten. Soziales Umfeld, Erziehung und später auch soziale Kontakte wie der eigene Freundeskreis machen uns zu den Menschen, die wir sind.

Aber - und jetzt kommt das große Aber: Wir sind auch mit einem Freien Willen geboren worden; jeder von uns kann sein Schicksal beeinflussen und in die Bahnen lenken, die er einschlagen möchte (natürlich im Rahmen dessen, was realistisch ist).

Du bist zutiefst unglücklich - was auch verständlich ist... aber Du machst Dich selbst zum Gefangenen Deiner Vergangenheit, was unnötig ist. Dir kann man helfen, Du mußt nur endlich zulassen, dass Dir geholfen wird!

Grüße

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip


Zurück zu Ängste, Sorgen und Nöte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron