wegen dem???

Inkontinent.... und wie gehts weiter???
Hier könnt ihr über eure Ängste, Sorgen und Nöte reden.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges

wegen dem???

Beitrag #1 von klaro (+16.05.2008) » 14 Sep 2004 19:55


ich weiss ncith ob das hier Platz hat. aber meine Voll inko ist ja seit ganz klein auf schon, nur ab und zu etwas besser gegangen.
WEgen dem seelischen, körperlcihen und dann noch sexuellen Missbrauch von mienem Vater bin ich wohl inko geworden oder geblieben.
Nun ist mein Vater gerade ein Jahr tot. Irgenfwei wie war ich ja draurig, aber irgendwie acuh nichd, denn er hat mir mein Leben zu rhöle gemacht udn die spätfolen dessen allem, sind massiv. Wo ich drunter zu leiden habe un kämpfe.
nun habe ich so ne wut in mir. WEnn ich mich an Vater erinnere, ich bin stink wütend auf all das, was er mir angetan hat. Meine MPS ist ja auch davon gekomen udn die Anorexien udn alles immer. cih möchte, dass alles vorbeigeht, auch die Inko.

bin grad mal zünfdig ferzweifelt

Ich hasse mal meine INKo wieder massiv, deswegen lasse ich das trinken auch grad bisschen beiseite... komm im momend damit nicht klar.

nur Frust eben...... klaro
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #2 von Tom » 14 Sep 2004 21:15


Hallo Klaro,
Es ist gut dass Du hier Deinen Gefuehlen und Deiner Wut freien Gang gibst.
Es ist wichtig dass Du darueber sprechen kannst und somit etwas Erloesung findest.
Ich bin ueberzeugt, dass viele Teilenehmer in diesem Forum viel Verstaendnis fuer Deine Situation haben und vielleicht sind da auch Welche, die Dir mit Ratschlaegen helfen koennen.
Mit lieben Gruessen und verliere Deinen Mut nicht! Tom
Benutzeravatar
Tom
Superautor (min. 50 Beiträge)
Superautor (min. 50 Beiträge)
 
Beiträge: 75
Alter: 82
Registriert: 02 Mai 2003 19:55
Wohnort: New Hampshire, USA
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verheiratet
Art der Inkontinenz: Harninkontinent
Hilfsmittel: Windeln, Plastikhosen, Katheter

Beitrag #3 von Peter P. » 14 Okt 2004 22:56


Hallo Klaro,

ich habe deinen Beitrag mit großem Interesse aber auch mit Mitgefühl gelesen. Kann deine Gefühle gut verstehen, habe auch mit großem Haß gegen meine Inko gekämpft. Bei mir ist es auch psychisch bedingt. Allerdings hat sich das mit der Inko bei mir erst vor relativ kurzer Zeit entwickelt. Fing vor 4 Jahren an und steigerte sich halt bis zur Vollinko. Ich habe mich dafür gehasst, die Windeln gehasst, nichts getrunken, dann eine Zeit Alkohol, da kam ich mit der Inko gut klar aber sonst ging es halt sehr abwärts mit mir. Bin zum Glück vom Alkohol weg, nehme seit dem aber Medikamente. Bin vor einiger Zeit auf neue Medis umgestellt worden und muss sagen ich fühle mich seit dem von Tag zu Tag besser und fühle mich schon fast wieder gut trotz der Inko. Wenn ich dir Tips geben kann, gerne.

Gruß Peter
Benutzeravatar
Peter P.
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 56
Registriert: 17 Jul 2004 22:21
Wohnort: Ruhrgebiet
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: Psychosomatische Inkontinenz

oh, halo Peter

Beitrag #4 von klaro (+16.05.2008) » 15 Okt 2004 08:39


halo Peter
deine Antword hat mich gefreut, besser gesagt, überrascht. Ich versthe mich und das Ganze oft eben selber auch kaum, weils so wechselhaft ist alles. Die Wut ist weider vorbei, das war nur im Monat, wo Vaters erster Todestag war. Bin froh, denn ich bin mir Wut nicht gewohnd.

Ich nahm oder musste jahrelang Medi nehmen. Psychopharmaka habe ich keine merh, hat mir keins wirklcih geholfen. Rustschte dadurch nur immer in neue Probleme mit Bulimie und (oder ) anorexie. Nützt ja auch nichts.

Im Moment fühl ich mich wieder recht ok. Es weschselt halt immer und serh viel. aber ich weiss, dass ich es kaum steuern und selbstbestimen kann, also, nehme ich die Tage, wie sie eben kommen. Acuh wens oft mühsam ist.

Aber im Fergliech zu vor 1, 2 und sogar 3 Jahren, gehts mier massif beser. Das geniesse ich dann auch schon, wennns mir gut ghet.

Die Inko, ja oft hasse ich sie, oft mal komme cih überhaupt nicht klar. Kommt aber immer auf meinen selichen Zustand an.

Ich möchde dir einfach danke sagen, für deine Netten Worte.

Grüss dich aus der CH klaro :fleissig:
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #5 von muki » 16 Nov 2004 11:12


hallo klaro,
habe ähnliche Sachen durchlebt, warscheinlich aber nicht so massiv wie deine. Das Ergebnis sind auch diverse süchte. Alkohol trinke ich nicht mehr seit ca. 3 Jahren und es macht mir nichts aus. Ich hätte das nie gedacht, denn ich habe oft schon morgens getrunken und es gab keinen Tag ohne. Zudem haben mir diverse Therapueten gesagt, ich sei eben ein Suchttyp und das ginge nicht so einfach. Komischerweise konnte ich erst mit dem Alkohol aufhören als derjenige der mir die Sachen angetan hat verstorben war. Ich habe ihm nach seinem Tod einen langen Brief geschrieben in dem ich alles aufgeschrieben habe was er mir angetan hat und was es aus mir gemacht hat. Habe den Brief dann mit einem lieben Freund verbrannt. Als Ritual sozusagen. Klar kommen eineige Sachen nochmal hoch, besonders wenn ich sehe welch Vertrauen meine kleinen Neffen zu mir haben. Ich frage mich dann jedesmal, wie ein Mensch im Stande ist ein solches Vertrauen auszunutzen. Es tut dann sehr weh aber ich habe trotzdem Abstand von meiner eigenen Sache.
Alles, alles Liebe
Stefanie

Noch ein schöner Spruch der mir gut gefällt:

Für dunkle Stunden wünsche ich Dir,
wende Dein Gesicht der Sonne zu,
dann werden die Schatten hinter dich fallen.
Benutzeravatar
muki
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 15
Alter: 49
Registriert: 14 Okt 2004 12:14
Wohnort: NRW
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Art der Inkontinenz: Bettnässen, Dranginko, IC
Hilfsmittel: Moliform

Beitrag #6 von klaro (+16.05.2008) » 16 Nov 2004 17:07


halo muki

ich waage ncihts zu schreiben,
aber sage einfach danke. klaro :?
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.

Beitrag #7 von frosch » 16 Nov 2004 22:05


Hallo liebe Klaro!

Auch wenn es ein sehr trauriger Beitrag ist, ich freue mich sehr wieder von Dir zu hören.
Ich wünsche Dir, dass Du erneut an Deiner guten Stimmung von vor einigen Wochen anknüpfen kannst und diese ernste Krise überwindest.
Nachwievor halte ich Dich für einen so sehr starken Menschen, denn durch Deine Offenheit, die bestimmt viel Kraft kostet, hast Du hier schon vielen wertvolle Gedankenanstöße geliefert.
Mach es gut, ja?

Ganz lieber Gruß, René
Benutzeravatar
frosch
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 266
Registriert: 26 Apr 2003 14:55
Wohnort: oben am Kompass
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Art der Inkontinenz: adulte Enuresis
Hilfsmittel: saugend

Beitrag #8 von klaro (+16.05.2008) » 17 Nov 2004 19:24


hoi René
nein, es war kein trauriger Beitrag.
nur wusste ich nicht, was für Worte fidnen.
Das gibts etwa mal, wenns mir so geht wie eben.
ja, stark, klingt gut. Ja, bin stark in meiner Schwäche.

Heute ging ich zu nem Kolleg,ein Kaffe trinken
statt mich noch länger zu isolieren
bei dem kann ich sein, wie ich bin
ohne muss ohne Maske ohne ....
einfach sein, mich sein.

Ich fühl mich seit dem Tip hier im Forum
von Stefan_ch serh viel wohler was die Inko angeht
mit den absorin slips excellent getrau ich mich besser so wei heute raus.

Die Kraft reicht grad ncith zum "smilen" aber ich bin irgenwie doch glücklcih
Jeden tag kommt im Moment fast ein neues Problem dazu. Vor allem mit Kidnern
aber es geht udn es geht vorwärts. Da bin ich froh!!

klaro, auf andermal
Benutzeravatar
klaro (+16.05.2008)
(Themenstarter)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 621
Alter: 53
Registriert: 28 Aug 2004 18:42
Wohnort: CH
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: --
Art der Inkontinenz: Mischinkontinenz
Hilfsmittel: absorinslips ,absorin pants i.R.


Zurück zu Ängste, Sorgen und Nöte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron