Hygiene

Inkontinent.... und wie gehts weiter???
Hier könnt ihr über eure Ängste, Sorgen und Nöte reden.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Hygiene

Beitrag #1 von olaf-uwe » 04 Nov 2011 11:16


Hallo, sollte man aus hygienischen Gründen eine Enthaarung im Genitalbereich vornehmen bei Inkontinenz? Oder lieber doch nicht?
Gruß Olaf
Benutzeravatar
olaf-uwe
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 43
Registriert: 06 Dez 2007 12:34
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nachts

Beitrag #2 von Sebald » 04 Nov 2011 11:51


Hallo!

...mach doch, wie Dir beliebt! Eine Entscheidung hängt sicher von der Inkontinenzform ab. Trägt man ein Kondomurinal, dann ist es wegen des Klebers sehr angeraten, zur Schere zu greifen.

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 235
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Beitrag #3 von olaf-uwe » 04 Nov 2011 12:04


Verstehe.

Wenn man ein Slip trägt kommt es ja leider immer mal zum wundsein, Pilzinfektionen oder auch der Geruchsentstehung. Wie sieht es dabei aus?
Gruß Olaf
Benutzeravatar
olaf-uwe
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 43
Registriert: 06 Dez 2007 12:34
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nachts

Beitrag #4 von Struppi » 04 Nov 2011 16:17


Hallo Olaf-Uwe,

so ganz kann ich Deiner Argumentation nicht folgen. Selbst, wenn ich über Wochen hinweg ausschließlich Slips trage (sonst Kondom-Urinal-Verfechter!) kommt es nicht zu den von Dir geschilderten Problemen.

Ein regelmäßiger Wechsel und ein in Paßform und der Inkontinenz in der Saugstärke angepaßtes Produkt löst die geschilderten Probleme eigentlich sehr zuverlässig. Wunde Stellen lassen sich zudem mit einer guten Barrierecreme (zB. "Cavilon", oder, wem das zu teuer ist, auch "Tena Barrier Cream" bzw. vergleichbare Produkte) schon im Vorfeld verhindern.

Klar, Behaarung ist förderlich für die Entstehung von Gerüchen; kennen wir alle aus dem Sommer bzw. bei Hitze unter den Achseln. Wenn man allerdings einen regelmäßigen Wechselrhythmus beherzigt (s.o.) und das Teil nicht bis zum Auslauften trägt, sollten Gerüche gar nicht erst entstehen (Gerüche werden bei den meisten Produkten auch gebunden).

Ebenso verhält es sich mit Pilzinfektionen. Gute Intimhygiene, feuchtes und gründliches Waschen ohne Seife bei jedem Wechsel beugen da schon mal gut vor. Pilze entstehen bzw. gedeihen unter feucht-warmem Klima besonders gut - daher auch hier: Regelmäßig Wechseln und nicht bis zur maximalen Belastungsgrenze tragen, sonst entstehen "feuchte Kammern", die das Pilzwachstum fördern können.

Gruß

Hannes
Benutzeravatar
Struppi
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 407
Alter: 42
Registriert: 18 Nov 2006 17:58
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Reflexinko Grad III
Hilfsmittel: Katheter/Kondomurinal/Inkoslip

Beitrag #5 von olaf-uwe » 06 Nov 2011 14:07


Hi, also gibt es keine Vorteile die Haare zu entfernen.
Gruß Olaf
Benutzeravatar
olaf-uwe
(Themenstarter)
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 68
Alter: 43
Registriert: 06 Dez 2007 12:34
Wohnort: Deutschland
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: nachts

Beitrag #6 von Sebald » 06 Nov 2011 16:59


Genau! Für den Winter schlägt auch niemand vor, den Kopf kahl zu rasieren, weil vermehrt lufthemmende Mützen zum Einsatz kommen...

Beste Grüße,
Sebald
Benutzeravatar
Sebald
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 235
Alter: 48
Registriert: 14 Nov 2009 17:26
Wohnort: südliches Bayern
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Neurogene Blase & Darm
Hilfsmittel: Katheter (ISK), Slips

Beitrag #7 von Anji » 07 Nov 2011 23:43


Finde das ist ein ganz individuelles Empfinden und davon würde ich es auch abhängig machen.

mfg
Anji
Gibt es schließlich eine bessere Form mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor? [Charles Dickens]
Benutzeravatar
Anji
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 26
Alter: 28
Registriert: 17 Feb 2010 21:18
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Komplette Harninkontinenz und teilweise Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends und Molicare

Beitrag #8 von Helmut » 26 Nov 2011 17:57


Hallo olaf-uwe,

also da gibt es keine generelle Regelung was nun besser ist, ich meine auch es liegt in deinem Ermessen. Einzig bei Stuhlinkontinenz könnte man sich überlegen zumindest die Haare am Po und im Schritt zu entfernen um diesen Bereich leichter reinigen zu können.

Ansonsten ist bei entsprechender regelmäßiger Körperpflege, also mindestens einmal am Tag den Intimbereich mit Wasser und Seife zu reinigen, eine Enthaarung nicht nötig. Auch sollte das Hilfsmittel entsprechend häufig gewechselt werden, gerade im Sommer wenn es heiß ist und man eh mehr schwitzt.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2002
Bilder: 7
Alter: 53
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Beitrag #9 von Brandy » 28 Nov 2011 10:45


Hallo Olaf-Uwe,

ich glaube, dass es bei diesem Thema vor allem darauf ankommt, was einem besser gefällt. Mein Urologe hat mich schon öfter be- und enthaart gesehen, daraus wurde jedoch nie ein Thema gemacht.

Nur mein Hausarzt meinte einmal, dass es durch das Rasieren zu Mikroverletzungen der Haut kommen kann.

Gruß
MichaelB
Benutzeravatar
Brandy
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 229
Alter: 40
Registriert: 31 Jul 2005 19:26
Wohnort: Niederösterreich
Land: Austria (at)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: neurog. Blasenentleerungsstörung bei Spina bifida
Hilfsmittel: ISK, Vesicare (Tabletten), Einlagen

Beitrag #10 von xja » 29 Nov 2011 09:59


Ich kann mich da auch nur anschliessen. Rein aus gesundheitlichen Gründen ist es kein Unterschied. Der einzige Unterschied ist, die Reinigung ist mit wenig oder keiner Beharung einfacher und schneller ist.
Das wichtigste ist dass man die Vorlagen bzw Slips ausreichend oft wechselt und auch den Intimbereich regelmässig reinigt. Dann hat man sicherlich keine dieser Krankheiten.
Benutzeravatar
xja
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 87
Alter: 49
Registriert: 05 Jul 2005 21:38
Wohnort: Zürich
Land: Switzerland (ch)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: singel
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz, defekter Schliessmuske, Bettnässen
Hilfsmittel: Inkontinenzslips, Pants


Zurück zu Ängste, Sorgen und Nöte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron