Meine Klasse tyrannisiert mich ... Ich weiss einfach nicht mehr weiter

Inkontinent.... und wie gehts weiter???
Hier könnt ihr über eure Ängste, Sorgen und Nöte reden.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges

nicht leicht

Beitrag #11 von AlexBerlin » 19 Jun 2009 01:55


Ja das kostet viel Mut

Aber du hast hier Freunde die helfen dir

Lass uns doch zusammen eine Strategie entwickeln wie du das schaffen kannst.

Wovor hast du die meiste Angst wenn du das einfach denen so sagst wie das bei dir ist mit deiner Inko?

Lass uns dir hier einfach helfen.

Gruss Alex
Benutzeravatar
AlexBerlin
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 49
Registriert: 13 Nov 2007 11:34
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: unterlage/Windel

Beitrag #12 von Werner Holmans » 20 Jun 2009 00:29


Hallo,
einen Vertrauenslehrer, dem Sozialarbeiter (wen es in der jeweiligen Schule gibt) der Schule und dem Klassenlehrer würde ich auch ansprechen. Ich denke, dass es sehr wichtig ist, dass deine Eltern bei diesem Gespräch dabei sind. Ich bin mir sicher dass dann gemeinsam eine Lösung gefunden wird. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass der Schulpsychologe mal eine Stunde in der Klasse gestaltet und ganz behutsam mit seinen Mitteln und Möglichkeiten über das Thema spricht und vielleicht über Rollenspiele usw. zum Erfolg kommt. Er kann es vielleicht besser, als die anderen Personen. In welcher Klassenstufe bist du und welche Schulform besuchst du?
Vielleicht kann Psycho mal dazu ihre Meinung sagen, habe schon lange nichts von ihr gelesen.
Werner
Benutzeravatar
Werner Holmans
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
Ultraautor (min. 125 Beiträge)
 
Beiträge: 148
Registriert: 17 Okt 2003 14:58
Wohnort: Land Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Pants und Schutzhose aus PVC oder PU

nur Mut

Beitrag #13 von AlexBerlin » 20 Jun 2009 15:13


hey Uffi

wir helfen dir hier alle.
Am besten wäre es, wenn hier alle deine Klasse besuchen würden, damit die sehe, du stehst nicht allein da.

Überleg dir doch mal:
Was wäre das aller Schlimmste, was passiren könnte, wenn du offen mit der Klasse redest und denen klar machst das du eben nicht Opfer bist, sondern eben eine Disposition hast, die es nötig macht Windeln zu nutzen. Ich kann mir vorstellen, das die dich dafür ziemlich bewundern würden. Sich über jemanden lustig machen klappt doch nur so auf der Ebene von Gerüchten und von - "Hast du schon gehört dass".

manchmal machen sich Leute lustig über Menschen die dick sind. Das funktioniert aber nur, wenn der dicke Mensch wirklich darunter leidet wenn man sich über ihn lustig macht. Wenn sein Selbstbewußtsein das nicht verarbeitet. Wenn sich ein dicker Mensch ganz offen hinstellt und sagt - "Hey, okay ich bin Dick na und". Wer soll sich dann noch über ihn lustig machen.

In Berlin haben wir einen Bürgermeister, der ist Homosexuell. Da wurde auch viel getuschelt und blödes Zeug geredet - "Hey Berlins Bürgermeister is ne Schwuchtel" und so blödes Zeug.
Und was hat der Bürgermeister gemacht? Auf einer Pressekonferenz in die Fernsehkameras gesagt "Ja, ich bin schwul und das ist gut so". Damit war Ruhe, mit diesem Satz hat der voll viel Respekt bekommen. Der hat den Leuten die sich über ihn lustig gemacht haben die Waffen weggenommen.

und das war gut so
Benutzeravatar
AlexBerlin
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 12
Alter: 49
Registriert: 13 Nov 2007 11:34
Wohnort: Berlin
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässer
Hilfsmittel: unterlage/Windel

Beitrag #14 von Psycho » 22 Jun 2009 01:25


Hallo, ich grüße Dich!
Als Schulpsychologin kann ich nur sagen, dass dein Problem von dir allein vermutlich nicht gelöst werden kann. Auf jeden Fall spreche zuerst mit deinen Eltern. Dann solltet ihr gemeinsam Hilfe in der Schule suchen. Sprecht mit dem Klassenlehrer / Klassenlehrerin und der Vertraunslererin bzw. dem Vertraunslehrer. Vielleicht gibt es ja auch einen Sozialarbeiter an deiner Schule.
Ich werde in meiner Funktion als Schulpsychologin oft zu solchen Gesprächen angefordert. Je nach Wunsch werde ich dann aktiv. Ich übernehme dann unter anderem eine ganz neutrale Gesprächsführung in der Klasse. Methoden für dieses Gespräch gibt es sehr viele (abhängig von der Situation). Es können Rollenspiele, Geschichten, Erlebnisberichte, schriftliche Meinungsäußerung und viele andere Methoden sein (es muss erst ein "Aufhänger" gefunden werden). In diesen Gesprächsrunden ging es in der Klasse fast immer sehr locker zu und wir kamen auch fast immer zu einer Lösung. Deine Klassenkameraden können vermutlich gar nicht einschätzen, wie es dir zur Zeit geht. Dabei brauchen sie auch Hilfe.
Habe Mut und suche dir die entsprechende Unterstützung. Ich wünsche dir viel Erfolg,
Psycho
Benutzeravatar
Psycho
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 82
Registriert: 21 Jul 2008 14:39
Wohnort: Brandenburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Tröpfelinkontinenz
Hilfsmittel: Einlagen

Vorherige

Zurück zu Ängste, Sorgen und Nöte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron