Krankenhausbesuch steht an......

Inkontinent.... und wie gehts weiter???
Hier könnt ihr über eure Ängste, Sorgen und Nöte reden.

Moderatoren: Marco N., Georges, Benjamin

Krankenhausbesuch steht an......

Beitrag #1 von StefanHageleit » 01 Dez 2014 05:35


Moinsen meine lieben,

eins Vorweg, wenn sich jemand angesprochen fühlt tut es mir sehr leid, war nicht meine Absicht :)

Nun zum Thema....
am 20.Dezember steht mir ein Krankenhausaufenthalt von ungefähr 12 Tagen bevor. Weiss...scheiss Datum.
Leider wären die nächsten freien Termine erst im Februar. Es werden Venenmalformationen im Bein behandelt, 2 Op`s und dann sollte das durch sein. Jetzt ist es das die Operationen an einem "fremden" Krankenhaus durchgeführt werden....

Wie spricht man am besten das leidige Thema mit den "Windeln" an?
Wie wird reagiert? Ich denke mal bei "alten Leuten" ist das kein Problem mehr, bzw. es wird nicht drauf rumgehackt. Aber ich bin nun mal erst gerade 20....

Hat irgendjemand Erfahrung mit dem Thema?

LG 8)
Meine Unterhose hat 4 Klebestreifen, na und?!
Benutzeravatar
StefanHageleit
(Themenstarter)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 21
Alter: 25
Registriert: 15 Mär 2014 21:36
Wohnort: Hamburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Windeln/Schutzhosen

Re: Krankenhausbesuch steht an......

Beitrag #2 von Helmut » 01 Dez 2014 10:26


Hallo Stefan,

das ist kein Problem, entweder sagst du es bei der Aufnahme dass du wegen einer Inkontinenz Windeln brauchst, da musst bestimmt so nen Bogen ausfüllen und oft wird nach Inkontinenz dort auch gefragt. Wenn du noch sagst dass du deswegen schon in Behandlung bist, dann gibt es keine weiteren Fragen dazu, höchstens welche Medikamente du deswegen nimmst.

Besser ist es wenn du das schon vorher telefonisch oder persönlich mit der Station klärst damit sie die nötigen Windeln auch da haben und nicht erst lange besorgen müssen. Du kannst aber auch deine Windeln mit bringen, dann hast auf alle Fälle das gewohnte Produkt welches dir auch passt. Ansonsten sind Windeln in einer Klinik kein Thema, die haben täglich damit zu tun und du bist sicher nicht der Einzige dort. Oft wird dann auch versucht dass du in ein Zimmer kommst, wo deine Zimmergenossen auch Windeln benötigen, dann i8st es kein Thema und muss einem nicht peinlich sein.

Gruß Helmut
Ich bin nicht ganz dicht .......na und!
Benutzeravatar
Helmut
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2008
Bilder: 7
Alter: 54
Registriert: 01 Dez 2002 01:59
Wohnort: Augsburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz
Hilfsmittel: Attends Regular M10 Windelslips, Irrigation mit Irrimatic R

Re: Krankenhausbesuch steht an......

Beitrag #3 von schnullie123 » 08 Feb 2017 21:53


Ich fahre demnächst in die Uniklinik in Münster. Ich trage auf Grund meiner Tetraspastik Windeln und werde aufgrund zu hoher Restharnwerte 4 mal am Tag von meinem Pflegedienst katheterisiert. Muss ich das im Krankenhaus schon vorher Bescheid sagen oder legen die mir einen Dauerkatheter. Ich würde lieber katheterisiert werden. Mit einem Daujerkatheter (Bauchdeckenkatheter) hatte ich nur Probleme.
Benutzeravatar
schnullie123
Starter (bis 15 Beiträge)
Starter (bis 15 Beiträge)
 
Beiträge: 1
Alter: 42
Registriert: 08 Feb 2017 21:32
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: ledig
Art der Inkontinenz: Harninkontinenz
Hilfsmittel: Formacare XPlus


Zurück zu Ängste, Sorgen und Nöte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron