Komme nicht mit der Krankheit klar...

Inkontinent.... und wie gehts weiter???
Hier könnt ihr über eure Ängste, Sorgen und Nöte reden.

Moderatoren: Benjamin, MSN, Marco N., Georges

Beitrag #11 von biba » 07 Okt 2005 20:52


Hallo ihr Vorredner!

Da ich nur indirekt durch meinen Sohn betroffen bin, der bislang nur "lächerliche" knappe 7 Jahre alt ist, bin ich ziemlich plötzlich mit der Krankheit Inkontinenz in Berührung gekommen.

Ganz ehrlich: Das Ding gehörte für mich immer zu alten Leuten.

Erst, seitdem ich dieses Forum gefunden habe (und das hat schon 'ne Weile gedauert), sehe ich, dass es wohl eine weit verbreitete Krankheit ist. Und die Betroffenen leiden, wie ich sehe und auch nachvollziehen kann.

Aber mal so herum:

Gebt uns "normalen Blasenbesitzern" doch eine Chance, euch zu verstehen und zu helfen! Sprecht darüber!!! Ich stell mir gerade vor, Luna ist in der Disco und sagt beim Tasche abgeben:

"oh moment, ich muss aber meine Tenas mitnehmen" und der Türsteher sagt: "Alles klar" - weil er informiert ist! Wie soll er so etwas kennen??? Es gibt sicherlich immer blöde Säcke, die sich darüber lustig machen, Dummheit gibt es leider mehr als genug.

Aber eine Änderung in den Köpfen der Menschen kann erst stattfinden, wenn man sie aufklärt. Meine Güte, was bin ich froh, dass ich nicht so einen Mist-Blase habe, was für ein Geschenk! Logischerweise würde ich eher helfen, als mich mokieren - lasst uns daran teilhaben!!!!

Nur so als Denkanstoß!

Alles Liebe und mehr Vertrauen in deine Umwelt wünsch ich dir, Luna

Biba
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 54
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #12 von biba » 07 Okt 2005 21:42


Ich habe in einem Inko-Forum für Kinder u. Jugendliche diesen Eintrag hier gefunden (und hoffe, dass ich ihn hier hineinkopieren durfte)

Hallo Forum
Ich habe seit einem halben Jahr eine sehr liebe Freundin. Ich habe mich immer nur geärgert, dass sie jedes Mal, wenn wir miteinander geschlafen haben, sich sofort angezogen hat, und wieder verschwunden ist, bzw. ich nach Hause gehen musste. Denn ich wurde so gerne mit ihr zusammen übernachten, so dass wir kuschelnd einschlafen und auch wieder aufwachen.
Jetzt hat sie mir unter Tränen gestanden, dass sie über Nacht immer einnässt, und Windeln tragen muss, und sie sich deshalb schämt. Ich verstehe sie zwar, habe ihr aber erklärt, dass ich sie trotzdem liebe, und mir die Windeln nichts ausmachen. Aber sie will trotzdem nicht bei mir übernachten, weil sie Angst hat, in meinem Bett einzunässen.
Soll ich dass so akzeptieren? Ich meine, es ist doch auch gut für sie, wenn sie in meinen Armen einschläft, damit sie merkt, dass sie nicht alleine ist. Was soll ich tun?
Bitte helft mir!!!
mfg Tony


DAs nur noch einmal zum Thema der "anderen Seite"

lg, biba
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 54
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #13 von Jens Schriever » 07 Okt 2005 22:28


Hallo Biba

Die meisten nicht betroffene denken wie du das Inkontinenz nur alte Leute betrifft. Leider wird das so in den Medien (Werbung) dargestellt. Auch wird nicht von Inkontinenz gesprochen sondern von Blasenschwäche und so das Thema verharmlost. Umso wichtiger ist es das man sich nicht versteckt und offen mit dem Thema umgeht.
Ich selber habe nur Positive Erfahrungen gemacht, wenn ich mit jemanden darüber gesprochen habe. Wenn man mit Inkontinenz offen umgeht ist auch eine große Belastung genommen da man sich nicht verstecken muss.
Es kostet eine menge Überwindung sich zu öffnen da viele nicht betroffene mit Inkontinenz gar nichts anfangen können. Wer auch interessiert sich für Inkontinenz wenn er nicht selbst betroffen ist.
Du hast vollkommen Recht dass man darüber Sprechen soll, denn nur so kann eine Änderung in den Köpfen der Menschen stattfinden. Das ist auch ein Anliegen des SVI die Inkontinenz Gesellschaftsfähig zu machen. Über Herzinfarkt, Bluthochdruck, Diabetes u.s.w. wird doch auch geredet nur nicht über Inkontinenz.
Die meisten Menschen reagieren so wie du biba und wollen helfen nur ganz wenige Dumme lachen darüber. Auch wollen sie mehr Information darüber haben weil sie doch Neugierig geworden sind.

Ich wünsche dir und deinen Sohn alles Gute und hoffe dass er bald Trocken ist.



Gruß Jens
Benutzeravatar
Jens Schriever
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 258
Bilder: 1
Alter: 56
Registriert: 21 Aug 2003 12:44
Wohnort: Uelzen/Lüneburg
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhlinkontinenz MS bedingt
Hilfsmittel: Bauchdeckenkatheter, Windeln, Irrigation

Beitrag #14 von eckhard11 » 07 Okt 2005 23:02


Guten Abend, biba,

es würde mich interessieren, wie die User in dem besagten Forum auf die Frage von Tony reagiert bzw. was sie geantwortet haben.....


Ich leg mich jetzt wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #15 von biba » 08 Okt 2005 11:38


hallo Eckhard,

dann guck mal hier:

http://f1.parsimony.net/forum1116/

der Eintrag ist von gestern

liebe grüße, biba
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 54
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

Beitrag #16 von eckhard11 » 08 Okt 2005 19:15


Danke, biba,

ich habe Tony und seiner Freundin in unser Forum eingeladen....


Ich leg mich jetzt hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #17 von der Blinki » 09 Okt 2005 19:47


Hallo @ all
:fleissig: :fleissig:

Ja,das sollte unser Ziel sein.

Ich gebe meinen Vorrednern Recht das das Thema Inkontinenz immer noch verharmlost und herunter gespielt wird .
Viele Leute denken einfach das es immer noch eine alte Leute Krankheit ist. :aerger: :aerger:

ich selber hatte bei meinen Kh-Aufenthalt auch so eine Situation.
Ich war mit Mitpatienten in der Stadt unterwegs, und mußte unterwegs mal auf die Toilette um die Windel zu wechseln.
Ein Mitpatient kam mit, weil er auch ein geschäft zu erledigen hatte.
Ich nun in einer kabine. Mein Mitpatient hörte natürlich, das aufreissen der Windel und sprach mich , als ich fertig war, darauf an.
Im ersten moment war ich komplett geschockt und überascht. :oops:
Später beim Kaffee trinken in einen Cafe habe ich dann all meinen Mut zusammen genommen und habe in und den anderen leuten von meinen Problem erzählt.
Ich hatte solche und solche, aber ich kann sagen das die Leute die mich ausgelacht haben und mich ausgegrenzt sehr schnell ihr fett von den anderen Mitpatienten abbekommen haben.

Ich denke das ich selber erst einmal damit klar kommen muß, das ich an Inkontinenz leide, um dann vernünftige Aufklärungsarbeit leisten zu können.


Eine Kleine Begebenheit aus meinen letzten KH-Aufenthaltes.

Marco
Zwei Dinge im Leben bedenke :
WOHER
WOHIN
dann hat dein Leben den rechten Sinn
Benutzeravatar
der Blinki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 182
Bilder: 1
Registriert: 30 Apr 2003 16:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhl
Hilfsmittel: Windeln, Katheder , Schutzhosen

Beitrag #18 von eckhard11 » 09 Okt 2005 20:16


Na also, Marco,

das ist doch schon einmal ein Riesenerfolg :
Du hast anderen Leuten, welche Du vorher gar nicht kanntest, von Deiner Behinderung erzählt !!
Dies ist ein wesentlicher Schritt zur Akzeptanz dieser Behinderung durch Dich selbst.

Jetzt auch noch den näheren Freundeskreis einweihen und Du bist auf dem besten Wege,
mit der Behinderung problemlos zu leben.

Dann wirst Du erleben, wieviel befreiter Du sein wirst und wieviel weniger Kraft Du verschenken musst, nur um "das Rascheln der Windeln" zu verbergen.....

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg.


Zum Thema weiter oben :

Ich habe einen Fehler gemacht.
Ich habe diesen Tony und seine Freundin in unser Forum eingeladen.

Leider war ich nicht darüber informiert, dass es sich bei dem von biba angegebenen Forum
"Inkontinente Kinder und Jugendliche" um ein - wohl in der Szene recht bekanntes - Forum handelt, in welchem ca. 80 % Windelfetischisten und ähnliche Leute hausen.
Matti hat mich darauf aufmerksam gemacht und mir - zurecht - den Kopf gewaschen.

Es tut mir leid, wenn wir jetzt - aufgrund meines dortigen kurzen Beitrages - mit einer vermehrten Anzahl der Besuche von Fetischisten in unserem Forum rechnen müssen.

Ich bitte daher darum, in den nächsten Tagen Beiträge von neuen Usern kritisch zu begutachten und auch darum, mir diesen Fehler nachzusehen.

Wer kommt auch schon auf die Idee, dass ein Forum mit einem solchen Namen derart missbraucht wird.....


Ich lege mich jetzt - recht verschämt und mir die Decke über den Kopf ziehend - wieder hin .sleep:
Eckhard
Benutzeravatar
eckhard11
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 1185
Registriert: 24 Dez 2003 14:51
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 

Beitrag #19 von der Blinki » 11 Okt 2005 18:17


Hallo Eckhart.

da kannst du mal sehen, das man doch nicht unbedingt jeden beitrag ernst nehmen sollte.
Oder sollte ich sagen, man sollte erst den Hintergrund des postings hinterfragen ?
Ich denke es ist ziemlich schwer.
SO SEI DIR SEIN FEHLER VERZIEHEN:

Marco
Zwei Dinge im Leben bedenke :
WOHER
WOHIN
dann hat dein Leben den rechten Sinn
Benutzeravatar
der Blinki
Profiautor (min. 150 Beiträge)
Profiautor (min. 150 Beiträge)
 
Beiträge: 182
Bilder: 1
Registriert: 30 Apr 2003 16:18
Wohnort: Bremen
Land: Germany (de)
Geschlecht: Männlich
 
Partner: Verh.
Art der Inkontinenz: Harn und Stuhl
Hilfsmittel: Windeln, Katheder , Schutzhosen

Beitrag #20 von biba » 11 Okt 2005 19:38


Hallo Eckhard,

wenigstens scheint dieser tony es ja ernst zu meinen mit seiner freundin. haben wir schon einmal denen geholfen. und selbst wenn es ein angeschlossenes forum ist, es scheinen dort doch einige leute hilfe zu suchen, die ganz normale probleme mit der inkontinenz haben. ebenso mütter, deren kinder betroffen sind. ich finde es nicht schlimm, wenn du euer forum nun bekannt gemacht hast. ich konnte mich ja auch nur schwer zurück halten, wie gut, dass es mir nicht passiert ist :wink:

schade nur, dass sich Luna hier in ihrem eigenen beitrag nicht mehr äußert, ist irgendwie schon ein wenig off-topic abedriftet. schade für sie. ich hätte schon gern gewusst, ob es ihr jetzt besser geht....

grüße, biba
Benutzeravatar
biba
Standardautor (min. 15 Beiträge)
Standardautor (min. 15 Beiträge)
 
Beiträge: 43
Alter: 54
Registriert: 29 Sep 2005 21:42
Wohnort: Düsseldorf
Land: Germany (de)
Geschlecht: Weiblich
 
Partner: gesch.
Art der Inkontinenz: Sohn/Bettnässer
Hilfsmittel: Klingelhose

VorherigeNächste

Zurück zu Ängste, Sorgen und Nöte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron